X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


16 von 16
Ökologischer Waldschutz
für eine biozidfreie Waldwirtschaft
Verfasserangabe: Siegfried Prien (Hrsg.), unter Mitarbeit von Paul Heydeck [und 5 anderen]
Jahr: 2016
Verlag: Stuttgart, Ulmer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OF Prie / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wie bewirtschaften Sie Ihren Wald erfolgreich ohne synthetische Biozide? Überblicken Sie mit diesem Buch die aktuelle Lage und schätzen Sie die Zukunft Ihres Forstbestandes ein. Erfahren Sie, welche Maßnahmen Sie anwenden können um Ihr Waldökosystem zu stabilisieren. Wenn Sie Ihr Ökosystem Wald stabil halten, können Sie langfristig auf synthetische Biozide verzichten und Ihren Waldbestand vor extremen Auswirkungen schützen, die der Klimawandel verursacht.
 
 
Aus dem Inhalt:
Vorwort 8 // 1 Einleitung 11 / 1.1 Gegenstand und Aufgaben des Waldschutzes 11 / 1.2 Bedeutung des Waldschutzes 13 / 1.3 Waldschutz und forstliche Nachhaltigkeit 14 // 2 Klassischer Forstschutz und Ökologischer Waldschutz 15 / 2.1 Historische Entwicklung des Forst­ und Waldschutzes 16 / 2.2 Definition und inhaltliche Charakterisierung 19 / 2.2.1 Klassischer Forstschutz (KFS) 19 / 2.2.2 Ökologischer Waldschutz (ÖWS) 20 / 2.2.3 Unterschiede ¿Klassischer¿ Forstschutz / Ökologischer Waldschutz 20 / 2.3 Integrierter Waldschutz als rationelle, zukunftsorientierte Strategie 21 / 2.4 Ökologischer Waldschutz und Ökologischer Waldbau 22 / 2.5 Ökologischer Waldschutz und Naturschutz 24 / 2.6 Anwendungsbereiche für den Ökologischen Waldschutz 25 / 2.6.1 Entscheidungskriterien 25 / 2.6.2 Favorisierte Anwendungsbereiche 26 // 3 Risiko- und Schadfaktoren für den mitteleuropäischen Wald 31 / 3.1 Globaler Klimawandel und Risikofaktoren für den Wald 31 / 3.1.1 Faktoren der Klimaänderung 31 / 3.1.2 Mögliche Auswirkungen auf die Waldökosysteme 32 / 3.1.3 Konsequenzen aus dem Klimawandel für den Waldschutz 40 / 3.2 Abiotische Risiko- und Schadfaktoren 49 / 3.2.1 Schäden durch Witterungsextreme 50 / 3.2.2 Abriss zu Waldbränden in Mitteleuropa 63 / 3.2.3 Schäden durch Immissionen und Depositionen 71 / 3.3 Biotische Risiko- und Schadfaktoren 77 / 3.3.1 Waldschädliche Insekten 77 / 3.3.2 Waldschädliche Mäuse 132 / 3.3.3 Jagdbare Wildarten als Risiko- und Schadfaktoren 142 / 3.3.4 Schäden durch Krankheitserreger 150 // 4 Komplexkrankheiten 172 / 4.1 Definition und Charakteristik der Komplexkrankheit 172 / 4.2 Komplexerkrankung der Weiß-Tanne 173 / 4.2.1 Vorkommen und Bedeutung 173 / 4.2.2 Symptome 173 / 4.2.3 Potenzielle Ursachenfaktoren / 4.2.4 Vorbeugungs- und Schutzmaßnahmen 174 / 4.3 Komplexerkrankung an Eichen 177 / 4.3.1 Vorkommen und Bedeutung 177 / 4.3.2 Befalls-Symptome 177 / 4.3.3 Potenzielle Ursachenfaktoren und Ursachenhypothesen 178 / 4.3.4 Vorbeugungs- und Schutzmaßnahmen 180 / 4.4 Komplexerkrankung der Rot-Buche 183 / 4.4.1 Vorkommen und Bedeutung 183 / 4.4.2 Krankheitssymptome 184 / 4.4.3 Ursachen und Ursachenhypothesen 187 / 4.4.4 Waldhygiene und Waldbaumaßnahmen 188 / 4.5 Komplexerkrankung an Ulme 188 / 4.5.1 Verbreitung und Bedeutung 188 / 4.5.2 Krankheitsursachen, Prädisposition und Krankheitssymptome 188 / 4.5.3 Krankheitsverlauf 188 / 4.5.4 Monitoring 192 / 4.5.5 Waldschutzmaßnahmen 193 // 5 Hauptkomponenten des Ökologischen Waldschutzes 194 / 5.1 Übersicht der Hauptkomponenten 194 / 5.2 Zielorientierte Verringerung der Baum- und Bestandsdisposition 195 / 5.3 Ökologische Regulation - Kernstück des Ökologischen Waldschutzes 195 / 5.3.1 Übersicht der Faktorenkomplexe zur Aktivierung der Selbstregulation 195 / 5.3.2 Förderung und Schutz der Waldvögel 197 / 5.3.3 Förderung und Schutz von Fledermäusen 205 / 5.3.4 Hege und Schutz Hügel bauender Waldameisen (HW A) 228 / 5.3.5 Begünstigung und Schutz räuberischer Käfer 254 / 5.3.6 Räuberische Spinnentiere 260 / 5.3.7 Wirkung von Parasitoiden im Öko-System Wald und Möglichkeiten der Förderung 266 / 5.3.8 Ansiedlung von Parasitoiden und Prädatoren in Waldökosystemen 272 // 6 Spezifische Verfahren zur ökologischen Stabilisierung von Forsten 278 / 6.1 Komplexe Herdmethode (KHM) nach Köhler 278 / 6.2 Mortzfeldtsche Löcherhiebe 280 / 6.3 Sauener Waldwirtschaft nach Bier 284 / 6.4 Erhöhung der ökologischen Stabilität durch Unterbau 290 / 6.4.1 Zum Begriff ¿Unterbau" und seiner Bedeutung für den Waldschutz 290 / 6.4.2 Zur jüngeren Geschichte des Unterbaus / 6.4.3 Zweckbestimmung des Unterbaus unter Berücksichtigung von Waldschutzaspekten 291 / 6.4.4 Der Einfluss des Laubholz-Unterbaus auf die Abundanz von Schädlingen 292 // 7 Monitoring der Waldschutzsituation unter Verwendung biotechnischer Methoden 295 / 7.1. Zunehmende Bedeutung des Waldschutz-Monitorings 295 / 7.2 Biologische und biotechnische Methoden der Überwachung von Schaderregern 297 // 8 Biologische und biotechnische Bekämpfung von Waldschädlingen 298 / 8.1 Möglichkeiten der biologisch-biotechnischen Bekämpfung 298 / 8.2 Einsatz von Parasitoiden zur biologischen Schädlingsbekämpfung 298 / 8.3 Biologische Bekämpfung von pilzlichen Krankheitserregern 300 / 8.4 Anwendungsbereiche für biotechnische Mittel in der Schädlingsbekämpfung 301 // 9 Zertifizierung von Waldschutzmaßnahmen 303 / 9.1 Zertifizierungorganisationen und Zertifizierungsverfahren in Deutschland 303 / 9.2 Waldschutzfachlich relevante Aspekte der Forstzertifizierung 304 // Service 306 // Glossar 306 / Literaturverzeichnis 309 / Liste der Autoren 332 / Bildnachweis 332 / Register 333
Details
VerfasserInnenangabe: Siegfried Prien (Hrsg.), unter Mitarbeit von Paul Heydeck [und 5 anderen]
Jahr: 2016
Verlag: Stuttgart, Ulmer
Systematik: NN.OF, NN.UL
ISBN: 978-3-8001-0331-7
2. ISBN: 3-8001-0331-1
Beschreibung: 336 Seiten : Illustrationen, Diagramm
Beteiligte Personen: Prien, Siegfried; Heydeck, Paul
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 309-333
Mediengruppe: Buch