X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


87 von 8421
Zwischen Rassenhass und Identitätssuche
deutsch-jüdische literarische Kultur im nationalsozialistischen Deutschland
Verfasserangabe: Hrsg. Kerstin Schoor
Jahr: 2010
Verlag: Göttingen, Wallstein-Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.EZ Zwis / College 1x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT:
Der Exilforschung und der sogenannten »Inneren Emigration« wird in diesem Band die Betrachtung des literarischen Lebens deutscher Juden nach 1933 in Deutschland vergleichend zur Seite gestellt. Im Spannungsfeld von Antisemitismus und Identitätssuche spiegeln die Texte jüdischer Autoren die tiefen Erschütterungen einer ausgegrenzten und verfolgten Bevölkerungsgruppe wider.
Die literaturwissenschaftliche Forschung bleibt hier seit Jahrzehnten auffällig hinter der historischen Aufarbeitung zurück: In keiner einschlägigen Geschichte deutschsprachiger Literatur findet die deutsch-jüdische literarische Kultur zwischen 1933 und 1945 auch nur Erwähnung.
AUS DEM INHALT:
Inhalt / KERSTIN SCHOOR / / Vorwort / / I / Tendenzen literarischer Entwicklung in Lyrik, Dramatik, Prosa, Jugendliteratur und Zeitschriften / / SASKIA SCHREUDER / Dokumente der Erschütterung. Erzählliteratur als Medium jüdischer Selbstverständigung im nationalsozialistischen Deutschland 19 / KERSTIN SCHOOR / Poetische Auseinandersetzungen mit Wirklichkeit im Spannungsfeld von Rassenhass und Identitätssuche 45 / GERT MATTENKLOTT / Juden in NS-Deutschland. ¿Der Morgen¿ 1933-1938 77 / MATTHIAS HAMBROCK / In einem anderen Land... Figurative Neupositionierungen in der deutsch-jüdischen Erzählliteratur nach 1933 89 / GUY STERN / Fremde Zeiten - fremde Zonen: Auswege deutsch-jüdischer Schriftsteller während der Nazizeit 121 / HANS-PETER BAYERDÖRFER / Schauspielverständnis und Theaterbegriff in den Debatten des Jüdischen Kulturbundes zwischen 1933 und 1938 135 / GABRIELE VON GLASENAPP / Traditionsbewahrung oder Neubeginn? Aspekte jüdischer Jugendliteratur in Deutschland in den Jahren zwischen 1933 und 1942 171 / / II / Fallstudien / / HANS OTTO HORCH / ¿in Lichterglut und Leuchterschimmern ... ein Friedensfest¿. Zu Leben und Werk des deutsch-jüdischen Dichters Arthur Silbergleit seit 1933 197 / URSULA SAILE-HAEDICKE / ¿Herr der dunklen Abenteuer, Meine Seele steht im Feuer!¿ - Lebensspuren des deutsch-jüdischen Lyrikers George A. Goldschlag 235 / SILKE NOWAK / Vom ¿Bild der Rose¿ zu ¿Welten¿ - Die Neuausrichtung der utopischen Verfahrensweise in der Lyrik Gertrud Kolmars nach 1933 261 / DEBORAH VIETOR-ENGLÄNDER / Hermann Sinsheimers deutsch-jüdisches Schicksal 285 / RAINER BRÄNDLE / Gertrud Kolmars Erzählung ¿Susanna¿ 305 / REGINA NÖRTEMANN / Gertrud Kolmars dramatische Produktion im Berlin der dreißiger Jahre 315 / ANDREAS KILCHER / Der Schrecken der Geschichte ¿sub specie aeternitatis¿: Arno Nadeis Deutung der historischen Katastrophe aus der Mitte ihrer Erfahrung 329 / FRIEDRICH VOIT / ¿Das Wort zu finden, das alle Türen öffnet¿ Zum literarischen Schaffen von Gerson Stern (1874-1956) 367 / / III / Zur Quellenlage in Archiven / / AUBREY POMERANCE / Zeugnisse deutsch-jüdischer literarischer Kultur in Deutschland zwischen 1933 und 1945: Die Bestände des Leo Baeck Instituts . . 385 / JAN BÜRGER / ¿In einer Zeit ohne Morgen¿. Ein Brief von Ilse Blumenthal-Weiss aus Berlin und die Sammlungen im Deutschen Literaturarchiv Marbach 397 / RENATE HEUER / Archiv Bibliographia Judaica e.V: Aufbau - Zweck der Sammlungen - wissenschaftliche Intentionen - demonstriert an einer Studie zu Julius Bab 403 / ULRIKE OFFENBERG / Auf der Suche nach der ¿Musica Ebraica¿. Die Musikwissenschaftlerin Anneliese Landau (1903-1991) und ihr Nachlass im Archiv der Akademie der Künste 419 / HERMANN SIMON / CHANA SCHÜTZ / ¿Sonderarbeiten im behördlichen Auftrag¿ (1941-1945). Bekannte und unbekannte Quellen - Das Tagebuch des Künstlers Arno Nadel 441 / / IV / Die Stadt als Un-Ort / Berlin im literarischen Bild jüdischer Autorinnen und Autoren im nationalsozialistischen Deutschland / / Eine Collage von Kerstin Schoor mit Textauszügen und Gedichten von : Franz Hessel, / Gerrrud Komar, Arthur Eloesser, Leo Hirsch, Arthur Silbergleit, Herbert Friedenthal, Hans Meyerowitz, Meta Samson, Mascha Kaleko, Arno Nadel 463 / / V / Anhang / / Literatur 495 / Bildnachweis 521 / Die Autorinnen und Autoren 523 /
 
Details
VerfasserInnenangabe: Hrsg. Kerstin Schoor
Jahr: 2010
Verlag: Göttingen, Wallstein-Verlag
Systematik: PL.EZ
ISBN: 978-3-8353-0648-6
2. ISBN: 3-8353-0648-0
Beschreibung: 527 S. : Ill.
Schlagwörter: Aufsatzsammlung, Deutschland, Geschichte 1933-1945, Juden, Literarisches Leben, Nationalsozialismus, Deutsche, Drittes Reich, Israel <Altertum>, Israeliten, Judentum, Nationalsozialist, Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, Stämme Israels, Deutschland <Bundesrepublik> *1949-1990, Deutschland <DDR>, Deutschland <DDR> *1949-1990, Deutschland <DDR> * 1949-1990, BRD <1990->, Beiträge, Deutsche Länder, Deutsches Reich, Deutschland / Faschismus, Deutschland / Nationalsozialismus, Deutschland <Bundesrepublik, 1990->, Deutschland <Gebiet unter Alliierter Besatzung>, Faschismus / Deutschland, Heiliges römisches Reich deutscher Nation, Jude, Literaturbetrieb, NS, Römisch-Deutsches Reich, Sacrum Romanum Imperium, Sammelwerk, Deutsches Sprachgebiet, Edelweisspiraten, Ostjuden
Beteiligte Personen: Schoor, Kerstin [Hrsg.]
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch