X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


21 von 26
Galileo Galilei
Biographie seines Denkens
VerfasserIn: Fischer, Klaus
Verfasserangabe: Klaus Fischer
Jahr: 2015
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.EN Fisc Gali / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 10.10.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Biografie arbeitet die Gedankengänge des Galileo Galilei in ihrer Entwicklung sorgfältig heraus: sowohl aus dem Kontext der vorhergehenden Wissenschaftsgeschichte als auch aus Galileis zeitgenössischem wissenschaftlichem und religiösem Umfeld.
 
 
 
Galileo Galilei ist eine Schlüsselfigur der wissenschaftlichen Revolution der Neuzeit. Sein Erfindergeist und Entdeckerdrang sind weltberühmt, die Auseinandersetzung mit der Kirche bestimmt bis heute das Bild Galileis in der Öffentlichkeit. Der Autor legt eine umfassende Biographie über Galileis Arbeit und Werk vor, die die bisherigen Forschungsergebnisse zusammenfasst und neu bewertet. Auf Anekdoten und Lebensgeschichten wird dabei weitgehend verzichtet. Herausgearbeitet wird die Rolle Galileis in der Umwälzung des Weltbildes im 17. Jahrhundert sowie seine Bedeutung für die Wissenschaft seiner Zeit. Die fundierte Biographie befreit das Bild Galileis von alten und neuen Mythen und präsentiert ihn als das, was er war, ein überragender Entdecker und Erfinder der frühen Neuzeit. Das Buch will Studenten und gebildeten Laien das kontroverse und konfliktreiche Leben und Wirken Galileis in einer klaren, verständlichen und unprätentiösen Sprache vorstellen.
 
 
 
Professor Dr. Klaus Fischer lehrt Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte an der Universität Trier.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
1 Einleitung 9
 
 
 
2 Geistesgeschichtliche Voraussetzungen 15
 
2.1 Antikes Erbe 15
 
2.1.1 Der hierarchische Kosmos des christianisierten Aristoteles 16
 
a. Die Struktur der Materie: 21
 
b. Die materielle Struktur des Kosmos: 23
 
c. Theorie des Raumes: 23
 
d. Physikalische Bewegungslehre: 24
 
2.1.2 Eine Welt von Kreisen: Die ptolemäische Astronomie 26
 
2.1.3 Die "vergessene" Revolution: Wissenschaft in Alexandria 29
 
2.2 Das Gesicht des Gegners: Die Weltsicht des Mittelalters und der Renaissance 32
 
2.3 Leistungen der spätscholastischen Naturphilosophie 39
 
2.4 Neue Astronomie 59
 
2.5 Neue Ziele der Wissenschaft 72
 
2.6 Die Verkettung der Ordnungen zerbricht 78
 
 
 
3 Galileis neue Wissenschaft 84
 
3.1 Von der antiken Statik zu einer neuen Bewegungslehre 84
 
3.1.1 Das scholastische Erbe als Ausgangspunkt der galileischen Physik 84
 
3.1.2 Mit Archimedes gegen Aristoteles: Galileis frühe Bewegungslehre 96
 
3.1.3 Galileis Methode 107
 
3.1.4 Fortschritt oder Stagnation? 111
 
3.2 Von Archimedes zur Klassischen Mechanik 115
 
3.2.1 Auf dem Weg zu einer neuen Bewegungslehre 115
 
3.2.2 Die Mechanik der Discorsi 131
 
3.2.3 Die methodischen Grundlagen der Galileischen Mechanik 140
 
3.3 Der Konflikt um die kopemikanische Astronomie 147
 
3.3.1 Ungewöhnliche astronomische Erscheinungen 147
 
3.3.3.1 Ein neuer Stern als Testfall des heliozentrischen Systems 147
 
3.3.3.2 Das Fernrohr und die Zuverlässigkeit der Wahrnehmung 152
 
3.3.3.3 Der Streit um die Interpretation der Sonnenflecken 161
 
3.3.2 Wissenschaft und Religion: das Dekret von 1616 171
 
3.3.3 Der Streit um die Kometen von 1618 189
 
3.3.4 Der Dialog über das aristotelische und das kopemikanische Weltsystem und der Prozess von 1633 198
 
3.3.4.1 Galilei, Urban VIII. und die Jesuiten 198
 
3.3.4.2 Der wissenschaftliche Gehalt des Dialogo 205
 
3.3.4.3 Der methodologische Status des heliozentrischen Systems und die Anklage Galileis 227
 
3.4 Der zweite Prozess gegen Galilei 234
 
 
 
4 Chronologie in Stichworten 245
 
Werke Galileis 255
 
 
 
5 Glossar 259
 
 
 
6 Anmerkungen 266
 
Details
VerfasserIn: Fischer, Klaus
VerfasserInnenangabe: Klaus Fischer
Jahr: 2015
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Systematik: NN.EN
ISBN: 978-3-17-021301-2
2. ISBN: 3-17-021301-6
Beschreibung: 1. Aufl., 279 S.
Mediengruppe: Buch