X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 45
Wie Kinder lesen und schreiben lernen
Verfasserangabe: Ursula Bredel/Nanna Fuhrhop/Christina Noack
Jahr: 2011
Verlag: Tübingen, Francke
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.TAD Bred / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 11.11.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.TAD Bred / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 08.11.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Das Buch zeigt auf, mit welchen Strategien sich Kinder das Schriftsystem aneignen. Gezeigt wird zunächst, wie unser Schriftsystem funktioniert. Von dort aus können Erwerbsprozesse, aber auch mögliche Stolpersteine auf dem Weg in die Schrift am besten nachvollzogen werden. Zugleich können auf dieser Grundlage verschiedene Lehrmethoden untersucht und bewertet werden. Die besonderen Bedingungen des Erwerbs des deutschen Schriftsystems in mehrsprachigen Kontexten werden in einem eigenen Kapitel thematisiert. / / /
AUS DEM INHALT: / / Kapitel 1 - Einleitung und Übersicht / Schriftlichkeit - Mündlichkeit 3 / Neue Medien 8 / Adressaten und Aufbau des Buches 9 / Kapitel 2 - Wie funktioniert unsere Schrift? / Vom Hören zum Schreiben: die Hinhörschreibung und wo sie endet. 13 / Vom Lesen zum Schreiben: Was sehen wir eigentlich, wenn wir / genau hinsehen? 23 / Das Schreiben der Wörter 49 / Punkt, Komma, Fragezeichen - Wie Sätze entstehen 53 / Die Entstehung des Schriftsystems - ein Rückblick 66 / Kapitel 3 - Wie funktioniert der Schriftspracherwerb? / Lernen oder erwerben? 71 / Wann beginnt und wann endet der Schriftspracherwerb? 75 / Schriftspracherwerb auf allen Ebenen 79 / Wie natürlich kann unser Schriftsystem erworben werden? 95 / Die Rolle des Unterrichts 100 / Kapitel k - Fehler und Störungen / Jeder Fehler erzählt eine eigene Geschichte 135 / Fehler als Hinweise auf Lernfortschritte 140 / Fehler als Hinweise auf Probleme 148 / Lesefehler 150 / Fehlerkonzepte in Rechtschreib- und in Lesetests 155 / Lese- und Rechtschreibstörungen 174 / Kapitel 5 - Zweitschrifterwerb / Mehmet spricht türkisch und soll deutsch schreiben 187 / Welche Rolle spielt die Erstsprache beim Zweit- und / Fremdschrifterwerb? 190 / Zwei Schriften zugleich lernen - geht das? 198 / Verblüffende Strategien 200 / Zusammenfassung 204 / Kapitel 6 - Schriftsprachförderung über das Fach Deutsch hinaus / Literacy als Schlüsselkompetenz im Bildungskanon 206 / Worin bestand noch gleich der PISA-Schock? 209 / Was Mathematik mit Lesen- und Schreibenkönnen zu tun hat 211 / Glossar 224 / Bibliographie 236
Details
VerfasserInnenangabe: Ursula Bredel/Nanna Fuhrhop/Christina Noack
Jahr: 2011
Verlag: Tübingen, Francke
Systematik: PN.TAD
ISBN: 978-3-7720-8403-4
2. ISBN: 3-7720-8403-6
Beschreibung: VI, 248 S. : Ill., graph. Darst.
Schlagwörter: Deutsch, Kind, Lesefähigkeit, Schreib- und Lesefähigkeit, Schriftsprache, Erstleseunterricht, Schreibenlernen, Spracherwerb, Fibel, Alphabetisiertheit, Child (eng), Childhood (eng), Children (eng), Deutsche Sprache, Geschriebene Sprache, Hochdeutsch, Kinder, Kindesalter, Kindheit, Kindschaft, Lese- und Schreibfähigkeit, Lesefertigkeit, Literacy <Schreib- und Lesefähigkeit>, Literalität <Schreib- und Lesefähigkeit>, Neuhochdeutsch, Schreib- und Lesefertigkeit, Schreibfähigkeit <Schreib- und Lesefähigkeit>, Schreibsprache, Erstschreiben, Erstspracherwerb, Spracherlernung, Adoptivkind, Denglisch, Erwachsenes Kind, Jiddisch, Junge, Kind <4-10 Jahre>, Lebensalter , Mädchen, Schweizerdeutsch, Südgermanische Sprachen, Verdingkind, Wildes Kind, Zweitgeborenes, Anfangsunterricht, Lesenlernen, Leseunterricht
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch