X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 3
Vergangenes Unrecht
Entschädigung und Restitution in einer globalen Perspektive
VerfasserIn: Unfried, Berthold
Verfasserangabe: Berthold Unfried
Jahr: 2014
Verlag: Göttingen, Wallstein
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.WE Unfr / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ein kritischer Blick auf die Entschädigungspolitik und ihre globale Dimension.
 
 
In den letzten Jahrzehnten wurden historische Fragen verstärkt als Agenda der politischen Gegenwart behandelt. Berthold Unfried untersucht die Bewegung zur Restitution und Entschädigung von in der NS-Zeit entzogenen Vermögenswerten seit Anfang der 1990er Jahre in Mittel- und Osteuropa. Beginnend mit einer Kampagne um unausgezahlte Konten von NS-Opfern bei Schweizer Banken griff die Diskussion bald über den »postsozialistischen« Teil Europas hinaus und wurde in der Folge in den meisten europäischen Ländern geführt. Unfried setzt diese europäisch-nordamerikanische Bewegung in den Kontext anderer Entschädigungsbewegungen weltweit. Seine globalgeschichtliche, über Europa hinausgehende Perspektive eröffnet einen breiteren Blickwinkel und ermöglicht dadurch neue Erkenntnisse.(Verlagstext)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
Vorwort 9 / 1Einleitung 11 / 1.1Erklärungsmuster für die Entschädigungskonjunktur 15 / 1.2Inhalt des Buchs 30 / 2Begriffe, Argumentationen und Probleme 39 / 2.1Begriffe: Reparation, Wiedergutmachung, / Restitution, Entschädigung 39 / 2.2Entschädigung, Restitution, Gerechtigkeit: / Normen, Standards und Argumentationen 44 / 3Vermögensrestitution als Entschädigung für historisches / Unrecht: eine globale Bewegung? 66 / 3.1Entschädigung global 66 / 3.2Typen von Entschädigungsforderungen 69 / 3.3"Holocaust-Entschädigung" als Vorbild? 82 / 4"Wahrheitskommissionen" 92 / 4.1"Wahrheitskommissionen": ein neues Format / der Verhandlung von kollektiven Unrechtserfahrungen 92 / 4.2"Wahrheitskommissionen" und Historikerkommissionen 100 / 4.3Transfers und die Entstehung eines Felds / transnationaler Expertise 106 / 4.4Europäische Wahrheitskommissionen? 109 / 5Ursprünge der Millenniumsbewegung / zur Entschädigung von NS-Unrecht 115 / 5.1Weltpolitische Voraussetzungen 115 / 5.2Reprivatisierung in Osteuropa 117 / 5.3Reprivatisierung als "Wiedergutmachung" 118 / 5.4Der Schweizer Ursprung der Kampagne im Westen 121 / 5.5Der Fall Österreich 128 / 5.6Frankreich 147 / 6Akteure 162 / 6.1Akteure der Nachkriegsentschädigung 162 / 6.2Akteure der Millenniumsentschädigung 165 / 7- Korrektur von "Gaps and deficiencies" / oder neue Entschädigungsaktion? 202 / 7.1Einige wesentliche Grundzüge von Restitution / und Entschädigung in den Nachkriegsjahren 203 / 7.2Einige wesentliche Grundzüge von Restitution / und Entschädigung um die Jahrtausendwende 214 / 7.3Ein Beispiel für die Neubewertung eines Restitutionsfalls / aus Osterreich: eine Zuckerfabrik, ihr Präsident, / sein Neffe, und der Staat 219 / 7.4Unterschiede der beiden Entschädigungszyklen 228 / 7.5Sonderfall Zwangsarbeiterentschädigung 231 / 8Welche erinnerungspolitischen Voraussetzungen? 236 / 8.1Was heißt "Erinnerung", "Gedächtnis" und in welchem / Zusammenhang stehen sie zu "Geschichte"? 236 / 8.2Eine neue Terminologie: "Vergangenheitspolitik", / "Erinnerungspolitik" und "Geschichtspolitik" 246 / 8.3An wen wird erinnert? Welche Opfer? 255 / 8.4Veränderungen in der Vergegenwärtigung / der NS-Vergangenheit, Ablösung von Erinnerungsregimes / (Frankreich und Osterreich) 264 / 8.5Geopolitik der "Erinnerung" 268 / 8.6Unterschiedliche NS-Erinnerungsregimes / in den USA und in Europa 271 / 9Historiker und Historikerinnen als Experten 282 / 9.1Restitution und Entschädigung als Thema / der Geschichtsschreibung 282 / 9.2Akademische Forschung und Expertise 284 / 9.3Netzwerke von Experten und Institutionen 295 / 9.4Erinnerungsvirtuosen, Erinnerungsmanager / und Erinnerungsunternehmer 299 / 9.5Historiker und Juristen als Experten und Gutachter / in erinnerungspolitischen Gerichtsverfahren 305 / 9.6Historische Expertise zwischen "angewandter Geschichte", / Public History und parteilicher Geschichte 309 / 9.7Historiker/innen als Anwälte und als Richter 315 / 9.8Privatgutachten und historische Erkenntnis 320 / 9.9Wahrheit und Interesse 324 / 9.10Die Rolle der historischen Expertise / in der Entschädigungsbewegung 326 / 10Historikerkommissionen 330 / 10.1Kommissionen, die sich im staatlichen Auftrag / mit der Frage von Restitution und Entschädigung / von Vermögensentziehungen befassen 330 / 10.2Einige gemeinsame Charakteristika von Historikerkommissionen / in staatlichem Auftrag 384 / 10.3Private, von Unternehmen oder Organisationen / beauftragte Kommissionen und Expertisen 390 / 11Ein spezielles Terrain: "Kunstrückgabe" 395 / 11.1"Raubkunst" und "Beutekunst" 395 / 11.2Ein Ausgangspunkt in Osterreich: / der Wirbel um den "Mauerbach-Schatz" 407 / 11.3Der Fall Goudstikker 417 / 11.4Wie ein "Fall" gemacht wird: Bloch-Bauer als Exempel 419 / 11.5Wege und organisatorische Rahmen der "Kunstrückgabe" 434 / 11.6Recherche und Interesse 450 / 11.7Rückgabe an wen? 451 / 11.8Akteure und Profiteure der "Kunstrückgabe" 455 / 12Die Praxis der Entschädigungskommissionen 461 / 12.1Entschädigung wie und an wen? / Einige Grundzüge der Entschädigungszahlungen 461 / 12.2Die Commission pour l'indemnisation des victimes de / spoliations intervenues du fait des legislations antisemites / en vigueur pendant l'Occupation (CIVS) in Frankreich 465 / 12.3Der Allgemeine Entschädigungsfonds und die / Schiedsinstanz für Naturalrestitution in Österreich 484 / 12.4Das Claims Resolution Tribunal (CRT) in der Schweiz 497 / 12.5Entschädigungsfonds in den Niederlanden 502 / 13Epilog und Ausblick 506 / Dank 513 / Abkürzungen 515 / Quellen und Literatur 517
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Unfried, Berthold
VerfasserInnenangabe: Berthold Unfried
Jahr: 2014
Verlag: Göttingen, Wallstein
Systematik: GE.WE, GE.SN
ISBN: 978-3-8353-1531-0
2. ISBN: 3-8353-1531-5
Beschreibung: 541 S.
Mediengruppe: Buch