X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 733
Wunderbare seltene Dinge ...
die Darstellung der Natur im Zeitalter der Entdeckungen
Verfasserangabe: David Attenborough ... [Aus dem Engl. übers. von Ursula Wulfekamp]
Jahr: 2008
Verlag: München, Schirmer Mosel
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.AG Wund / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Entdeckung unbekannter Länder und Kontinente brachte im 16. und 17. Jahrhundert nicht nur das Weltbild des Alten Europa ins Wanken, sie löste auch eine schier unglaubliche Sammelleidenschaft und Neugierde auf alles Fremde und Exotische aus. Vom Fürsten bis zum Gärtner, vom Forscher bis zum Abenteurer und Spekulanten waren alle von dieser Leidenschaft erfasst. Der Handel mit fremdartigen Tieren und Pflanzen boomte: tot oder lebendig, getrocknet, gepresst oder in akribischen Zeichnungen festgehalten, kamen sie nach Europa und bereiteten einer neuen Kunstgattung den Weg - der naturwissenschaftlichen Illustration. Deren Entwicklung und die schönsten, auch kuriosesten Blätter aus dem reichen Fundus der Royal Library at Windsor Castle stellt dieser Band vor. Den Bilderreigen eröffnet Leonardo da Vinci (1452- 1519), der zwar noch keine"Exotica"zeichnete, mit seinen auf Beobachtung beruhenden Naturstudien aber den Grundstein für die wissenschaftlich exakte Darstellung legte. Cassiano dal Pozzo (1588-1657), der erste Enzyklopädist, sammelte in seinem"Papier- Museum"rund 7000 Blätter u.a. zur Naturgeschichte von der Antike bis zur Neuzeit, einschließlich der ersten Entdeckungen. Alexander Marshal (ca. 1620-1682) ließ in seinem mehrbändigen Florilegium die Saat der von weither eingeführten Sorten bereits in den heimischen Gärten Englands aufgehen. Maria Sybilla Merian (1647- 1717), die berühmteste Pflanzenillustratorin und Etymologin ihrer Zeit, war auch die erste Frau, die auf Expedition ging - 1699 erforschte sie in Surinam, damals Holländisch Guayana, vor Ort Blumen und Insekten und hielt sie in wunderschönen Aquarellen fest. Der Brite Mark Catesby (1682-1749) schließlich brachte die Flora und Fauna Nordamerikas nach Europa; die Ausbeute von zwei mehrjährigen Reisen veröffentlichte er in seiner dreibändigen, reich illustrierten Natural History of Carolina, Florida and the Bahama Islands. (Verlagsinformation)
Details
VerfasserInnenangabe: David Attenborough ... [Aus dem Engl. übers. von Ursula Wulfekamp]
Jahr: 2008
Verlag: München, Schirmer Mosel
Systematik: NN.AG
ISBN: 978-3-8296-0317-1
2. ISBN: 3-8296-0317-7
Beschreibung: 223 S. : überw. Ill.
Schlagwörter: Geschichte 1500-1700, Katalog, Kunst, Naturdarstellung, Pflanzendarstellung, Royal Collection <Großbritannien>, Leonardo <da Vinci>, Marshal, Alexander, Merian, Maria Sibylla, Catesby, Mark, Dal Pozzo, Cassiano, Graphik, Sammlung, Bibliographie, Kunstwerk, Künstlerbuch, Museum, Bildende Kunst, Collection of His Majesty the King, Kunstdenkmal <Kunst>, Natur <Motiv> / Film, Natur <Motiv> / Kunst, Natur <Motiv> / Musik, Naturbild <Kunst>, Pflanzen <Motiv> / Kunst, Pflanzenabbildung, Royal Collection, Windsor <Familie>Collection of Her Majesty the Queen, Da Vinci, Leonardo, Leonard, de Vinci, Leonardo, Graff, Maria S., Graff, Maria Sibylla, Graff, Maria Sibylle, Merian, Maria Sibylle, Merian, Marie Sibille, Merian, Sibylla, Merian, Sybilla, Catesby, Marcus, Catesby, Markus, DalPozzo, Cassiano, Grafik, Sammlungen, Familie, Ginkgoblatt <Motiv>, Motiv, Bildliche Darstellung, Druckgraphik, Gebrauchsgraphik, Zeichnung
Beteiligte Personen: Attenborough, David; Wulfekamp, Ursula
Sprache: ger
Originaltitel: Amazing rare things
Mediengruppe: Buch