X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


15 von 7841
Die deutschen Gewerkschaften
VerfasserIn: Schönhoven, Klaus
Verfasserangabe: Klaus Schönhoven
Jahr: 1987
Verlag: Frankfurt a. M., Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.SA Schon / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Diese Untersuchung setzt mit der Gründung der ersten Gewerkschaftsverbände in der Revolution 1848/49 ein und schildert den Aufstieg der Gewerkschaften zur Massenbewegung, ihre Anpassung an unterschiedliche politische Systeme, ihr Durchsetzungsvermögen in einer komplexer werdenden Industriegesellschaft, ihre Erfolge und Mißerfolge als Emanzipationsbewegung in einem Zeitraum von fast anderthalb Jahrhunderten. Im einzelnen werden die Entstehung, Entfaltung und Stabilisierung der sozialdemokratischen, liberalen und christlichen Richtungsgewerkschaften im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts beschrieben; anschließend werden die Bedeutung und der Funktionswandel der Gewerkschaften im Wilhelminischen Kaiserreich und in der Weimarer Republik beleuchtet, wird ihr änderndes programmatisches Selbstverständnis bewertet und nach den gewerkschaftlichen Handlungsspielräumen in der Monarchie und der Demokratie gefragt. Für das Verständnis der gewerkschaftlichen Politik in der Bundesrepublik ist es notwendig zu wissen, wie die Gewerkschaften an die 1933 vom Nationalsozialismus unterbrochenen Kontinuitätslinien wieder anknüpften, auf welche Weise die Entscheidung für die Einheitsgewerkschaft ihr Verhalten seit 1945 prägte, inwieweit sich der Deutsche Gewerkschaftsbund bei der Ausformung des demokratischen und sozialen Rechtsstaates in den letzten Jahrzehnten durchsetzen konnte.
Details
VerfasserIn: Schönhoven, Klaus
VerfasserInnenangabe: Klaus Schönhoven
Jahr: 1987
Verlag: Frankfurt a. M., Suhrkamp
Systematik: GS.SA
ISBN: 3-518-11287-2
Beschreibung: Erstausg., 1. Aufl., 289 S.
Fußnote: Literaturverz. S. 285 - [290]
Mediengruppe: Buch