X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 31
Soziologie
Verfasserangabe: Hermann Korte ; Stefanie Ernst
Jahr: 2011
Verlag: Konstanz, UVK-Verl.-Ges.
Reihe: UTB; 2518
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.A Kort / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.A Kort / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
"Diese Einführung in die Soziologie ist durch zwei Rahmenbedingungen bestimmt. Einmal soll ein Überblick über das Fach gegeben werden, dies aber zum anderen in einer Weise, dass der Stoff im zeitlichen Rahmen eines Semesters gelernt werden kann. Diese beiden Bedingungen bestimmen den Inhalt und auch den Umfang dieses Buches, das in drei Abschnitte unterteilt ist: - die Entstehung des Faches, Glieder, - wichtige theoretische Positionen, - Beispiele für aktuelle soziologische Debatten. Die Entstehung des Faches ist deshalb ein notwendiger Bestandteil, weil viele der heutigen Probleme der Soziologie noch aus der Entstehungszeit herrühren. Außerdem ist es für die Einsicht in die Reichweite soziologischer Forschung hilfreich, die Entstehungsgeschichte zu kennen. Viele Debatten, zum Beispiel die über die Frage, wie es zu sozialer Ungleichheit kommt zwischen Menschen und zwischen den Gesellschaften, die diese miteinander bilden, standen schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts und verstärkt zum Ende des 19. Jahrhunderts im Mittelpunkt soziologischer Diskurse. Die Kapitel 1.1 bis 1.3 sind deshalb der Entwicklung des Faches gewidmet, die mit der soziologischen Handlungslehre von Max Weber einen ersten Abschluss fand. Der zweite Teil stellt Theorieansätze in ihren Grundlagen vor. Es gibt in der Soziologie keinen eindimensionalen theoretischen Zugang, sondern miteinander konkurrierende Ansätze. Die Einteilung in Systemtheorien und Handlungstheorien hätte als Grobgliederung zwar eine gewisse Plausibilität. Sie reicht aber nicht aus, die heutige 'Theorielandschaft' halbwegs abzubilden. Deshalb wird neben System- und Handlungstheorien die Kritische Theorie als eine Variante, die sich auf beide Ansätze beziehen kann, vorgestellt. Während dieser Ansatz, der zentral auf Karl Marx zurückgeht, schon in den 1920er Jahren entwickelt wurde, sind die beiden anderen Forschungsstrategien - sie werden in den Kapiteln 2.1 und 2.3 dargestellt - relativ neu." (Textauszug)
Details
VerfasserInnenangabe: Hermann Korte ; Stefanie Ernst
Jahr: 2011
Verlag: Konstanz, UVK-Verl.-Ges.
Systematik: GS.A
ISBN: 978-3-8252-3616-8
2. ISBN: 3-8252-3616-1
Beschreibung: 2., überarb. Aufl., 191 S. : Ill., graph. Darst.
Reihe: UTB; 2518
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch