X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 2
Romantische Wissenschaft
Forschungen im Grenzbezirk von Seele und Gehirn
VerfasserIn: Lurija, Alexander R.
Verfasserangabe: Alexander R. Lurija
Jahr: 1993
Verlag: Hamburg, Rowohlt
Reihe: rororo
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NK.AQ Lurija / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Alexander Romanowitsch Lurija (wiss. Transliteration Aleksandr Romanovic Lurija; * 3.jul./ 16. Juli 1902greg. in Kasan; † 14. August 1977 in Moskau) war ein sowjetischer Psychologe. Lurija gilt als einer der Begründer der Neuropsychologie. Mit seinen bahnbrechenden Arbeiten zur Aphasie und zur Rolle der Sprache in der geistigen Entwicklung des Kindes wuchs Lurijas Ansehen im Ausland, was schließlich auch im eigenen Land zu seiner beruflichen Rehabilitation führte. Er stand in freundschaftlichem Kontakt zu Wissenschaftlern wie Kurt Lewin, Jean Piaget, Oliver Sacks und Jerome Bruner. Bis zu seinem Tod 1977 arbeitete Lurija seine Methode der Syndromanalyse weiter aus. Ihren konkretesten Ausdruck findet diese in den beiden neurologischen Geschichten Kleines Porträt eines großen Gedächtnisses (1968) und Der Mann, dessen Welt in Scherben ging (1971).
Details
VerfasserIn: Lurija, Alexander R.
VerfasserInnenangabe: Alexander R. Lurija
Jahr: 1993
Verlag: Hamburg, Rowohlt
Systematik: NK.AQ
ISBN: 3-499-19533-X
Beschreibung: 204 S. : Ill.
Reihe: rororo
Fußnote: Aus dem Russ. übers.
Mediengruppe: Buch