X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 22
"Small is beautiful"
ausgewählte Schriften aus dem Gesamtwerk
VerfasserIn: Kohr, Leopold
Verfasserangabe: Leopold Kohr
Jahr: 1995
Verlag: Wien, Deuticke
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.AT Kohr / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.AT Kohr / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: GP.A Kohr Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: Bücherei der Raritäten Standorte: GS.AT Kohr Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Leopold Kohr (* 5. Oktober 1909 in Oberndorf bei Salzburg; † 26. Februar 1994 in Gloucester, England) war Nationalökonom, Jurist, Staatswissenschaftler und Philosoph. Inhaltlich propagierte er Dezentralisierung sozialer Organisationen und Gruppen auf eine Größe in der Funktion noch möglich ist, aber gleichzeitig den Mitgliedern eine Überschaubarkeit erlaubt. Kohr war Anarchist und Vordenker der Umweltbewegung. Er erhielt 1983 den „Alternativen Nobelpreis“. --- Der aus Salzburg stammende Autor hat seit mehr als einem halben Jahrhundert die These von "Small is beautiful" sowie die "Rückkehr zum menschlichen Maß und zu kleinen überschaubaren Einheiten" vertreten. Das Hauptproblem unserer Zeit, so die These des Autors, ist nicht national oder ideologisch, sondern dimensional: Es ist kein Problem von gesinnungsverblendeten Führern, ausbeutenden Wirtschaftssystemen oder nationalen Charaktereigenschaften, sondern, wie bei Atomen, ein Problem der "kritischen" Masse. Deshalb ist es notwendig, "die Bösen aufzuteilen". Hierzu werden entsprechende Überlegungen entlang der folgenden Stichworte entwickelt: "Das Ende der Großen", (Tyrannei in einer Welt der kleinen Staaten, die Auflösung der großen Mächte); "die überentwickelten Nationen", (Kritische Größe, Optimale soziale Größe, der Wirtshausstaat, der Dorfstaat, der Stadtstaat); "Individualität und Unabhängigkeit", (Befreiung vom Regiertwerden, der Wert des kleinen Staates, Selbständigkeit gegen Spezialisierung); "Wales als Beispiel", (Könnte Wales auf eigenen Füßen stehen?, das Gesetz der peripheren Vernachlässigung); "die Schönheit der Urbanen", (Zerstörung durch Architektur, Rückentwicklung der Verkehrsdichte, der Herzog von Buen Consejo). "Was mein Buch neben seiner paracelsisch gesellschaftlichen Größentheorie praktisch übermittlen will, ist die Notwendigkeit, im Interesse einer friedlicheren Zukunft endlich damit aufzuhören, die Wildwest-Vergangenheit unserer Vorfahren je nach unserer Staatszugehörigkeit durch jährliche Triumph-, Schuld-, Buß- und obszöne Schandtaten-Gedenktage wachzuhalten. Wie bei bluttriefenden Cowboyfilmen erweckt das nur die Lust nach mehr."
Details
VerfasserIn: Kohr, Leopold
VerfasserInnenangabe: Leopold Kohr
Jahr: 1995
Verlag: Wien, Deuticke
Systematik: GS.AT
ISBN: 3-216-30105-2
Beschreibung: 319 S. : Ill.
Mediengruppe: Buch