X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


17 von 74
Supervision in Gruppen
gemeinsam lernen und erkennen
Verfasserangabe: Christiane Bakhit, Hermann Staats
Jahr: 2021
Verlag: Stuttgart, Verlag W. Kohlhammer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HSK Bakh / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Supervision in und mit Gruppen öffnet den Blick für vielfältige unterschiedliche Perspektiven auf die eigene Arbeit, das Team oder die Institution, in der Supervision stattfindet. Arbeitsstörungen, Verstrickungen und interpersonelle Konflikte können verstanden und bewältigt werden. In diesem Buch werden aktuelle und klassische Konzepte und Formen von Supervision vor dem Hintergrund gruppenanalytischer Theorien dargestellt. Die Autoren diskutieren über inhaltliche Schwerpunkte auch kontrovers, um zu zeigen, wie das Nutzen von Gruppenprozessen Supervision vertiefen und verbessern kann.
 
Inhalt
 
Vorwort der Reihenherausgeber.................................................... 5
 
Prolog...................................................................................................... 11
 
Einführung.......................................................................................... 13
Dialog............................................................................................ 17
 
1 Die wichtigsten Konzepte.................................................... 19
1.1 Historische Aufzählung der wichtigsten Konzepte .. 19
1.1.1 Balint-Gruppen................................................. 20
1.1.2 Gruppenanalytische Supervision: jenseits von Balint.......... 26
1.1.3 Group Relations Theory.................................. 32
1.2 Charakterisierung der wichtigsten Konzepte........... 40
1.2.1 Institutioneller Kontext.................................. 41
1.2.2 Setting............................................................... 48
Dialog........................................................................... 52
1.2.3 Wirkfaktoren und spezifische Gruppenkommunikationsmodi ............. 53
1.2.4 Gruppendynamik............................................. 55
1.2.5 Funktionen der Gruppensupervisorin........... 58
 
2 Zentrale Themen der aktuellen Diskussion...................... 64
2.1 Zur Kontroverse »Teach or Treat« in der
Supervision .................................................................. 64
2.2 »Teach and Treat« in der Supervisionsgruppe......... 66
2.3 Vertrauensbildung in der Supervisionsgruppe......... 68
 
2.4 Phasen der Ausbildungssupervision in der Supervisionsgruppe ........... 69
2.5 Fallbeispiel (Christiane Bakhit) ................................ 71
2.5.1 Diskussion der Fallbeispiele........................... 73
2.5.2 Konzeptualisierung von »Teach« and »Treat«
in obiger Supervisionsgruppe ....................... 74
2.6 Vorzüge der Supervision in einer Gruppe .............. 76
2.7 »Teach« - die Gruppensupervision als Lernformat 78
Dialog ...................................................................................... 82
2.8 Supervision in der gruppenanalytischenAusbildung 83
2.8.1 Gruppen leiten lernen.................................... 84
2.8.2 Erwerben gruppentherapeutischer Kompetenzen: Selbsterfahrung und Supervision in der Ausbildung zum Gruppenpsychotherapeuten im
»Göttinger Modell«......... 88
2.8.3 Persönliches Wachstum - Selbsterfahrung
in Gruppen am Beispiel Altaussee................ 93
2.8.4 Verbindungen zu Kollegen - Leiterlose Gruppen in den
Gruppenanalyseseminaren GRAS ............... 95
2.9 Struktur und Dynamik von Supervisionsgruppen .. 96
2.10 Zwischen Supervision und Selbsterfahrung:
Berufsspezifische Weiterbildungen im Gruppensetting ... 102
Dialog........................................................................... 107
2.11 Kollegiale Intervisionsgruppen - Der Kampf um die Arbeitsgruppe................ 109
2.11.1 Einführung ...................................................... 109
2.11.2 Gruppendynamik einer Intervisionsgruppe 112
2.11.3 Standards für erfolgreiche Intervisionsgruppen ......... 115
2.11.4 Erfahrungen mit Peergroups/Intervisionsgruppen in
einer Supervisionsfortbildung ... 119
2.11.5 »Gedanken miteinander verweben« - Eine
Arbeitsmethode für Intervisionsgruppen (Norman & Salomonsson 2006)....... 121
Dialog........................................................................... 126
 
3 Forschung zur Supervision in Gruppen........................... 129
3.1 Empirische Ergebnisse................................................ 129
3.2 Online Supervision in Gruppen................................ 134
 
4 Gruppenanalytische Aus- und Weiterbildungsmodelle
in Deutschland........................................................................ 139
4.1 Gruppenanalytische Aus- und Weiterbildungsinstitute ............ 139
 
5 Schlussbemerkung................................................................. 142
5.1 Die Bedeutung der Beziehung - in der Behandlung und in der Supervisionsgruppe zusammen mit der Supervisorin ........... 143
5.2 Die Bedeutung des institutionellen Rahmens für eine Supervisionsgruppe..... 144
5.3 Die Bedeutung der Informationsvermittlung und
der Didaktik in einer Supervisionsgruppe................ 144
 
Empfohlene Literatur........................................................................ 147
 
Literatur............................................................................................... 148
 
Sachregister.......................................................................................... 157
Details
VerfasserInnenangabe: Christiane Bakhit, Hermann Staats
Jahr: 2021
Verlag: Stuttgart, Verlag W. Kohlhammer
Systematik: PI.HSK
ISBN: 9783170334830
2. ISBN: 3170334832
Beschreibung: 1. Auflage, 159 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 147-156
Mediengruppe: Buch