X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


11 von 64
Russische Moderne Interkulturell
von der Blauen Blume zum Schwarzen Quadrat
Verfasserangabe: Barbara Aufschnaiter und Dunja Brötz (Hrsg.)
Jahr: 2004
Verlag: Innsbruck, StudienVerlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.NS Russ / College 1x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Forschung zur ästhetischen Moderne als Makroepoche - mit Beginn in der Frühromantik um 1800 (mit Friedrich Schlegel und Novalis), Durchbruch zur Moderne um 1860 (mit Baudelaire und Flaubert) und Umbruch zur Historischen Avantgarde um 1910 (mit Kandinskij) - ist allgemein an der westlichen Moderne ausgerichtet.
 
Die Russische Moderne wird, obwohl sie in der ästhetischen Moderne Europas eine herausragende Stellung einnimmt, in der Forschung immer noch zu sehr als russische Sonderentwicklung betrachtet. Um die Russische Moderne in den Forschungsdiskurs einzugliedern, ist sie nach dem Ende ideologischer Denkzwänge als Makroepoche neu zu bewerten. Ihre Basis im Wertesystem und in den künstlerischen Innovationen der Romantik, ihre philosophische Grundlegung in der Westler-Slavophilen-Debatte und im russischen Roman müssen erkannt und die ideologisch sanktionierte Fixierung auf die Literatur und Kunst des sog. Realismus überwunden werden. Die Russische Moderne in ihrer synchronischen Fülle von Inhalten und Kunstverfahren muss als kontrastreiche, aber in sich zusammengehörende Epoche neu verstanden und perspektiviert werden: als ¿composante contrastée¿, die das kosmopolitische Fin de siécle (mit Symbolismus und Neorealismus) sowie die Historische Avantgarde der Zwanziger Jahre umfasst. Das reiche Anregungspotential der ästhetischen Moderne Russlands für das kulturelle Gedächtnis Europas soll im komparatistischen Maßstab hinterfragt werden.
 
Mit diesem Sammelband, der in seiner thematischen Konzeption an das von Prof. Maria Deppermann geleitete Innsbrucker Forschungsprojekt "Experiment der Freiheit. Russische Moderne im europäischen Vergleich" anknüpft, sollen Denkanstöße zu einer Neubewertung der Russischen Moderne im gesamteuropäischen Kontext gegeben und ein neuer, interkultureller Blick auf die Wechselbeziehungen zwischen Russland und Westeuropa geworfen werden. (Verlagstext)
 
AUS DEM INHALT:
Inhaltsverzeichnis / / Dunja Brötz und Barbara Aufschnaiter (Innsbruck) / Von der Blauen Blume zum Schwarzen Quadrat. / Zur Neuperspektivierung der russischen Moderne im europäischen Kontext. Einleitung / / Russische Moderne in komparatistischer Perspektive / / Karl Heinz Bohrer (Bielefeld/Stanford) 23 / Wie romantisch ist die Moderne, wie modern die Romantik? / Wolfgang Stephan Kissel (Bremen) 30 / Habitusmodell und Kunstmanifest: Zur russischen Übersetzung von Jules Amedee Barbey d'Aurevillys "Du dandysme et de George Brummell" / Horst-Jürgen Gerigk (Heidelberg) 54 / Literarische Ost-West-Passagen: Dostoevskij, Tolstoj, Turgenev und Cechov im interkulturellen Kontext / / Russische Moderne, Literatur- und Kulturtheorie / / Christa Ebert (Frankfurt/Oder) 69 / Symbolismus a la russe oder wie europäisch war der russische Symbolismus? / Brigitte Obermayr (Berlin) 84 / Paradoxe Partizipation: Intertextualität und Postmoderne (A. Achmatova und D. A. Prigov) / Rainer Goldt (Mainz) 101 / Russland: "Wiederverzauberung der Welt" in Literatur, Kunst und Philosophie / / Romantik und Moderne / / Andreas Guski (Basel) 121 / Unsichtbare Fluchtpunkte. V. P. Kataevs "Beleet parus odinokij" als Erinnerungstext / Aleksandr A. Smirnov (Moskau) 136 / Die Struktur des lyrischen Mediators in der romantischen Dichtung A. S. Puskins / Christine Lubkoll (Erlangen) 148 / Anfänge. Zum Begriff der Moderne als Kategorie der Literaturgeschichtsschreibung / / Russische Moderne Interdisziplinär / / Alexej Parin (Moskau) 169 / Die drei späten Opern Cajkovskijs als erste Blüte der russischen Moderne in der Musik / Gunhild Oberzaucher-Schüller (Salzburg) 176 / Der Rhythmus als Basis der russisch-sowjetischen Theater-Avantgarde. Sergej Volkonskij und die musikalisch-tänzerische Bewegung / Rainer Grübel (Oldenburg) 189 / Reduktion und Komplexion von Medium und Form in Zeit und Raum. Russische Literatur und Bildende Kunst der Hochmoderne im interkulturellen Kontext / / / Autorinnen 245 / Personenregister 249 /
 
Details
VerfasserInnenangabe: Barbara Aufschnaiter und Dunja Brötz (Hrsg.)
Jahr: 2004
Verlag: Innsbruck, StudienVerlag
Systematik: PL.NS
ISBN: 3-7065-4042-8
Beschreibung: 265 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Brötz, Dunja; Aufschnaiter, Barbara
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch