X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


59 von 104
Das Wetter von Morgen
wenn das Klima zur Bedrohung wird
VerfasserIn: Pearce, Fred
Verfasserangabe: Fred Pearce. Aus dem Engl. von Barbara Steckhan und Gabriele Gockel
Jahr: 2007
Verlag: München, Kunstmann
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.US Pear / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
»Die Natur ist nicht schwach, sie holt gerade zum Gegenschlag aus.«
Fred Pearce
Dass sich das Klima wandelt, ist unbestritten; selbst Politikern gehen wissenschaftliche Fakten über CO2-Ausstoß und Erderwärmung inzwischen flüssig über die Lippen. Nur keine Panik, heißt es, werden doch bereits weltweit Programme entwickelt, die den schädlichen Einfluss des Menschen begrenzen und die Natur wieder in ihr »natürliches Gleichgewicht« bringen sollen. Doch wieviel Zeit bleibt wirklich?
Die neuesten Erkenntnisse der Klimaforschung und Earth Science, die Fred Pearce in diesem Buch versammelt, sind weit beunruhigender als alles, was wir bisher zum Thema gelesen haben. Schon die Vorstellung eines graduellen Wandels ist möglicherweise grundfalsch: Die Natur kennt lineare Prozesse kaum; dagegen gibt es in der Erdgeschichte genügend Beispiele abrupter Veränderung und chaotischer Prozesse, wenn bestimmte Schwellenwerte überschritten werden. Dass die Menschheit seit der letzten Eiszeit in einem relativ stabilen, vorhersehbaren Klima gelebt hat, war eher eine Ausnahme als die Regel. Die Natur ist nicht schwach, viel schlimmer: Sie holt gerade zum Gegenschlag aus.
Rund um den Globus hat Pearce die Brennpunkte aufgesucht, die diese These bestätigen: vom weltgrößten Sumpfgebiet Sibiriens, in dem auftauende Permafrostböden nahezu unbemerkt Millionen Tonnen Methan freisetzen, bis zur Antarktis, in der unterirdische Flusssysteme aus Schmelzwasser die Eisdecke zu destabilisieren drohen. Panikmache? Von wegen, sagt Pearce, sind es doch gerade die bedächtigen und seriösen Wissenschaftler, die heute Alarm schlagen und für ein weit radikaleres Umdenken plädieren. (Verlagsinformation)
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
VORWORT: Der Kamin 9
EINLEITUNG 12
 
TEIL EINS: Willkommen im Anthropozän 17
1 Die Pioniere - Den Atem der Erde messen 19
2 Die Heizung aufdrehen - Ein kritischer Blick auf den Klimawandel 27
3 Das Jahr - Als das Extremwetter von 1998 alle Rekorde brach 37
4 Das Anthropozän - Ein neuer Name für eine neue erdgeschichtliche Ära 41
5 Der Wachturm - Wie auf einer Insel in der Arktis das Klima überwacht wird 47
 
TEIL ZWEI: Verwerfungslinien im Eis 55
6 Auf 90 Grad nördlicher Breite - Warum im hohen Norden das Schmelzen nicht aufhört 57
7 Auf rutschigem Abhang - Grönland gleitet in den Ozean 62
8 Das Schelf- Wenn in der Antarktis der Korken gezogen wird 71
9 Mercers Vermächtnis - Die Achillesferse im unteren Teil der Welt 75
10 Steigende Gezeiten - Abschied von Tuvalu 82
 
TEIL DREI: Eine Reise durch den Kohlenstoffkreislauf 89
11 Im Dschungel - Würden wir es bemerken, wenn der Amazonas-Regenwald in Rauch aufginge? 91
Details
VerfasserIn: Pearce, Fred
VerfasserInnenangabe: Fred Pearce. Aus dem Engl. von Barbara Steckhan und Gabriele Gockel
Jahr: 2007
Verlag: München, Kunstmann
Systematik: NN.US, NN.W, I-07/20
ISBN: 978-3-88897-490-8
2. ISBN: 3-88897-490-9
Beschreibung: 336 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Steckhan, Barbara [Übers.]
Originaltitel: The last generation <dt.>
Mediengruppe: Buch