X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 9
Unzeitgemäße Utopien
Migrantinnen zwischen Selbsterfindung und gelehrter Hoffnung
Verfasserangabe: María do Mar Castro Varela
Jahr: 2007
Verlag: Bielefeld, transcript
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.BMG Cast / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
In der vorliegenden Untersuchung werden Migrantinnen nach ihren Utopien befragt, ihren »kleinen Träumen« und »großen Sehnsüchten« nachgespürt. Dabei gelingt es, die enge Verflochtenheit zwischen utopischem Denken und migrantischen Praxen herauszuarbeiten und Migrantinnen als kritisch-politische Mitglieder einer demokratischen Gesellschaft darzustellen. Die utopischen Beiträge erscheinen ungetrübt als paradox, naiv und gleichzeitig politisch radikal, strategisch durchdacht. Einseitige Forschungsperspektiven, die Migrantinnen entweder zu »Heldinnen« verklären oder sie in der Rolle als »Opfer« festzurren, werden hier gleichzeitig problematisiert und irritiert.InhaltVorwort 7I THEORETISCHER RAHMEN1 Einführung: Migrantinnen und Utopiediskurse 131.1 Das Ende der Utopie? 161.2 Vorüberlegungen und Herangehensweise 252 Utopie und Migration 312.1 Allgemeine Überlegungen zum Utopiebegriff 322.2 ,,Migrieren" und ,,Visionenentwicklung" als pathologische Praxen 372.3 Die Politik des Raumes 452.3.1 Vom Kartographieren und Annektieren: Zum Zusammenhang vonUtopien und (Post-)Kolonialismus 482.3.2 Die Grenze als Metapher 512.3.3 Heterotopien: Verwirklichte Utopien 562.4 Von Selbsterfindung und Gelehrter Hoffnung 602.4.1 Ernst Bloch und das Gelehrte Hoffen 612.4.2 Michel Foucault: Utopie, Selbsterfindung und die Frage der Macht 663 Migration und Politisierung 753.1 Migration und die Idee der Nation 763.2 Zur politischen Bedeutung von Migrationsgeschichte(n) 803.3 Migrantinnen der Nachfolgegenerationen 833.3.1 Zwischen Essentialisierung und Auflehnung 863.3.2 Politische Organisiertheit 904 Theoretisch-empirische Bewegungen 934.1 Gruppendiskussion und Focus Groups4.2 Theoretisches Sampling 1054.3 Die Protagonistinnen: Eine Skizze4.4 Erhebungsverfahren und Auswertungsschritte 1194.5 Darstellung der Ergebnisse - Analyse in drei Bildern und zweiExkursenII UTOPIEFRAGMENTE IN DREI BILDERN UND ZWEI EXKURSEN1975 Selbsterfindung5.1 Identitäts-Politiken oder vom Umgang mit dem , Anderssein' 1295.1.1 Die Suche nach den eigenen Wurzeln: Ein Dilemma 1 3 91445.1.2 Identität problematisiert5.1.3 Von der Freundschaft 1511545.2 Den Verhältnissen widerstehen5.2.1 Strategien und Programmatiken5.2.2 Zersplitterte Bündnispolitik 'Erster Exkurs: Der Witz und das Lachen 1776 Grenze 1 8 56.1 (Nationale) Grenzen und Gewalt 1866.1.1 Zwischen Ankunft und Rückkehr 1906.1.2 Körper-Grenzen 2O76.2 Suche nach Grenzenlosigkeit7 Raume 2 2 17.1 Gelebte Raume 2 2 57.1.1 Schutzräume 2 3 17.1.2 Dystopische Schreckensraume 2 3 67.2 Erträumte Räume 2 4 °7.2.1 Die visionäre Kraft der Metropolen 2 4 '7.2.2 Politische Raume 2457.3 Mobilität als Lebensprinzip - Spaced-Off 2 5 0Zweiter Exkurs: Dissimilation als Strategic 257Schlussbetrachtung: Utopische Visionen und Verletzlichkeit 261Anhang 271Literatur 277
Details
VerfasserInnenangabe: María do Mar Castro Varela
Jahr: 2007
Verlag: Bielefeld, transcript
Systematik: GS.BM
ISBN: 3-89942-496-4
2. ISBN: 978-3-89942-496-6
Beschreibung: 1. Aufl., 301 S.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Zugl.: Gießen, Univ., Diss., 2005
Mediengruppe: Buch