X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 46
Poetik der Form
eine Begriffs- und Problemgeschichte
VerfasserIn: Burdorf, Dieter
Verfasserangabe: Dieter Burdorf
Jahr: 2001
Verlag: Stuttgart [u.a.], Metzler
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.W Burd / College 1x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT:
Ohne Form gibt es keine Kunst und Literatur: Jedes ästhetische Werk ist ein geformtes Gebilde; jeder Versuch einer ¿Formzertrümmerung¿ bringt stets auch neue Formen hervor. Aber was genau ist mit ¿Form¿, einem der Elementarbegriffe der Literatur- und Kunstwissenschaft, eigentlich gemeint? Was verbindet Phänomene wie Buchgestaltung, Reim, Metrum, Kapitelgliederung und Gattungszugehörigkeit? Wodurch ist es also gerechtfertigt, sie allesamt als ¿formale Aspekte¿ eines Textes zu bezeichnen? Welche Rolle spielt ¿Form¿ in den Reflexionen der Dichter und Künstler über ihre Tätigkeit und Werke? / / Diesen Fragen geht das begriffs- und problemgeschichtlich angelegte Handbuch nach. /
 
AUS DEM INHALT:
Inhalt / / Vorwort / / Einleitung / / I. Was ist Form? / / 1. ¿Form¿ im Alltagssprachgebrauch / 2. ¿Form¿ in Kunst, Musik und Literatur / / II. Die Entdeckung der Form im 18. Jahrhundert / / 1. Die Verzichtbarkeit der Formreflexion im Konzept rhetorischer Virtuosität / 2. Hermes und die ästhetisch-poetologische Wende des Neuplatonismus / 3. Form als Plastik / 4. Form als Ursprung und Geschichte der Poesie / / III. Autonomieästhetische Formkonzepte um 1800 / / 1. Form als ¿in sich selbst Vollendetes¿ und selbstgesetzte Regel des Kunstwerks / 2. Form al literaturkritische und literaturtheoretische Kategorie / / IV. Idealismus und Formalismus in der philosophischen Ästhetik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts / / 1. Der Streit zwischen Idealisten und Formalisten aus der Sicht des späten 19. Jahrhunderts: Eduard von Hartmann / 2. Formtheorien im Umkreis des deutschen Idealismus: Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, Friedrich Ast, Friedrich Schleiermacher / 3. Das Formkonzept in der Ästhetik Georg Wilhelm Friedrich Hegels / 4. Weiterführung des Hegelschen Ansatzes / 5. Psychologische Ästhetik und Einfühlungstheorie / 6. Die formalistische Ästhetik Robert Zimmermanns / 7. Rezeption und Neubewertung der philosophischen Form- und Gehaltsästhetik im frühen 20. Jahrhundert / 8. Zusammenfassung / / V. Form in Autorenpoetiken des 19. Jahrhunderts / / 1. Die Funktionslosigkeit der Form in der Satire: Heinrich Heine / 2. Strenge der vollendeten Form: Eduard Mörike / 3. Idealistische und vitalistische Elemente in der eklektizistischen Autorenpoetik / 4. Technizistische Formpoetik: Gustav Freytag / / VI. Fallstudie 1: Existenzielles Formverständnis und avancierte Formbehandlung im Werk August von Platens / / 1. Platens umstrittene Bedeutung / 2. Platens explizite Poetik / 3. Die poetologischen Gedichte / 4. Platens Ghaselen als Beispiel für seinen Umgang mit poetischen Formen / 5. Exemplarische Interpretation des Ghasels ¿Durch die Menge, dich bewundernd¿ / 6. Zusammenfassung - mit einem Blick auf die Sonette, Oden und Idyllen / / VII. Literaturwissenschaftliche Formästhetiken des 19. Jahrhunderts / / 1. Theodor Wilhelm Danzel / 2. Wilhelm Scherer und seine Kritiker / 3. Wilhelm Dilthey / / VIII. Das Formendenken in der Kulturgeschichte, Kulturkritik und Essaykritik des 19. Jahrhundert / / 1. Die idealistische Essayistik: Ralph Waldo Emerson und Hermann Grimm / 2. Kulturgeschichte als synthetische Denk- und Darstellungsform: Johann Gustav Droysen und Jacob Burckhardt / 3. Das Werk Walter Paters als Zusammenführung von Kulturgeschichte, Kulturkritik und Essayistik / 4. Friedrich Nietzsche und die Form / / IX. Die Suche nach Gesetzen der Kunst - Darwinismus und naturalistische Literaturtheorie / / 1. Der Darwinismus und die ¿Kunstformen der Natur¿: Ernst Haeckel / 2. Die Marginalisierung der Form durch die experimentelle Methode: Wilhelm Bölsche und Emile Zola / 3. Naturalismus als Kunst der ¿neuen Form¿: Heinrich Hart und Julius Hart / 4. Zusammenfassung / / X. Fallstudie 2: Formdenken und Formexperimente im Werk von Arno Holz / / 1. Kunst als Tendenz zur Natur: Holz¿ schlichtes Kunstgesetz / 2. Formkonzepte in Holz¿ Briefen / 3. ¿Revolution der Lyrik¿ als radikale Erneuerung der sprachlichen Technik / 4. Die Wiedereinführung des Reims und die ¿Befreiung der deutschen Wortkunst¿ / 5. ¿Die neue Wortkunst¿ - Abrundung der Bruchstücke einer Poetik zum ¿Werk¿ / 6. Zur Umsetzung von Holz¿ Formkonzept im ¿Phantasus¿ / 7. Zusammenfassung - mit einem Blick auf die ¿Blechschmiede¿, die Rokoko-Anthologie und den ¿Dafnis¿ / / XI. Synthetische Formkonzepte in der Wissenschaft, Kulturkritik und Literatur um 1900 / / 1. Die Funktion der Form im Programm einer ¿wechselseitigen Erhellung der Künste¿ / 2. Idealistisch-vitalistische Formkonzepte in Kulturkritik und Literatur / / XII. Fallstudie 3: Formen und Formreflexion im Werk Rudolf Borchardts / / 1. Borchardts frühe Formkonzeption: ¿Das Gespräch über formen¿, ¿Rede über Hofmannsthal¿ und ¿Nachwort zu ¿Joram¿¿ / 2. Formbehandlung und Selbstreflexion der Form in Borchardts Lyrik / 3. Raumerfahrung und Form in Borchardts ¿Villa¿ / 4. Zusammenfassung / / XIII. Resümee und Ausblick auf die Weiterentwicklung der Formpoetik im 20. Jahrhundert / / 1. Rückblick auf die Formpoetiken von 1750 bis 1910 / 2. Formkonzeptionen in der avantgardistischen Literatur zwischen 1910 und 1930 / 3. Formdenken bei Bertolt Brecht und Gottfried Benn / 4. Formkonzepte seit 1945 / / Literaturverzeichnis / Personenregister / /
 
Details
VerfasserIn: Burdorf, Dieter
VerfasserInnenangabe: Dieter Burdorf
Jahr: 2001
Verlag: Stuttgart [u.a.], Metzler
Systematik: PL.W
ISBN: 3-476-01800-8
Beschreibung: XII, 577 S.
Fußnote: Zugl.: Jena, Univ., Habil.-Schr., 2000 ; Literaturangaben
Mediengruppe: Buch