X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


15 von 16
Hexen und Germanen
das Interesse des Nationalsozialismus an der Geschichte der Hexenverfolgung
VerfasserIn: Leszczynska, Katarzyna
Verfasserangabe: Katarzyna Leszczynska
Jahr: 2009
Verlag: Bielefeld, transcript
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GK.RH Lesz / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Woher rührt das Interesse der NS-Ideologen an der Hexenverfolgung? Alfred Rosenberg als Autor des »Mythus des 20. Jahrhunderts« und Heinrich Himmler, der 1935 eine Forschungsgruppe »Hexen-Sonderauftrag« ins Leben gerufen hat, versuchten, die Geschichte der Hexenverfolgung neu zu schreiben. Die Autorin analysiert die Umgangsweisen mit dem Thema im Dritten Reich und zeigt das Störende des Hexendiskurses für die ideologischen Ansprüche des Nationalsozialismus. Die erbrachten Erkenntnisse tragen zur Revision der Vorstellungen vom Nationalsozialismus als einer homogenen Ideologie bei. Katarzyna Leszczynska ist Germanistin und freischaffende Literaturübersetzerin (u.a. Übertragung der Werke von Herta Müller ins Polnische). Sie schreibt und übersetzt für polnische Kulturzeitschriften und Verlage.
Details
VerfasserIn: Leszczynska, Katarzyna
VerfasserInnenangabe: Katarzyna Leszczynska
Jahr: 2009
Verlag: Bielefeld, transcript
Systematik: GK.RH, GE.SX
ISBN: 978-3-8376-1169-4
Beschreibung: 1. Aufl., 392 S.
Mediengruppe: Buch