Cover von Into the Blues wird in neuem Tab geöffnet

Into the Blues

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Armatrading, Joan
Verfasserangabe: Joan Armatrading
Jahr: 2007
Verlag: Hamburg, Hypertension
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.09 Arma / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: CD.09 Arm Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

...ein Album von Joan Armatrading, die sich nun einmal nur an Bluesschemata und ähnliche Konventionen hält, wenn sie gerade Lust dazu hat. „Liza“ kombiniert den Groove von „Mannish Boy“ mit der Geschichte einer Beziehung über soziale Grenzen hinweg, in „There Ain't a Girl Alive (Who Likes to Look in the Mirror Like You Do)“ wird gegen eine Rivalin gestichelt, „Play the Blues“ mit seinem attraktiven, modernen Soul-Groove ist ein vertonter Striptease, und mit „Mama Papa“, dem besten und funkigsten Stück des Albums, fasst Joan Armatrading Erinnerungen an ihre Jugend auf der Karibikinsel St. Kitts in Zeilen, die nichts als die ungeschönte Wahrheit enthalten: „Seven people in one room/No heat/One wage/And bills to pay.“ Mit ihrer Bluesgitarrentechnik macht Joan Armatrading Robert Cray ernsthaft Konkurrenz, besonders in dem überlangen „Something’s Gotta Blow“, das den Abschluss des gitarrenbetonten Albums bildet. Doch so furios ihr Gitarrenspiel auch sein kann--meist sind ihre Bluesriffs sparsam und prägant, und die Phrasen werden voneinander abgesetzt, sodass jede ihre Wirkung entfalten kann. Entsprechendes gilt nicht für einen Großteil der Produktion, denn Joan Armatrading hat immer noch eine Vorliebe für Effektschnickschnack: So ist der Gesang doppelt und dreifach übereinander aufgenommen und dazu mit reichlich Hall versehen; die Synthiteppiche und verzerrten Sounds wirken eher bombastisch als passend. (amazon)Die Gitarre spielt den Blues, die Kompositionen sind meist eher klassische Armatrading-Songs - melancholisch ("Secular Songs"), groovig, soulig, rockig und viel 80er-Sound.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Armatrading, Joan
Verfasserangabe: Joan Armatrading
Jahr: 2007
Verlag: Hamburg, Hypertension
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik CD.09, CD.10
Suche nach diesem Interessenskreis
Beschreibung: 1 CD
Schlagwörter: Bluesgitarre, Compact-Disc, Rockmusik, Sängerin, Compact disc, Compact disk, Compactdisc, Compactdisk, Compakt-Disk
Suche nach dieser Beteiligten Person
Fußnote: Enth.: 1. Woman in Love 2. Play the Blues 3. Into the Blues 4. Liza 5. Secular Songs 6. My Baby's Gone 7. D.N.A. 8. Baby Blue Eyes 9. Deep Down 10. There Ain't a Girl Alive 11. Empty Highway 12. Mama Papa 13. Something's Gotta Blow.
Mediengruppe: Compact Disc