X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 3
Einführung in die Erzähltextanalyse
Verfasserangabe: Silke Lahn ; Jan Christoph Meister
Jahr: 2008
Verlag: Stuttgart [u.a.], Metzler
Reihe: BA-Studium
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.W Lahn / College 1d - Literaturwissenschaft Status: Entliehen Frist: 17.05.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Anleitung zum praktischen Umgang mit Erzählliteratur. Die Einführung vermittelt die Grundlagen der Erzähltheorie (Narratologie) und gibt einen umfassenden und systematischen Überblick über die Erzähltextanalyse. Deren verschiedene Aspekte (Zeit, Erzähler, Modus, Stimme etc.) werden anhand zahlreicher Textbeispiele und Musterinterpretationen veranschaulicht. Außerdem werden auch andere Erzählformen und Filme berücksichtigt. Übersichtliches Lehrbuch und profundes Nachschlagewerk. (Verlagstext)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Inhaltsverzeichnis
 
Vorwort IX
 
IWas ist Erzählen? 1
 
1 Erscheinungsformendes Erzählens 2
2 Formale Merkmale des Erzählens 6
3 Funktionen des faktualen Erzählens 9
4 Funktionen des fiktionalen Erzählens 10
5 Literarisch-fiktionales Erzählen als Kommunikation 13
6 Begriffssystematik 15
 
IIKurze Geschichte der Erzähltheorie 19
 
1 Antike 19
2 Moderne 22
2.1 Von der Romantheorie zur Erzähltheorie: Der formanalytische Ansatz in Deutschland 22
2.2 Russischer Formalismus 24
2.3 Untersuchungen zur Erzählperspektive 25
2.4 Untersuchungen zur Zeitgestaltung 28
2.5 Französischer Strukturalismus und Narratologie 30
 
IIIDrei Zugänge zum Erzähltext 35
 
1 Autor und Autorkonzepte 36
1.1 Der reale Autor 38
1.2 Das Autorkonzept 41
2 Paratexte 44
3 Genres der Epik 49
 
IVDie drei Dimensionen des Erzähltextes 59
 
1 Wer erzählt die Geschichte? - Parameter des Erzählers.61
1.1 Zur Darstellung des Erzählers 63
1.2 Erzähler und erzählte Welt - ontologische Bestimmung 67
1.2.1 Problemfelder bei Bestimmung der ontologischen Erzählerposition 73
1.2.2 Stanzeis >Typenkreis der Erzählsituationen« 76
1.3 Erzähler und Erzählebenen ¿ repräsentationslogische Bestimmung 79
1.3.1 Rahmen- und Binnenerzählung 79
1.3.2 Funktionen von Binnenerzählungen 83
1.3.3 Funktionen von Rahmenerzählungen 87
1.3.4 Metalepsen 90
1.4 Erzähler und Geschehenszeitpunkt ¿ zeitlogische Bestimmung 92
1.5 Zur Darstellung des Adressaten 96
2 Wie erzählt der Erzähler? - Parameter des Diskurses 101
2.1 Anlage der Erzählperspektive 103
2.1.1 Fokalisierung nach Genette 105
2.1.2 Perspektivierung nach Schmid 111
2.2 Präsentation von Rede und mentalen Prozessen 116
2.2.1 Erzählerrede und Figurenrede 117
2.2.2 Drei-Stufen-Modell der Redewiedergabe 120
2.2.3 Textinterferenz-Modell 129
2.3 Zeitrelationen zwischen Diskurs und Geschichte 133
2.3.1 Erzählte Zeit vsErzählzeit 136
2.3.2 Ordnung: In welcher Reihenfolge? 138
2.3.3 Dauer: Wie lange? 143
2.3.4 Frequenz: Wie oft? 148
2.3.5 Weitere Elemente der Zeitgestaltung 151
2.4 Wissensvermittlung und Informationsvergabe 156
2.4.1 Erzählen als Mittel der Wissensbildung 158
2.4.2 Steuerung von Leseraffekten durch Informationsvergabe.161
2.4.3 Sympathielenkung durch Informationsvergabe 164
2.5 Erzählen über das Erzählen 166
2.5.1 Geschehensillusion und Erzählillusion 167
2.5.2 Metanarration 170
2.5.3 Von der Erzählillusion zur Selbstreflexion des Erzählens.175
2.5.4 Von der Selbstreflexion des Erzählens zur Metafiktion 178
2.6 Zuverlässigkeit des Erzählens 182
2.7 Merkmale des Stils 188
2.7.1 Was ist >Stil
Details
VerfasserInnenangabe: Silke Lahn ; Jan Christoph Meister
Jahr: 2008
Verlag: Stuttgart [u.a.], Metzler
Systematik: PL.W
ISBN: 978-3-476-02226-4
2. ISBN: 3-476-02226-9
Beschreibung: XI, 311 S. : Ill., graph. Darst.
Reihe: BA-Studium
Fußnote: Literatur- und URL-Angaben
Mediengruppe: Buch