X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 8
Verteidigung des Menschen
Grundfragen einer verkörperten Anthropologie
VerfasserIn: Fuchs, Thomas
Verfasserangabe: Thomas Fuchs
Jahr: 2020
Verlag: Berlin, Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.MA Fuch / College 3c - Philosophie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Mit den Fortschritten der künstlichen Intelligenz, der Digitalisierung der Lebenswelt und der Reduzierung des Geistes auf neuronale Prozesse erscheint der Mensch immer mehr als ein Produkt aus Daten und Algorithmen. Wir begreifen uns selbst nach dem Bild unserer Maschinen, während wir umgekehrt unsere Maschinen und unsere Gehirne zu neuen Subjekten erheben. Gegen diese Selbstverdinglichung des Menschen setzt der Philosoph und Psychiater Thomas Fuchs einen Humanismus der Verkörperung: Unsere Leiblichkeit, Lebendigkeit und verkörperte Freiheit sind die Grundlagen einer selbstbestimmten Existenz, die die neuen Technologien nur als Mittel gebraucht, statt sich ihnen zu unterwerfen.
 
Inhalt
 
Einleitung ............................................................................. 7
 
A. Künstliche Intelligenz,
Transhumanismus, Virtualität
 
Menschliche und künstliche Intelligenz. Eine Klarstellung 21
Jenseits des Menschen? Kritik des Transhumanismus ........ 71
Der Schein des Anderen. Empathie und Virtualität .......... 119
Wahrnehmung und Wirklichkeit. Skizze eines
interaktiven Realismus.......................................................... 146
 
B. Personalität und Neurowissenschaften
 
Person und Gehirn. Zur Kritik des Zerebrozentrismus .... 179
Verkörperte Freiheit. Eine libertarische Position ............... 202
Hirnwelt oder Lebenswelt?
Zur Kritik des Neurokonstruktivismus ............................... 233
 
C. Psychiatrie und Gesellschaft
 
Zwischen Psyche und Gehirn. Zur Standortbestimmung
der Psychiatrie....................................................................... 255
Leiblichkeit und personale Identität in der Demenz .......... 278
Die zyklische Zeit des Leibes und die lineare Zeit
der Moderne ................................................. 296
 
 
Textnachweise....................................................................... 320
Namenregister ..................................................................... 322
Sachregister ........................................................................... 324
Details
VerfasserIn: Fuchs, Thomas
VerfasserInnenangabe: Thomas Fuchs
Jahr: 2020
Verlag: Berlin, Suhrkamp
Systematik: PI.MA
ISBN: 9783518299111
2. ISBN: 3518299115
Beschreibung: Erste Auflage, 331 Seiten : Illustrationen
Schlagwörter: Embodiment, Leiblichkeit, Menschenbild, Identität, Künstliche Intelligenz, Philosophische Anthropologie, Transhumanismus, Gehirn, Leib-Seele-Problem, Neuropsychologie, Persönlichkeit, Psychiatrie, Anthropologie, Mensch <Motiv>, Posthumanismus, TensorFlow, Cartesischer Dualismus, Leib, Okkasionalismus, Person, Psychische Störung, Psychopathologie, Psychophysischer Parallelismus, Körperlichkeit, Verkörperung <Embodiment>, Anthropologie / Philosophie, Artificial intelligence, Computerunterstützte Intelligenz, Identitätsphilosophie, Identitätstheorie, KI, Maschinelle Intelligenz, Nichtidentität, Selbst, Cerebrum, Encephalon, Enzephalon, Hirn, Hirngewebe, Körper / Geist, Körper-Geist-Beziehung, Leib / Seele, Leib-Seele-Beziehung, Personalität, Psychophysisches Problem, Seele / Körper, Seele / Leib, Homo oeconomicus, Ethnische Identität, Humanismus, Intelligenz, Kulturelle Identität, Politische Identität, Soziale Identität, Forensische Psychiatrie, Historische Persönlichkeit, Physiologische Psychologie
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch