X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 43
Pariser Tagebuch
1942 - 1944
VerfasserIn: Berr, Hélène
Verfasserangabe: Hélène Berr. Mit einem Vorw. von Patrick Modiano und einem Nachw. von Mariette Job. Aus dem Franz. von Elisabeth Edl
Jahr: 2009
Verlag: München, Hanser
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: Bücherei der Raritäten Standorte: GE.HSW Berr Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Was es bedeutet, jung zu sein in unsicherer Zeit: Noch im April 1942 beschreibt die Literaturstudentin Hélène in ihrem Tagebuch Paris als Stadt der Lebensfreude. Im Juni bereits muss sie den Judenstern tragen, ihr Vater wird festgenommen, und sie beendet ihre Aufzeichnungen. Als sie das Tagebuch 1943 wiederaufnimmt, legt sie Zeugnis ab vom grassierenden Antisemitismus und von dem Unrecht, das während der deutschen Besatzung geschieht. Hélène Berr steht internierten Juden und ihren Angehörigen bei. Sie schwebt in Gefahr, aber sie will nicht fliehen. Patrick Modiano hat Hélène Berr mit Simone Weil und Katherine Mansfield verglichen. Ihr Tagebuch gehört zu den bedeutendsten Zeugnissen der Shoa in Frankreich.(Verlagstext)
Details
VerfasserIn: Berr, Hélène
VerfasserInnenangabe: Hélène Berr. Mit einem Vorw. von Patrick Modiano und einem Nachw. von Mariette Job. Aus dem Franz. von Elisabeth Edl
Jahr: 2009
Verlag: München, Hanser
Systematik: GE.HSW
ISBN: 978-3-446-23268-6
2. ISBN: 3-446-23268-0
Beschreibung: 317 S. : Ill.
Sprache: ger
Originaltitel: Journal 1942 - 1944 <dt.>
Fußnote: Aus dem Französ. übers.
Mediengruppe: Buch