X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2707 von 2757
Leben mit einem Kind im Autismus-Spektrum
Verfasserangabe: Tatjana Alexander ; Brita Schirmer
Jahr: 2015
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LVA Schir / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 12.12.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LVA Schir / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 28.12.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LVA Schir / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 13.12.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LVA Schir / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 02.01.2023 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Studien gehen davon aus, dass ca. 1 % aller Menschen im Autismus-Spektrum sind. Für Eltern ist die Diagnose ihres Kindes oft ein Schock, zumal sie sich häufig allein gelassen fühlen und das Kind mit seinem oft schwierigen Verhalten sie extrem fordert. Dennoch finden die meisten ihr inneres Gleichgewicht wieder und genießen ihr Leben. Für dieses Buch wurden Mütter und Väter von Söhnen im Autismus-Spektrum interviewt. Sie erzählen aus ihrem Leben, davon, wer oder was ihnen am meisten geholfen hat und was sie sich für ihre Kinder wünschen. Es soll zum einen über die Situation der Familien aufklären, zum anderen Eltern Mut machen, die gerade erst die Diagnose ihres Kindes erhalten haben.
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 9 / / Einführung 13 / / 1 Was ist das Autismus-Spektrum? 15 / 1.1 Wie der Autismus zu seinem Namen kam 15 / 1.2 Hans Asperger 16 / 1.3 Leo Kanner 17 / 1.4 Autismus als psychiatrische Diagnose: Frühkindlicher Autismus und Asperger-Syndrom 18 / 1.5 Die Autismus-Spektrum-Störung 19 / 1.6 Von der Autismus-Spektrum-Störung zum / Autismus-Spektrum 20 / / 2 Die Diagnosestellung 21 / 2.1 Die Symptome 22 / 2.2 Was die Diagnose erschwert 23 / 2.3 Was Eltern in der frühen Entwicklung ihrer / Kinder beobachten 25 / / 3 Schwierige Kinder - schwierige Eltern? 28 / 3.1 Wie der Autismus entsteht 28 / 3.2 Die Lebensentwürfe der Eltern 29 / 3.3 Traditionslose Eltern 29 / 3.4 Was die Eltern brauchen 30 / 3.5 Die emotionale Situation der Eltern 31 / 3.6 Die Belastung der Eltern 33 / 3.7 Die Paarbeziehung der Eltern 34 / 3.8 Die Sorge um die Geschwisterkinder 36 / 4 Risiken für die Beziehungsentwicklung zwischen / Mutter (Vater) und Kind 39 / 4.1 Blick' mir in die Augen! 40 / 4.2 Bindungsverhalten 41 / 4.3 Ablöseprozess 43 / 4.3.1 Der Ablöseprozess bei neurotypischen Heranwachsenden 43 / 4.3.2 Der Ablöseprozess bei Heranwachsenden im Autismus-Spektrum 47 / / Elterninterviews 51 / Anne L. "Da bin ich schon sehr froh, man hat jetzt einen anderen Blick auf die Dinge" 53 / Horst E. "Da habe ich gemerkt, dass es ja mindestens tausend Eltern gibt, die mit einem autistischen Kind leben müssen" 59 / Sabine H. "… die Vernunft ist schwer in den Vordergrund zu rücken, weil die Liebe einfach so stark ist" 64 / Sabine Sch. "Wenn man erst einmal merkt, was man selber für eine Kraft hat!" 75 / Thomas H. "Warum muss ich Menschen bewerten? / Ich kann sie doch einfach nur so akzeptieren …" 85 / Charis H. "Leute, ich habe es nicht schwer!" 98 / Uwe B. "Das Kind nicht aufgeben" 109 / Ines N. "Also, uns hat es wirklich richtig zusammen- geschmiedet!" 112 / Lars N. "Für Till wünsche ich mir, dass es ihm gut geht" 122 / Stephie L. "Mattes hat einen Drehtic!" 128 / Andreas D. "Ich muss nicht immer so viel wie möglich haben" 144 / Kerstin R. "Eigentlich ist er ja so mitfühlend, wenn man ihm irgendwas erklärt" 151 / Ute B. "Söhnke war ein Wunschkind" 157 / Nadja K. "Nehmt es doch einfach mal so, wie die Dinge sind, und seid glücklich!" 166 / Sybille K. "Wir haben uns halt damit arrangiert." 171 / Nachwort 179 / / 5 Die Erfahrungen der Eltern im Spiegel qualitativer Textanalysen 181 / 5.1 Was macht eine autistische Störung aus? / Besonderheiten ihres Sohnes, die den Eltern früher oder später auffallen 182 / 5.1.1 Auffälligkeiten in der körperlichen Entwicklung 182 / 5.1.2 Auffälligkeiten im Sozialverhalten 184 / 5.2 Die Diagnose der autistischen Störung als Schwellenereignis 186 / 5.3 Die Haltungen in der Verwandtschaft / und Veränderungen im Freundeskreis 187 / / 5.4 Reaktionen aus dem weiten sozialen Umfeld 189 / 5.5 Innere und äußere Ressourcen: Was/wer war für die Eltern hilfreich 190 / 5.5.1 Soziale Ressourcen 190 / 5.5.2 Professionelle 190 / 5.5.3 Hilfreiche Strategien und Haltungen 192 / 5.5.4 Materielle und zeitliche Ressourcen 195 / 5.6 Hatte die autistische Problematik des Kindes einen Einfluss auf die Paarbeziehung? 196 / 5.7 Welche Therapieformen, Maßnahmen, elterliche Strategien waren für das Kind aus der Sicht seiner Eltern hilfreich? 199 / 5.8 Persönliche Entwicklung der Eltern mit Rückblick auf ihre Auseinandersetzung mit der besonderen Situation ihres Kindes 202 / 5.9 Schlussbemerkungen 204 / Literatur 206
Details
VerfasserInnenangabe: Tatjana Alexander ; Brita Schirmer
Jahr: 2015
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Systematik: PN.LVA
ISBN: 3-17-028767-2
2. ISBN: 978-3-17-028767-9
Beschreibung: 208 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seiten 206-208
Mediengruppe: Buch