X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


40 von 126
Luthers "Judenschriften"
ein Beitrag zu ihrer historischen Kontextualisierung
VerfasserIn: Kaufmann, Thomas
Verfasserangabe: Thomas Kaufmann
Jahr: 2013
Verlag: Tübingen, Mohr Siebeck
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.CL Kauf / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Thomas Kaufmann stellt Luthers "Judenschriften" vor dem Hintergrund der sich dramatisch verändernden historischen Kontexte der Reformationszeit und im Kontext der zeitgenössischen Debatten dar. Während in den 1520er Jahren - auch in Bezug auf die Haltung gegenüber den Juden - der Kampf gegen die Papstkirche im Vordergrund stand, dominierten seit den 1530er Jahren die Herausforderungen, die sich aus dem Aufbau eines reformatorischen Kirchenwesens ergaben. Die Analyse der von Luther angegebenen Anlässe seiner Schriften zeigt, dass der Reformator die Juden gezielt dem gefährlichen Vorwurf der "Proselytenmacherei" aussetzte und gegen eine christliche Hebraistik kämpfte, die seine christologische Deutung alttestamentlicher Schlüsseltexte nicht teilte. Der Autor skizziert abschließend die Rezeptionsgeschichte der "Judenschriften" bis ins 20. Jahrhundert.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Vorwort
Abkürzungen
I. Einleitende Bemerkungen
II. Zum "Sitz im Leben" von Luthers Auseinandersetzungen
mit dem Judentum
III. Luthers Haltungen gegenüber den Juden im Kontext
spätmittelalterlicher und zeitgenössischer Diskussionen . . . .
1. Die Bedeutung seiner Schrift Daß Jesus Christus
ein geborener Jude sei (1523)
2. Der historische Mikrokontext der Schrift von 1523
3. Das Echo der ersten "Judenschrift" Luthers in der
frühreformatorischen Flugschriftenpublizistik
a) Die Epistola Rabbi Samuels
b) Von einer grossen Menge und Gewalt der Juden
c) Dialoge mit jüdischen Kolloquenten
d) Prognostiken
4. Zwischenbilanz
IV. Kontinuitäts- und Diskontinuitätsmomente in Luthers
Haltung gegenüber den Juden
1. Wider die Sabbather
2. Von den Juden und ihren Lügen
3. Sebastian Münsters Messias-Dialog und Von den Juden
und ihren Lügen
4. Der innere Zusammenhang der drei späten
"Judenschriften"
5. Bilanzierende Bemerkungen
VIII Inhaltsverzeichnis
V. Zur Rezeptions- und Wirkungsgeschichte von Luthers
"Judenschriften" 134
VI. Luthers "Judenschriften" und die Grenzen der Reformation -
zusammenfassende Überlegungen 146
Anhänge 156
1. Zur Frage jüdischer Präsenz in den Lebensorten Luthers . . 156
2. Zur Frage der persönlichen Begegnung Luthers mit Juden . 157
3. Zur Behandlung von Juden als "Hunde" 158
4. Zu Justus Jonas'Haltung gegenüber den Juden 159
5. Zu frühen Äußerungen Luthers über Reuchlin 160
6. Zur Kritik .altgläubiger' Theologen an reformatorischen
Äußerungen zur Judenfrage' 161
7. Reformatorische Akkomodationsstrategie der Judenbekehrung
und .Antitrinitarismus'? 164
8. Zur Verfasserfrage und Verbreitung der Epistola
Rabbi Samuels 165
9. Zu den Grafen von Schlick und der Wittenberger
Reformation 170
10. Zu Luthers Verhältnis zu Sebastian Münster 172
11. Zu Anthonius Margarithas Der gantz jüdisch glaub 174
12. Zu Brenz'und Rhegius'Haltung gegenüber den Juden . . . 175
13. Zu einer die Judenheit betreffenden Bulle Pauls III. (1540) . 177
14. Zum antireformierten Vorwurf des Judaisierens' 178
15. Zu Melanchthons, Bucers und Erasmus' Haltung
gegenüber der Judenheit 179
Quellen- und Literaturverzeichnis 183
a) Quellen 183
b) Literatur 190
Register der Namen, Orte und Sachen 217
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Kaufmann, Thomas
VerfasserInnenangabe: Thomas Kaufmann
Jahr: 2013
Verlag: Tübingen, Mohr Siebeck
Systematik: PR.CL
ISBN: 978-3-16-152873-6
2. ISBN: 3-16-152873-5
Beschreibung: 2., durchges. Aufl., XI, 231 S : Ill
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch