X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 32
Das Recht der Frauen auf Erwerb
Blicke auf das Frauenleben der Gegenwart
VerfasserIn: Otto-Peters, Louise
Verfasserangabe: Louise Otto-Peters. Hrsg. im Auftr. der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. von Astrid Franzke ...
Jahr: 1997
Verlag: Leipzig, Leipziger Uni-Vlg
Reihe: Louiseum; 7
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OFT Otto / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Louise Otto-Peters, deutsche Frauenrechtlerin, *26. März 1819 in Meissen, †13. März 1895 in Leipzig. O. gilt als Begründern der ersten Frauenbewegung in Deutschland. Als O. geboren wurde, war die Frau uneingeschränkte Untertanin des Mannes. Sie lebte in völliger Hilflosigkeit und Abhängigkeit, hatten immer einen männlichen Vormund und durfte kein Eigentum besitzen. Frauen waren, unabhängig vom Alter, den Kindern gleichgestellt. Ihre Ausbildung war dürftig, nur wenn sie dem Mittelstand angehörten, wurden ihnen Lesen, Schreiben und Rechnen beigebracht. Ihre Erziehung und Ausbildung war nur auf einen Beruf hin orientiert, den der Ehefrau und Mutter. Auch bei der Wahl des Ehemannes hatten sie nichts mitzureden, die Entscheidung trafen die Eltern und der Mann, der seine Partnerin selbst aussuchte. Als O. starb hatte sich das Leben der Frauen in entscheidenden Punkten verändert: das Vormundschaftsrecht der Männer war abgeschafft, zwar waren verheiratete Frauen weiterhin wirtschaftlich abhängig, aber ein Wandel der gesellschaftlichen Stellung der Frau war abzusehen. Die Ausbildungschancen für Mädchen vergrößerten sich, es gab höhere Töchterschulen und Gymnasialkurse, die die Mädchen auf das Studium vorbereiteten. Ein Teil dieser Veränderungen und Fortschritte ist sicherlich auf das Wirken O.s zurückzuführen. Sie hat eine Bewegung ins Rollen brachte, die den Grundstein für die Befreiung der Frau legte. O.s Gesamtwerk umfaßt 26, meist mehrbändige Romane, 4 Gedichtbände, 2 Opernlibretti, theoretische Schriften über Kunst, 9 Erzählbände; zahlreiche Schriften und Artikel zur Frauenfrage, deren bekanntester der Text Das Recht der Frauen auf Erwerb ist.
Details
VerfasserIn: Otto-Peters, Louise
VerfasserInnenangabe: Louise Otto-Peters. Hrsg. im Auftr. der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. von Astrid Franzke ...
Jahr: 1997
Verlag: Leipzig, Leipziger Uni-Vlg
Systematik: GS.OFT
ISBN: 3-931922-69-3
Beschreibung: 146 S. : Ill.
Reihe: Louiseum; 7
Fußnote: Wiederveröffentlichung der Erstausgabe aus dem Jahre 1866. Literaturangaben
Mediengruppe: Buch