X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 33
Kompositionen für hörbaren Raum
die frühe elektroakustische Musik und ihre Kontexte
Verfasserangabe: Martha Brech ; Ralph Paland (Hg.)
Jahr: 2015
Verlag: Bielefeld, Transcript
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KM.MM47 Komp / College 5b - Musik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
The integration of audible space is a central aspect of electroacoustic music. Ever since the earliest analogue days of electroacoustic music, pioneers of the genre - including Pierre Schaeffer, Iannis Xenakis, Karlheinz Stockhausen, and Luigi Nono - used special devices and methods for their compositions and refined the possibilities of integrating the sound of space into music.
In this anthology, analytical portraits of compositions and groups of compositions show the wide spectrum of spatial practices in early electroacoustic music. Additionally, retrospective views on the use of spatial composition in earlier epochs and in instrumental music of the 20th century portray the practice of spatial composition in different eras and genres, as well as the universality of spatial music as a topic. In this way the book contributes to a more differentiated understanding of the term 'spatial music'.
Die Integration des hörbaren Raums ist ein zentraler Aspekt der elektroakustischen Musik. Schon auf Basis der Analogtechnik entstanden spezielle Geräte und Verfahren, die Pioniere des Genres wie Pierre Schaeffer, Iannis Xenakis, Karlheinz Stockhausen oder Luigi Nono für ihre Vorstellungen von Raummusik heranzogen und weiter entwickelten.
In diesem Band, der englisch- und deutschsprachige Beiträge gleichermaßen versammelt, zeigen analytische Portraits einzelner Kompositionen oder Kompositionsgruppen das breite Spektrum spatialer Praktiken in der frühen elektroakustischen Musik. Geschichtliche Rückblicke auf spatiale Kompositionsweisen früherer Epochen bis hin zur instrumentalen Musik des 20. Jahrhunderts stellen den epochen- und genrespezifischen Umgang mit Raum dar und belegen nicht nur die Universalität des Themas Raummusik, sondern leisten auch einen Beitrag zu deren begrifflicher Differenzierung.
Details
VerfasserInnenangabe: Martha Brech ; Ralph Paland (Hg.)
Jahr: 2015
Verlag: Bielefeld, Transcript
Systematik: KM.MM47
ISBN: 978-3-8376-3076-3
2. ISBN: 3-8376-3076-5
Beschreibung: 350 S : Ill., graph. Darst., Noten
Beteiligte Personen: Brech, Martha; Paland, Ralph
Sprache: Deutsch
Fußnote: Beitr. teilw. dt., teilw. engl. Facetten des auditiven Raums Facets of audible space Local / Filed and beyond. The scale of spaces Annäherungen and Hör-Räume des Mittelalters Music and space in the Renaisssance Klangwelten für den großen Saal Henry Brants "Spatial Music" Spatiale Basistechnologien Fundemental spatial technologies Von dislozierten Klängen und auditiven Räumen. Lautsprecher in der Frühzeit der Elektrophone Recent discoveries in the satial thought of Early Musique concrète Spatial effects: Sound, space and technology in 20th century popular music Three-Dimensional Kunstkopf music and audio art Dispositive - Komposition und Technologie Dispositives - compsition and technology Theorie und Praxis der Raumkomposition Theory and practice of spatial composition Klangarchitektur Sound architecture
Mediengruppe: Buch