X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 7
Widerstand und Verrat
Gestapospitzel im antifaschistischen Untergrund 1938-1945
VerfasserIn: Schafranek, Hans
Verfasserangabe: Hans Schafranek
Jahr: 2017
Verlag: Wien, Czernin Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: GE.SW Scha Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: GE.SW Scha Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 04., Favoritenstr. 8 Standorte: GE.SW Scha Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.SW Scha / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 11., Gottschalkgasse 10 Standorte: GE.SW Scha Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Am Schöpfwerk 29/7 Standorte: GE.SW Scha Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: GE.SW Scha Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 14., Hütteldorfer Str. 130 d Standorte: GE.SW Schaf Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: GE.SW Schaf Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 22., Bernoullistr. 1 Standorte: GE.SW Schafr Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Der Gestapo gelang es trotz wenig Personal, zwischen 1938 und 1945 Widerstandsgruppen aus sämtlichen politischen Lagern aufzuspüren, zu unterwandern und zu zerschlagen. Wie war dies möglich? Durch den systematischen Einsatz von Spitzeln, die teils freiwillig, teils unter massivem Zwang mit der Gestapo kooperierten. / Widerstand und Verrat waren in der NS-Ära unauflöslich miteinander verknüpft. An dieser Erkenntnis wird sich jede ernsthafte zukünftige Forschung über den Widerstand unter dem NS-Regime orientieren müssen. / Auf der Grundlage langjähriger Recherchen in österreichischen, deutschen und russischen Archiven dokumentiert und analysiert Schafranek die immense und lange Zeit unterschätzte Bedeutung von V-Leuten vor allem in Österreich, aber auch in anderen Gebieten des Deutschen Reiches. Sie drangen in antifaschistische Widerstandsgruppen ein und infiltrierten diese mitunter jahrelang. / Die Unterwanderung erreichte kaum vorstellbare Dimensionen, wie etwa die Gründung eines von der Wiener Gestapo 1942 geschaffenen »Zentralkomitees« der KPÖ, dem neben einigen »echten« KP-Sympathisanten von Beginn an drei V-Leute angehörten, zeigt.
 
AUS DEM INHALT: / / 1. V-LEUTE, SPITZEL, KONFIDENTEN, DENUNZIANTEN, / GESTAPO-AGENTEN - EINE BEGRIFFSINFLATION 9 / 2. INSTITUTIONELLE RAHMENBEDINGUNGEN UND / REKRUTIERUNGSLINIEN BEI DER INFILTRATION / ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTANDSGRUPPEN / DURCH DIE GESTAPO 19 / 3. KOM M UNISTISCHER WIDERSTAND UND V-LEUTE 66 / 3.1. Unter den Augen der Gestapo: Internationale Verbindungsnetze / der KPÖ und organisatorische Neuansätze in Österreich 1940-1942 66 / 3.2. Gestapospitzel als Initiatoren des 4. Zentralkomitees der KPÖ (1942) 110 / 3.2.1. Die lange Leine des Verfolgungsapparats: Alois Weidinger / und die Gruppe »Kral« 126 / 4. REVOLUTIONÄRE SOZIALISTEN 131 / 4.1. Johann Pav: Teil I 131 / 4.2. Der geheimnisvolle »Edi« 136 / 4.3. »V-Mann Vogel meldet .« 151 / 5. DIE INFILTRATION LEGITIM ISTISCHER UND / KONSERVATIVER GRUPPEN IM WIDERSTAND 161 / 5.1. Zwischen Spionageverdacht und Gestapo-Provokationen: / Die Gruppe Burian 161 / 5.2. Im Visier von Gestapo und Sicherheitsdienst (SD): Das Widerstandsnetzwerk / um Hebra und Eder 180 / 5.3. Die »Österreichische Volksfront« (Gruppe Zemljak) 198 / 5.4. Die legitimistischen bzw. katholisch-konservativen Gruppierungen um / Roman Karl Scholz, Jakob Kastelic und Karl Lederer 203 / 5.5. Die Gruppe Müller/Thanner 219 / 5.6. Rentnerinnen im Widerstand: Die »Illegale Österreichische / Kaisertreue Front« (IÖKF) 1938-1942 227 / 5.7. Wien - Klagenfurt: Konfidenteneinsätze gegen die Antifaschistische / Österreichische Kaisertreue Front (AÖKF) und die Antifaschistische / Freiheitsbewegung Österreichs (AFÖ) 1940-1943 234 / 6. ÜBERPARTEILICHER WIDERSTAND UND / GESTAPOSPITZEL IN NIEDERÖSTERREICH (1944-1945) 249 / 6.1. Die Gestapo St. Pölten 249 / 6.2. Die Widerstandsgruppe der »Österreichischen Freiheitsfront« (ÖFF) im / Werk Moosbierbaum und Umgebung 252 / 6.3. Die Widerstandsgruppe um Adolf Kullnig/ Josef Czelot in Krems und / Umgebung (1944-1945) 274 / 6.4. Die Widerstandsgruppe Kirchl / Graf Trauttmansdorff/ Klarl / in St. Pölten und Umgebung 279 / 7. TIROL 294 / 7.1. Der Tiroler Flügel des Untergrund-Netzwerks um Robert Übrig (Berlin) 295 / 8. DIE »LEGALE EXISTENZ« VON GESTAPOSPITZELN IM / BERUFLICHEN BZW POLITISCHEN KONTEXT 312 / 9. GEPLANTE UND REALISIERTE VERGELTUNGSAKTIONEN 322 / 10. TYPOLOGIE UND MOTIVE DER GESTAPO-SPITZEL. VERSUCH / EINER ANNÄHERUNG 331 / 10.1. Johann Pav, Teil II: Motive - Bruchlinien - Widersprüche 353 / 10.2. Todeskandidaten 363 / 11. BIOGRAFIEN 392 / DANKSAGUNG 475 / QUELLEN- UND LITERATURVERZEICHNIS 479 / Archivalien 479 / Interviews 480 / Literatur (inklusive unveröff. Diplomarbeiten, Dissertationen) 481 / NAMENSINDEX 490 / ÜBER DEN AUTOR 503
Details
VerfasserIn: Schafranek, Hans
VerfasserInnenangabe: Hans Schafranek
Jahr: 2017
Verlag: Wien, Czernin Verlag
Systematik: GE.SW, I-18/04
ISBN: 978-3-7076-0622-5
2. ISBN: 3-7076-0622-8
Beschreibung: 503 Seiten : Illustrationen
Sprache: Deutsch
Fußnote: Quellen- und Literaturverzeichnis: Seite 479-488
Mediengruppe: Buch