X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


52 von 79
Gezielte Förderung bei Lese- und Rechtschreibstörungen
VerfasserIn: Mayer, Andreas
Verfasserangabe: Andreas Mayer
Jahr: 2013
Verlag: München [u.a.], Reinhardt
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LL Maye / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 10.08.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Buch beschreibt auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, wie Kinder mit Lese-Rechtschreib-Störungen professionell gefördert werden können. Zusammenhänge zwischen der phonologischen Informationsverarbeitung, sprachlichen Fähigkeiten und unterschiedlichen Teilkompetenzen des Lesens und Schreibens werden verständlich dargestellt.
 
Die Praxisvorschläge berücksichtigen alle Ebenen, die in einem umfassenden Erstleseunterricht wichtig sind: Förderung der phonologischen Bewusstheit, Automatisierung der Graphem-Phonem-Korrespondenzen, Erlernen des phonologischen Rekodierens, Automatisierung der Worterkennung, Leseverständnis, schriftsprachlicher Ausdruck, Rechtschreibung. Dieses Buch bietet eine umfassende Ideensammlung, die unmittelbar in die Praxis umgesetzt werden kann.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Vorwort
1 Schriftsprache und Lautsprache
1.1 (Un-)Spezifität der Lese-Rechtschreib-Störung
1.2 Zusammenhänge zwischen Laut- und Schriftsprache . . .
1.3 Lautsprachliche Kompetenzen als Korrelat der
Lese-Rechtschreib-Fähigkeit
1.4 Sprachentwicklungsgestörte Kinder als Risikogruppe
für die Ausbildung von Schriftspracherwerbsstörungen .
1.5 Zusammenhänge zwischen lautsprachlichen Fähigkeiten,
Worterkennung und Leseverständnis
1.6 Klassifizierung von Lesestörungen auf der Basis
sprachlicher Defizite
1.7 Praktische Implikationen
2 Der ungestörte Schriftspracherwerb
2.1 Allgemeines
2.2 Präliterale Vorläuferfähigkeiten
2.3 Logographemische Strategie
2.4 Alphabetische Strategie
2.5 Orthographische Strategie
2.6 Integrativ-automatisierte Strategie
3 Die Bedeutung der phonologischen Informationsverarbeitung
für den Schriftspracherwerb
3.1 Die phonologische Informationsverarbeitung
3.2 Das Arbeitsgedächtnis
3.3 Die phonologische Bewusstheit 44
3.4 Die Benennungsgeschwindigkeit 59
4 Diagnostik 69
5 Förderung 76
5.1 Förderung phonologischer Basisfähigkeiten 76
5.2 Förderung beim Erwerb der Phonem-Graphem-
Korrespondenzen 85
5.3 Förderung beim Erlernen des phonologischen Rekodierens .... 96
5.4 Förderung der automatisierten Worterkennung 105
5-5 Förderung des Leseverständnisses 116
5.6 Förderung des orthographisch korrekten Schreibens 127
5.7 Förderung des schriftsprachlichen Ausdrucks 136
Literatur 146
Sachregister 155
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Mayer, Andreas
VerfasserInnenangabe: Andreas Mayer
Jahr: 2013
Verlag: München [u.a.], Reinhardt
Systematik: PN.LL
ISBN: 978-3-497-02417-9
2. ISBN: 3-497-02417-1
Beschreibung: 2., überarb. Aufl., 156 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. [146] - 154
Mediengruppe: Buch