X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


24 von 41
Die Drogenlüge
warum Drogenverbote den Terrorismus fördern und Ihrer Gesundheit schaden
VerfasserIn: Bröckers, Mathias
Verfasserangabe: Mathias Bröckers
Jahr: 2010
Verlag: Frankfurt/Main, Westend
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: NK.RUO Bröc Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: NK.RUO Bröc Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Trotz Verbots bestimmter Drogen seit Anfang des 20. Jahrhunderts und der damit verbundenen Hoffnung, das Suchtproblem in den Griff zu bekommen, ist der Drogenkonsum nicht eingedämmt worden. Vielmehr zeigt der Autor anhand vieler Belege, warum gerade das Geschäft mit den Drogen durch die Prohibition so attraktiv ist und wie Politik, Mafia, Terroristen und Lobbyisten davon profitieren. Angesichts dieser Diagnose der erheblichen gesellschaftlichen und finanziellen Schäden lautet Bröckers Therapieempfehlung für das Problem: "Die vollständige Entkriminalisierung des Besitzes und Konsums von Drogen". - Vgl. zum Thema unter vielen anderen: G. Amendt "No Drugs, no Future". (I-11/05-C3) (GM ZWs / PL)
Details
VerfasserIn: Bröckers, Mathias
VerfasserInnenangabe: Mathias Bröckers
Jahr: 2010
Verlag: Frankfurt/Main, Westend
Systematik: NK.RUO, I-11/05
ISBN: 978-3-938060-51-3
2. ISBN: 3-938060-51-4
Beschreibung: 213 S. : graph. Darst.
Mediengruppe: Buch