X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 21
Das Echo-Prinzip
wie Onlinekommunikation Politik verändert
VerfasserIn: Pick, Yussi
Verfasserangabe: Yussi Pick
Jahr: 2013
Verlag: Wien, Czernin
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.AV Pick / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
»Don’t be lame« war das inoffizielle Motto des digitalen Teams der Obama-Kampagne 2012. Neidisch u?ber den großen Teich blickend versuchen politische Kommunikatoren Onlinekanäle »wie Obama« fu?r ihre Botschaften zu nutzen – und scheitern damit meist kläglich. Fu?r einen begabten politischen Kommentator wie Obama ist Onlinekommunikation einfach, so die landläufige Meinung. In Europa stehen Institutionen und Politik wie auch manche Non-Profit-Organisation den Veränderungen, die das Internet mit sich bringt, scheinbar machtlos gegenu?ber. Statt die neuen Online-Kanäle so zu verwenden, dass ihre Botschaft darin gehört und – das Echo-Prinzip nutzend – verstärkt wird, setzen sie auf Taktiken, die nur fu?r traditionelle Medienarbeit funktionieren. Basierend auf aktuellen Beispielen der amerikanischen und europäischen politischen Kommunikation geht Digital-Experte Yussi Pick der Frage nach, was sich durch das Internet geändert hat – und was nicht. Seine Analyse widersteht der Versuchung, sich durch die jeweils ju?ngsten Trends und aktuellen Buzzwordsablenken zu lassen und wirft einen so pragmatischen wie praxisorientierten Blick auf Nutzen und Mehrwert des Internets fu?r politische Kampagnen. Mit einem Vorwort von Obamas Digital Director Teddy Goff.
Details
VerfasserIn: Pick, Yussi
VerfasserInnenangabe: Yussi Pick
Jahr: 2013
Verlag: Wien, Czernin
Systematik: GP.AV
ISBN: 978-3-7076-0470-2
2. ISBN: 978-3-7076-0471-9
Beschreibung: 174 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch