Cover von Stereotype, Vorurteile und soziale Diskriminierung wird in neuem Tab geöffnet

Stereotype, Vorurteile und soziale Diskriminierung

Theorien, Befunde und Interventionen
Suche nach Verfasser*in
Verfasser*innenangabe: Lars-Eric Petersen, Bernd Six (Hrsg.)
Jahr: 2020
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HS Ster / College 3f - Psychologie / Regal 3f-5 Status: Entliehen Frist: 01.03.2024 Vorbestellungen: 1
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HS Ster / College 3f - Psychologie / Regal 3f-5 Status: Entliehen Frist: 02.05.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PI.HS Ster Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Wie entstehen Vorurteile, wie kommt es zu Sexismus, Rassismus oder Altersstereotypen? Welche Folgen haben bestehende Vorurteile und Stereotype auf Wahrnehmung, Denken und Handeln von Menschen? Wie kann man dem begegnen?
Stereotype, Vorurteile und soziale Diskriminierung sind seit den Anfängen der Sozialpsychologie zentrale Themen in psychologischer Theorienbildung und Forschung. Es sind Grundlagenthemen, die in viele psychologische Bereiche hineinragen und gesellschaftlich immer relevanter werden.
Das Buch ist ideal für alle BA- und MA-Studiengänge in Psychologie, Soziologie und Pädagogik. Es ist das einzige deutschsprachige Werk, das das Thema so umfassend darstellt. Die Neuauflage wurde grundlegend überarbeitet und aktualisiert. Neue Kapitel sind »Entwicklungspsychologische Grundlagen von Vorurteilen« und »Vorurteile gegenüber Migranten«. Weitere neue Themen sind u.a. Kontakthypothese, Zivilcourage, Diversity Management in Unternehmen.
 
Inhaltsverzeichnis / Vorwort 17 / Stereotype / 1 Soziale Kategorisierung und Stereotypisierung . 23 / Karl Christoph Klauer / 1.1 Funktionen von Kategorien 23 / 1.2 Spontane soziale Kategorisierung: Das klassische Experiment von / Taylor, Fiske, Etcoff und Ruderman (1978) 25 / 1.3 Prozesseigenschaften der Kategorisierung 26 / 1.4 Die Stärke sozialer Kategorien 26 / 1.5 Kategorisierung, Aktivierung und Anwendung von Stereotypen 28 / 1.6 Jüngere Debatten . 28 / 2 Stereotype und Informationsverarbeitung . 33 / Marianne Schmid Mast und Franciska Krings / 2.1 Automatische und kontrollierte Prozesse in der Verarbeitung von / Stereotypen 33 / 2.2 Individuelle Unterschiede in der automatischen Aktivierung von / Stereotypen 34 / 2.3 Wie die automatische Aktivierung von Stereotypen das Verhalten / beeinflusst 35 / 2.4 Wann Stereotype nicht automatisch aktiviert werden 36 / 2.5 Automatische und kontrollierte Informationsverarbeitung bei der / Eindrucksbildung 36 / 2.5.1 Das Kontinuum-Modell 37 / 2.5.2 Das Zwei-Prozess-Modell der Eindrucksbildung . 38 / 2.5.3 Das Modell der parallelen Informationsverarbeitung . 38 / 2.6 Das menschliche Verhalten als Spielball der automatischen / Aktivierung von Stereotypen . 39 / 3 Substereotypisierung 45 / Maya Machunsky / 3.1 Klassische Experimente 45 / 3.2 Die Entstehung von Substereotypen 47 / 3.3 Substereotypisierung und Veränderung von Stereotypen 48 / 3.4 Subtyping vs. Subgrouping . 49 / 4 Illusorische Korrelationen . 54 / Thorsten Meiser / 4.1 Illusorische Korrelationen in der Stereotypenbildung . 55 / 4.2 Erklärungen für die Wahrnehmung illusorischer Korrelationen 57 / 5 Sprachverzerrungen im Intergruppenkontext . 63 / Christiane Schöl, Dagmar Stahlberg und Anne Maass / 5.1 Die Ursprünge des Linguistic Intergroup Bias ¿ das Linguistische / Kategorienmodell (LCM) 63 / 5.2 Die Messung des Linguistic Intergroup Bias (LIB) 64 / 5.3 Zugrunde liegende Mechanismen ¿ Motiv zur Eigengruppenfavorisierung vs. kognitive Erwartungen 65 / 5.4 Motive und Kommunikationsziele des Senders 67 / 5.5 Implikationen für den Empfänger . 68 / 5.6 Reduzierung sprachlicher Verzerrungen 69 / 5.7 Fazit . 69 / 6 Implizite Persönlichkeitstheorien 73 / Uwe Wolfradt / 6.1 Definitorische Unterscheidungen 73 / 6.2 Implizite Persönlichkeitstheorien und das Problem der / Eindrucksbildung 74 / 6.3 Sind Implizite Persönlichkeitstheorien und Stereotype die gleichen / Konzepte? 76 / 6.4 Implizite Theorien von Individuen und Gruppen 77 / 7 Sich selbst erfüllende Prophezeiungen 82 / Tobias Greitemeyer / 7.1 Die erwartungskonsistente Bewertung von Informationen . 82 / 7.2 Die Bestätigung von Verhaltensannahmen 83 / 7.3 Sich selbst erfüllende Prophezeiungen in weiteren Kontexten 84 / 8 Stereotype als Bedrohung . 90 / Johannes Keller / 8.1 Stereotype-Threat-Theorie 90 / 8.2 Stereotype Threat und Testleistungen 90 / 8.2.1 Überblick zur Befundlage 91 / 8.2.2 Erkenntnisse zu vermittelnden Prozessen . 92 / 8.2.3 Randbedingungen . 93 / 8.3 Mögliche Interventionsmaßnahmen 94 / 9 Messung von Stereotypen . 99 / Thomas Eckes / 9.1 Konzept und Messung . 99 / 9.2 Direkte Messverfahren 100 / 9.3 Indirekte Messverfahren 102 / 9.4 Strukturanalytische Verfahren . 104 / Vorurteile / 10 Entwicklungspsychologische Grundlagen für die Entstehung von / Vorurteilen . 113 / Andreas Beelmann und Clara Neudecker / 10.1 Theorien der Vorurteilsentwicklung 113 / 10.1.1 Lerntheoretische Prozesse 113 / 10.1.2 Kognitive und sozial-kognitive Ansätze . 114 / 10.1.3 Motivationale Ansätze 115 / 10.1.4 Zusammenfassung der Ansätze zur Vorurteilsentwicklung 116 / 10.2 Risikofaktoren einer negativen Einstellungsentwicklung . 117 / 10.2.1 Individuelle Risikofaktoren 117 / 10.2.2 Soziale Risikofaktoren . 118 / 10.2.3 Gesellschaftliche Risikofaktoren 118 / 10.3 Implikationen für entwicklungsorientierte Prävention 119 / 10.4 Zusammenfassung .120 / 11 Rassismus . 125 / Andreas Zick / 11.1 Definition und Facetten des Rassismus . 125 / 11.2 Funktion des Rassismus 126 / 11.3 Theorien des modernen Rassismus 127 / 11.3.1 Ambivalenter Rassismus . 127 / 11.3.2 Symbolischer Rassismus 127 / 11.3.3 Moderner Rassismus 128 / 11.3.4 Aversiver Rassismus . 129 / 11.3.5 Subtile Vorurteile, subtiler Rassismus 130 / 11.4 Welcher Rassismus? 130 / 12 Sexismus 136 / Iris Six-Materna / 12.1 Die Bedeutung der Geschlechtsvariable . 136 / 12.2 Geschlechterunterschiede und Geschlechtergemeinsamkeiten . 138 / 12.3 Geschlechterstereotype 139 / 12.4 Messung und Messverfahren . 141 / 12.5 Geschlechtsbezogene Einstellungen 142 / 12.5.1 Traditioneller oder altmodischer Sexismus 142 / 12.5.2 Moderner Sexismus 143 / 12.5.3 Ambivalenter Sexismus 144 / 12.5.4 Mehrdimensionale Konzeption von Sexismus .145 / 12.6 Theorien zur Erklärung von Geschlechterunterschieden und / Gechlechtergemeinsamkeiten 146 / 13 Altersvorurteile .153 / Franciska Krings und Annette Kluge / 13.1 Altersvorurteile und -stereotype 153 / 13.2 Wer ist von Altersvorurteilen betroffen? . 155 / 13.3 Warum gibt es Vorurteile gegenüber älteren Menschen? . 155 / 13.3.1 Funktionaler Ansatz 155 / 13.3.2 Soziale Rollen . 156 / 13.3.3 Soziale Identität 156 / 13.4 Implizite Altersvorurteile .157 / 13.5 Auswirkungen von Altersvorurteilen: Beispiel Arbeitsmarkt 157 / 14 Vorurteile gegenüber Migranten . 162 / Alexander Zill, Frank Asbrock und Michael Knoll / 14.1 Reaktionen auf Migranten . 163 / 14.2 Einflussfaktoren auf Vorurteile gegenüber Migranten 164 / 14.2.1 Individuelle Faktoren . 164 / 14.2.2 Kollektive Faktoren 165 / 14.2.3 Kontextfaktoren 166 / 14.3 Optionen, negative Wahrnehmung und Reaktionen auf Migranten / zu verringern . 168 / 15 Stigma und Stigmabewältigung . 173 / Heinrich Tröster und Imke Pulz / 15.1 Virtuale und aktuale soziale Identität 173 / 15.2 Welche Attribute werden zu Stigmata? 173 / 15.3 Auswirkungen von Stigmata 174 / 15.4 Stigmabewältigung 175 / 15.4.1 Diskreditierte und Diskreditierbare 176 / 15.4.2 Stigmabewältigung bei auffälligen Stigmata . 176 / 15.4.3 Stigma-Management bei nicht-auffälligen Stigmata 178 / 16 Messung von Vorurteilen . 185 / Juliane Degner und Dirk Wentura / 16.1 Zur Messung von Vorurteilen 185 / 16.2 Selbstauskunftsmaße . 187 / 16.2.1 Situationsgestaltung und Moderatoren . 188 / 16.2.2 Subtile Vorurteilsmessungen 189 / 16.3 Implizite Einstellungsmaße . 189 / Soziale Diskriminierung / 17 Autoritarismus und Diskriminierung . 201 / Lars-Eric Petersen / 17.1 Die Theorie der autoritären Persönlichkeit 201 / 17.2 Autoritarismus im Rahmen einer kognitiven Strukturtheorie 204 / 17.3 Right-Wing-Authoritarianism . 205 / 17.4 Die autoritäre Reaktion . 205 / 17.5 Empirische Studien 206 / 18 Soziale Dominanz und Diskriminierung . 210 / Bernd Six / 18.1 Die Theorie der Sozialen Dominanz . 210 / 18.2 Die Bausteine der Theorie . 212 / 18.2.1 Gruppenbasierte soziale Hierarchie 212 / 18.2.2 Soziale Dominanzorientierung . 212 / 18.2.3 Legitimierende Mythen 214 / 18.3 Die Messung der sozialen Dominanzorientierung (SDO) . 215 / 18.4 Der Kanon der empirischen Ergebnisse 216 / 18.4.1 Zusammenhang von sozialer Dominanz und Autoritarismus . 216 / 18.4.2 Soziale Dominanz und Big-Five-Persönlichkeitsvariablen 216 / 18.4.3 Soziale Dominanz und Sozialisation 217 / 18.4.4 Soziale Dominanz und Vorurteile . 217 / 18.4.5 Soziale Dominanz, Status und Geschlecht . 218 / 18.4.6 Soziale Dominanz und legitimierende Mythen 218 / 18.5 Zur Standortbestimmung der SDO: Kritik und Resümee 219 / 19 Selbstregulation und soziale Diskriminierung . 225 / Kai Sassenberg und Jennifer Fehr / 19.1 Bedürfnisse als Ursache sozialer Diskriminierung 225 / 19.2 Grundannahmen von Selbstregulationsansätzen . 226 / 19.3 Selbstregulation und soziale Diskriminierung . 226 / 19.4 Fazit . 229 / 20 Vorurteile und Diskriminierung 233 / Lars-Eric Petersen und Nancy Tandler / 20.1 Die klassische Studie von LaPiere (1934) . 233 / 20.2 Ergebnisse experimenteller Studien 234 / 20.3 Subtile und offene Vorurteile . 235 / 21 Die Theorie des realistischen Gruppenkonflikts 241 / Immo Fritsche und Thomas Kessler / 21.1 Verschiedene Konflikttypen 242 / 21.2 Die Analyse intra- und intergruppaler Interdependenzen 244 / 21.3 Soziale Diskriminierung als Folge realistischer Gruppenbedrohung 245 / 21.3.1 Die Entstehung von Stereotypen und Vorurteilen . 245 / 21.3.2 Soziale Diskriminierung als funktionales Verhalten in / realistischen Intergruppenkonflikten 246 / 22 Die Theorie der sozialen Identität . 250 / Lars-Eric Petersen / 22.1 Das Konzept der sozialen Kategorisierung . 250 / 22.2 Das Konzept der sozialen Identität 251 / 22.3 Das Konzept des sozialen Vergleichs 252 / 22.4 Das Konzept der sozialen Distinktheit 252 / 22.5 Aussagekraft und Bedeutung der Theorie . 253 / 23 Die Theorie der Selbstkategorisierung 258 / Michael Wenzel und Sven Waldzus / 23.1 Grundannahmen der Selbstkategorisierungstheorie 258 / 23.2 Implikationen für Prozesse sozialer Diskriminierung . 261 / 24 Das Modell der Eigengruppenprojektion . 268 / Sven Waldzus und Michael Wenzel / 24.1 Relative Prototypikalität und Bewertung 268 / 24.2 Determinanten von Eigengruppenprojektion 270 / 24.3 Stand der Forschung 272 / 24.4 Stellenwert des Modells 273 / 25 Die Theorie relativer Deprivation . 278 / Thomas Kessler und Nicole Syringa Harth / 25.1 Diskrepanz zwischen Anspruch und Status quo 279 / 25.2 Kognitive und emotionale Komponenten der relativen Deprivation . 280 / 25.3 Individuelle und kollektive relative Deprivation . 282 / 25.4 Zusammenfassung . 283 / 26 Reaktionen auf soziale Diskriminierung . 288 / Nina Hansen und Kai Sassenberg / 26.1 Soziale Diskriminierung und die negativen Folgen 288 / 26.2 Unsicherheit bei der Wahrnehmung von sozialer Diskriminierung . 290 / 26.3 Angst vor Zurückweisung . 292 / 26.4 Erschöpfung der Selbstregulationskapazität 293 / 26.5 Fazit . 293 / 27 Messung und Analyse von sozialer Diskriminierung mit dem / Paradigma der minimalen Gruppen . 298 / Lars-Eric Petersen und Hartmut Blank / 27.1 Die Grundidee des Forschungsparadigmas . 298 / 27.2 Die klassische Untersuchung von Tajfel et al. (1971) . 299 / 27.3 Nachfolgeuntersuchungen . 300 / 27.4 Kritik am Paradigma der minimalen Gruppen 301 / 27.5 Der Kern des Paradigmas: die Distributionsmatrizen . 302 / 27.5.1 Die Struktur der Matrizen . 303 / 27.5.2 Die traditionelle Auswertung 305 / 27.5.3 Neuere Auswertungsverfahren . 305 / / Prävention und Intervention / 28 Programme zur Prävention und Veränderung von Vorurteilen / gegenüber Minderheiten 317 / Ulrich Wagner und Tina Farhan / 28.1 Grundlagenforschung und die Entwicklung von Präventionsprogrammen 317 / 28.2 Theoriebasierte Interventionen 319 / 28.2.1 Individuumszentrierte Interventions- und Präventionsprogramme . 319 / 28.2.2 Prävention von interaktionsbedingten Vorurteilen . 320 / 28.2.3 Prävention von gesellschaftlich vermittelten generalisierenden / Fremdbildern 322 / 29 Die Kontakthypothese 327 / Stefan Stürmer und Mathias Kauff / 29.1 Historische Entwicklung . 327 / 29.2 Bedingungen für Kontakteffekte . 328 / 29.3 Einstellungsänderung durch Kontakt: vier vermittelnde Prozesse 330 / 29.4 Generalisierung von Kontakterfahrungen: vom "Ihr!" zum "Wir!" 331 / 29.5 Die Wirkung indirekten und vorgestellten Kontakts . 332 / 29.6 Prädiktoren von Kontaktbereitschaft . 333 / 29.7 Einschätzung der Kontakthypothese . 334 / 30 Dekategorisierung, Rekategorisierung und das Modell wechselseitiger / Differenzierung . 339 / Sabine Otten und Christina Matschke / 30.1 Dekategorisierung . 340 / 30.2 Rekategorisierung 341 / 30.3 Wechselseitige Differenzierung . 342 / 30.4 Dekategorisierung, Rekategorisierung und wechselseitige Differenzierung: eine integrative Betrachtung 343 / 31 Sozialisation . 349 / Hans-Werner Bierhoff und Elke Rohmann / 31.1 Wie werden soziale Identitäten sozialisiert? 349 / 31.2 Auswirkungen der Sozialisation auf die Verwendung von Stereotypen und Vorurteilen und die Bildung sozialer Identität . 350 / 31.3 Entwicklung des geografischen Wissens und Stereotypisierung . 352 / 31.4 Die Repräsentation nationaler Identitäten bei Kindern und Jugendlichen 353 / 31.5 Kontexteffekte: Konstruktion der Identität der Eigengruppe, um den Unterschied zur Fremdgruppe zu verdeutlichen . 355 / 32 Diversity Management 360 / Lars-Eric Petersen und Jörg Dietz / 32.1 Die Inhalte von Stereotypen und Vorurteilen am Arbeitsplatz 360 / 32.2 Die Folgen von Stereotypen und Vorurteilen für den Arbeitskontext 361 / 32.3 Diversity Management als Management von Stereotypen und Vorurteilen . 363 / 32.4 Fazit . 365 / 33 Interventionen zum Abbau von Vorurteilen gegenüber Menschen mit körperlichen Behinderungen . 369 / Barbara Krahé / 33.1 Definition und Hintergrund . 369 / 33.2 Messung und Ausprägung von Einstellungen gegenüber Menschen / mit körperlichen Behinderungen . 370 / 33.3 Abbau von Vorurteilen und Diskriminierung gegenüber Menschen / mit Behinderungen 372 / 34 Zivilcourage: Theorie, Messung und Training mit Kindern und Jugendlichen . 379 / Andreas Kastenmüller, Peter Fischer, Anne Frey und Dieter Frey / 34.1 Zivilcourage als Unterform prosozialen Verhaltens 379 / 34.2 Determinanten von prosozialem Verhalten 380 / 34.3 Zivilcourage-Training bei Kindern und Jugendlichen . 384 / 34.4 Messung von Zivilcourage 389 / 34.5 Fazit und Ausblick . 390 / 35 Solidarität gegenüber Fremdgruppenmitgliedern . 393 / Hans-Werner Bierhoff / 35.1 Gruppenimmanente vs. gruppenübergreifende Solidarität 393 / 35.2 Solidarität mit anderen 394 / 35.3 Empathie-Vorurteils-Reduktionsmodell 397 / Verzeichnis der Autorinnen und Autoren . 403 / Autorenregister . 408 / Sachwortverzeichnis . 424

Details

Suche nach Verfasser*in
Verfasser*innenangabe: Lars-Eric Petersen, Bernd Six (Hrsg.)
Jahr: 2020
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PI.HS
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-621-28422-6
2. ISBN: 3-621-28422-2
Beschreibung: 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, 428 Seiten : Diagramme
Schlagwörter: Diskriminierung, Stereotyp, Vorurteil, Discrimination (eng), Soziale Diskriminierung, Soziales Vorurteil, Sozialstereotyp, Stereotypen, Vorgefasste Meinung
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Petersen, Lars-Eric; Six, Bernd
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch