Cover von Top Girls wird in neuem Tab geöffnet

Top Girls

Feminismus und der Aufstieg des neoliberalen Geschlechterregimes
Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in McRobbie, Angela
Verfasser*innenangabe: Angela McRobbie. Hrsg. von Sabine Hark und Paula-Irene Villa. [Übers. von Carola Pohlen, Katharina Voß und Michael Wachholz]
Jahr: 2010
Verlag: Wiesbaden, VS-Verl. für Sozialwiss.
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OS McRo / College 3h - Gender / Regal 3h-2 Status: Entliehen Frist: 01.07.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OS McRo / College 3h - Gender / Regal 3h-2 Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Mit dieser fulminanten Studie über den gegenwärtigen Zustand des Feminismus und seiner Verhandlung in der Populärkultur nimmt Angela McRobbie das zeitgenössische Aufatmen über das ,Ende des Feminismus’ kritisch ins Visier. Nicht zuletzt sei dies auch eine Folge davon, dass boshafte Retraditionalisierungen von Geschlechterregimes die (kulturelle) Oberhand gewinnen. McRobbie analysiert empirisch, wie sich Konsum- und Populärkultur Rhetoriken und Bilder von weiblicher Freiheit und Autonomie aneignen und damit vordergründig den Erfolg von Frauen zu unterstützen scheinen. Doch McRobbies Tiefenbohrungen in die Welten von Bridget Jones und Heidi Klum zeigen, dass Frauen faktisch in neue, post-feministische ,neurotische’ Abhängigkeiten gedrängt und (wieder einmal) degradiert werden. Scharfzüngig analysiert die Autorin kulturelle Phänomene und deren widersprüchliche Wirkungen im Alltag von Frauen: Modephotographie, Fernsehserien, die ,Bearbeitung’ des Körpers und deren Zusammenhang mit Essstörungen, ,sinnloser Wut’, Körperhysterie. Angela McRobbie wird mit diesem Buch ihrer Position als prominente feministische Stimme und Klassikerin der Cultural Studies einmal mehr gerecht. Aus dem Inhalt: Die Nebenrisiken der Mode Feminismus - Postfeminismus und Populärkultur. Bridget Jones und das Neue Gender Regime - Unerledigter Feminismus? - Spitzen Mädchen? Junge Frauen und neue Sexualität - Unlesbare Wut? Postfeministische Wirren - Postfeministische symbolische Gewalt
Angela McRobbie ist Professorin für Kommunikationswissenschaften am Goldsmith College University of London.
Sabine Hark, Soziologin, ist Professorin für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der TU Berlin.
Paula-Irene Villa, Soziologin, ist Professorin für Soziologie/Gender Studies an der LMU München.

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in McRobbie, Angela
Verfasser*innenangabe: Angela McRobbie. Hrsg. von Sabine Hark und Paula-Irene Villa. [Übers. von Carola Pohlen, Katharina Voß und Michael Wachholz]
Jahr: 2010
Verlag: Wiesbaden, VS-Verl. für Sozialwiss.
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik GS.OS
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-531-16272-0
Beschreibung: 1. Aufl., 227 S.
Schlagwörter: Feminismus, Massenkultur, Neoliberalismus, Frau, Geschlechterrolle, Soziokultureller Wandel, Feministische Theorie, Frauenforschung, Erwachsene Frau, Frauen, Gender / Soziale Rolle, Geschlechtsrolle, Soziokulturelle Entwicklung, Weib, Weibliche Erwachsene
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Hark, Sabine [Hrsg.]; Villa, Paula-Irene [Hrsg.]; Wachholz, Michael [Übers.]
Fußnote: Literaturverz. S. [221] - 227
Mediengruppe: Buch