X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


28 von 68
Der enteignete Mythos
eine feministische Revision der Archtetypenlehre C. G. Jungs und Erich Neumanns
VerfasserIn: Weiler, Gerda
Verfasserangabe: Gerda Weiler
Jahr: 1996
Verlag: Königstein/Taunus, Helmer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HGF Wei / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Dieser bereits 1985 beim Verlag Frauenoffensive aufgelegte Titel (ID 17/86) der 1994 verstorbenen feministischen Psychologin unterzieht C. G. Jungs und noch mehr Erich Neumanns (der als Jungs Schüler gilt) Frauenbild einer vernichtenden Kritik. Durch eine detaillierte Analyse von deren Aussagen zur Geschlechtsproblematik will sie beiden patriarchale Indoktrination nachweisen, die auf verdrängter Angst vor dem Weiblichen und "projizierter Männerschuld" beruhe. Dagegen stellt sie ein materiarchales Bewußtsein, das Frauen, die zu sich selbst gefunden hätten, wiederentdecken müßten. Leider deutet sie nur an, worin dieses bestehen könnte. Nach der breiter angelegten und weiterführenden Studie von D. Heisig (in dieser Nr.) für feministische Leserinnen mit Interesse an Analytischer Psychologie.
Details
VerfasserIn: Weiler, Gerda
VerfasserInnenangabe: Gerda Weiler
Jahr: 1996
Verlag: Königstein/Taunus, Helmer
Systematik: PI.HGF
ISBN: 3-927164-02-X
Beschreibung: 263 S. : Ill.
Mediengruppe: Buch