X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 7
Optik oder Abhandlung über Spiegelungen, Brechungen, Beugungen und Farben des Lichts : I., II. und I
I., II. und III. Buch (1704)
VerfasserIn: Newton, Isaac
Verfasserangabe: von Sir Isaac Newton. Aus dem Engl. übers. und hrsg. von W. Abendroth
Jahr: 1996
Verlag: Thun [u.a.], Deutsch
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.PT New / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.PT New / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Bei der Durchführung optischer Experimente entdeckte Newton unter anderem die Abhängigkeit des Brechungsindex von der Farbe des Lichts und die Zusammensetzung des weißen Lichts aus den verschiedenen Spektralfarben. In den drei Büchern der Optik gab er eine genaue Beschreibung seiner Experimente zu Spiegelungen, Brechungen, Beugungen und Farben des Lichts und versuchte, sie mit seiner Korpuskulartheorie des Lichts zu erklären.Mit seinen Untersuchungen gab Newton entscheidende Impulse für die Weiterentwicklung der Optik. In diesem Sammelband, der die drei Bücher vereint, sind Newtons Ausführungen nun für alle an seinen Originalarbeiten und seiner Methode Interessierten leicht zugänglich.Sir Isaac Newton (1642-1727), englischer Mathematiker, Physiker und Astronom, gehört zu den bedeutendsten Naturforschern der Menschheitsgeschichte. Bahnbrechende theoretische Ansätze über die Natur des Lichts, über Gravitation und Planetenbewegungen und über mathematische Probleme, vor allem zu Infinitesimalrechnung und Algebra, wurden von ihm entwickelt.Newtons Ruhm als Begründer der klassischen theoretischen Physik und damit - neben Galilei - der exakten Naturwissenschaften überhaupt geht insbesondere auf sein Hauptwerk "Mathematische Prinzipien der Naturlehre", bekannt als "Principia", zurück. Die von ihm geschaffene Grundlage der Mechanik wurde erst zu Beginn des 20. Jh. durch die Einsteinsche Relativitätstheorie modifiziert. (Verlagsinformation)
Details
VerfasserIn: Newton, Isaac
VerfasserInnenangabe: von Sir Isaac Newton. Aus dem Engl. übers. und hrsg. von W. Abendroth
Jahr: 1996
Verlag: Thun [u.a.], Deutsch
Systematik: NN.PT
ISBN: 3-8171-3096-1
Beschreibung: 2. Aufl., Repr. der Ausg. Leipzig, Engelmann, 1898, 132, 156 S. : Ill., graph. Darst. ; 19 cm
Beteiligte Personen: Abendroth, Wolfgang
Originaltitel: Opticks <dt>
Mediengruppe: Buch