X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 18
Phänomenologie im Widerstreit
zum 50. Todestag Edmund Husserls
Verfasserangabe: hrsg. von Christoph Jamme und Otto Pöggeler
Jahr: 1989
Verlag: Frankfurt a.M., Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.BF Husserl / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Führenden Husserl-Experten geht es in den in diesem Band enthaltenen Beitragen darum, Husserls Philosophie nicht rein immanent auszulegen, sondern als ein Denken vorzuführen, ohne das große Teile der heutigen Philosophie, von der Hermeneutik über die Existenzphilosophie bis zum französischen Poststrukturalismus, nicht denkbar sind. Thema des ersten Teils ist Husserls Übertragung der Intersubjektivitätsthematik auf das Verhältnis zwischen den Kulturen. Ein weiteres Thema ist die Frage, was Husserl Frege verdankt und wie er seine Logik fundiert und seine Theorie der Bedeutung entwickelt hat. Heideggers Entwicklung einer »Hermeneutik der Faktizität« seit 1919 und seine zu nehmende Kritik an Husserls Cartesianismus, die im Jahre 1929 zum endgültigen Bruch zwischen ihm und seinem Lehrer führte, bildet der Gegenstand der dritten Abteilung des vorliegenden Bandes. Ein Teil über die »regionalen« Phänomenologien und ihre Wirkungen beschließt der Band.
Held, Klaus_-: Husserls These von der Europäisierung der Menschheit. Holenstein, Elmar: Europa und die Menschheit. Zu Husserls kulturphilosophischen Meditationen. Jamme, Christoph: Überrationalismus gegen Irrationalismus. Husserls Sicht der mythischen Lebenswelt. Kerckhoven, Guy_van: Die >Idee< einer transzendentalen Methodenlehre in phänomenologischer Absicht. Eine Voranzeige zu Eugen Finks Entwurf einer VI. Meditation zu Husserls »Méditations cartésiennes«. Waldenfels, Bernhard: Lebenswelt zwischen Alltäglichem und Unalltäglichem. Sözer, Önay: Die Idealität der Bedeutung in den Vorlesungen Husserls über Bedeutungslehre (1908). Welton, Donn: Verbindende Namen - Verbundene Gegenstände:Frege und Husserl über Bedeutung. Gethmann, Carl Friedrich: Phänomenologische Logikfundierung. Heideggers frühe Auseinandersetzung mit Husserl. Riedel, Manfred: Die Urstiftung der phänomenologischen Hermeneutik. (Übersetzung: Christiane Schultz). Masullo, Aldo: »Sorge«: Heideggers Verwandlung von Husserls Intentionalitätsstruktur. Pöggeler, Otto: Die Krise des phänomenologischen Philosophiebegriffs(1929). (Übersetzung: Klaus Held unter Mitwirkung von Caroline Janke). Rovatti, Pier Aldo: Das Rätsel der Epoché. Meyer-Drawe, Käte: Der Leib - »Ein merkwürdig unvollkommen konstituiertes Ding«. Zum Beitrag der Phänomenologie zur soziologischen Begriffsbildung. Srubar, Ilja: Vom Milieu zur Autopoiesis. Orth, Ernst Wolfgang: Einheit und Vielheit der Kulturen in der Sicht Edmund Husserls und Ernst Cassirers. Rodi, Frithjof: Hermeneutische Logik im Umfeld der Phänomenologie: Georg Misch, Hans Lipps, Gustav S^pet. .
Details
VerfasserInnenangabe: hrsg. von Christoph Jamme und Otto Pöggeler
Jahr: 1989
Verlag: Frankfurt a.M., Suhrkamp
Systematik: PI.BF
ISBN: 3-518-28443-6
Beschreibung: 1. Aufl., 372 S.
Sprache: de
Mediengruppe: Buch