X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 21
Panikstörung und Phobie
Verfasserangabe: Claudia Subic-Wrana/Jörg Wiltink/Manfred E. Beutel
Jahr: 2018
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HKA Subi / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 02.08.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Anhand der zu den Angststörungen zählenden Krankheitsbilder Phobie und Panikstörung lässt sich die psychodynamische Vorstellung, dass psychische Symptome sich als Lösung für nicht mehr anders zu bewältigende innerpsychische Konflikte verstehen lassen und damit Sinn und Zweck haben, geradezu idealtypisch zeigen. Die Autoren schlagen einen Bogen von ersten, von Freud entwickelten klinischen Theorien zu Angststörungen hin zu neuen psychodynamischen Kurzzeittherapien. Diese sind empirisch auf ihre Wirksamkeit geprüft und tragen so dazu bei, den wegen fehlender Wirksamkeitsnachweise seit längerem gefährdeten Platz der psychodynamischen Psychotherapie in der Krankenversorgung zu sichern. Diese neuen manualisierten Ansätze werden in der psychoanalytischen Szene mitunter recht kritisch aufgenommen, manchmal mit der Frage, ob dies noch aus der Psychoanalyse abgeleitete Psychotherapie sei. Die Leserinnen und Leser können sich durch die Lektüre dieses Bandes selbst ein Bild machen, was sich seit Freuds Zeiten in der Behandlung der Angststörungen geändert hat. / / /
 
AUS DEM INHALT: / / / / Vorwort zur Reihe 7 / / Vorwort zum B a n d 9 / / Vorbemerkungen 11 / / 1 Unterschiede zwischen deskriptiver und / psychodynamischer Diagnostik. 12 / 1.1 Fallbeispiel 15 / 1.2 Psychodynamische Diagnose. 16 / / 2 Angst aus psychodynamischer Sicht. 17 / 2.1 Angst als Symptom und Angst als Signal. 17 / 2.2 Phobie: Das phobische Symptom / als gelungene Angstvermeidung. 20 / 2.2.1 Krankengeschichte Hans, fünf Jahre a lt. 22 / 2.2.2 Konsequenzen der phobischen Symptombildung / für die Behandlung 25 / 2.3 Panikstörung: Der Angstanfall als Scheitern / neurotischer Strategien zur Angstvermeidung 27 / 2.4 Unterschiede zwischen psychodynamischen / Mechanismen bei phobischer Symptombildung / und Angstanfällen 32 / 2.5 Soziale Phobie als verinnerlichte Beziehungsangst 34 / 2.6 Generalisierte Angststörungen als / Versagen des phobischen Mechanismus . 37 / / I 5 / / / 3 Psychodynamische Psychotherapie der Angststörungen / heute . 39 / 3.1 PFPP: Panikfokussierte psychodynamische / Psychotherapie der Panikstörung. 40 / 3.1.1 Das psychodynamische Modell der PFPP 40 / 3.1.2 Behandlungstechnik der PFPP . 42 / 3.1.3 Behandlungsphasen der PFPP . 43 / 3.1.4 Wirksamkeitsnachweise für die PFPP 50 / 3.2 SET: Supportiv-expressive Therapie der sozialen Phobie 52 / 3.2.1 Exkurs: Zentrales Beziehungs-Konflikt-Thema / (ZBKT) 53 / 3.2.2 Das psychodynamische Modell der sozialen / Phobie 54 / 3.2.3 SET der sozialen Phobie: Übersicht über den / Behandlungsverlauf. 57 / 3.2.4 SET der sozialen Phobie: Phase 1 - Vertiefung / des ZBKT (Stunde 1-8, eine Sitzung/Woche) 58 / 3.2.5 SET der sozialen Phobie: Phase 2 - Selbst­ / exposition (Stunde 9-16, zwei Sitzungen/Woche) 60 / 3.2.6 SET der sozialen Phobie: Phase 3 - Abschluss / und Booster-Sitzung / (Stunde 17-24, eine Sitzung/Woche) . 62 / 3.2.7 SET der sozialen Phobie: Wirksamkeitsnachweise 63 / / 4 Schlussbemerkungen . 64 / / Literatur 66
Details
VerfasserInnenangabe: Claudia Subic-Wrana/Jörg Wiltink/Manfred E. Beutel
Jahr: 2018
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Systematik: PI.HKA
ISBN: 978-3-525-40647-2
2. ISBN: 978-3-647-40647-3
Beschreibung: 68 Seiten : 1 Diagramm
Beteiligte Personen: Wiltink, Jörg; Beutel, Manfred
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 66-68
Mediengruppe: Buch