Cover von Erfolgreich Lernen wird in neuem Tab geöffnet

Erfolgreich Lernen

Effiziente Lern- und Arbeitsstrategien für Schule, Studium und Beruf
Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Hofmann, Eberhardt; Löhle, Monika
Verfasser*innenangabe: Eberhardt Hofmann, Monika Löhle
Jahr: 2016
Verlag: Göttingen, hogrefe
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.W Hofm / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-5 Status: Entliehen Frist: 24.04.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.W Hofm / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-5 Status: Entliehen Frist: 13.05.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 23., Anton-Baumgartner-Str. 44 Standorte: PN.W Hofm Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

VERLAGSTEXT: / / Für den Erfolg in Schule, Studium und Ausbildung ist es wichtig, sich auf möglichst effiziente Weise Wissen anzueignen. Geeignete Techniken und Methoden des Lernens, Zeitmanagement und der persönliche Lernstil spielen dabei eine große Rolle. Die Neubearbeitung des Buches vermittelt anhand zahlreicher Übungen, wie Lernen effektiver gestaltet und besser organisiert werden kann, um so Prüfungen erfolgreich zu bestehen. / Der erste Teil des Buches befasst sich mit der Funktion des Gedächtnisses und beschreibt Techniken, mit denen Informationen dauerhaft in das Gedächtnis aufgenommen werden können. Wie man einen Zeitplan erstellt, sich strukturiert Notizen macht, seine Lernfortschritte und die eigene Motivation überprüft und sich auf ein Referat vorbereitet, wird mit Hilfe verschiedener Tests und Übungen erklärt. Die Neubearbeitung berücksichtigt hier auch Veränderungen im Bereich der Medien. Atem- und Entspannungstechniken sowie Methoden zur Veränderung bildhafter Vorstellungen und zur Entschärfung hinderlicher Gedanken zeigen Möglichkeiten auf, wie mit Prüfungsangst und -stress umgegangen werden kann und somit Prüfungen erfolgreich gemeistert werden können.
AUS DEM INHALT: / / Teil 1 : Lernen und Gedächtnis / / 1 Die Funktionsweise des Gedächtnisses 14 / 1.1 Das 14 / 1.2 Die Funktionsweise des Kurzzeitgedächtnisses 17 / 1.2.1 Die Kapazität des Kurzzeitgedächtnisses 17 / 1.2.2 Serieller Positionseffekt im Kurzzeitgedächtnis 20 / 1.2.3 Der Gedächtniszerfall im Kurzzeitgedächtnis 23 / 1.3 Der Weg vom Kurzzeitgedächtnis in das Langzeitgedächtnis 26 / 1.3.1 Interesse 27 / 1.3.2 Emotionale Beteiligung/emotionale Bedeutsamkeit 27 / Einsichtiges Lernen 28 / Unmittelbare Konsequenzen für das Lernen 28 / 1.5 Die Lernkartei 29 / / 2 Assoziationslernen und Verarbeitungslernen / Zwei grundlegende Lernarten / 2.2 Elaboration als Gedächtnisstrategie 32 / 2.3 Methoden der Elaboration 34 / 2.4 Konkrete Anwendung auf das Mit- bzw. Herausschreiben 38 / 2.5 Eine spezielle Methode des Mit- bzw. Herausschreibens 40 / / 3 Strukturierung als Gedächtnisstrategie 44 / 3.1 Der Effekt der strukturierenden Elaboration 44 / 3.2 Wie sieht die Strukturierung von Information praktisch aus? 45 / 3.3 Übungsbeispiele 48 / 3.4 Mind-Mapping als eine spezielle Methode der Strukturierung . 51 / / 4 Visualisierung als Methode der Elaboration 55 / 4.1 Die Wirkung der Visualisierung 55 / 4.2 Warum wird die visualisierte Information besser behalten? 58 / 4.3 Wie kann visualisiert werden? 61 / 4.3.1 Freie Visualisierung 61 / 4.3.2 Zahlenbilder 62 / 4.3.3 Abläufe visualisieren 63 / 4.3.4 Strukturen visualisieren 66 / / Teil 2: Komponenten für erfolgreiches Lernen / / 5 Zeitmanagement 71 / 5.1 Das Zeitempfinden in unserer Zeit / 5.2 Analyse Ihres Umgangs mit Zeit 72 / 5.3 Die langfristige Lernplanung 73 / 5.4 Der Wochenplan 75 / 5.5 Berücksichtigung der Tageszeit 76 / 5.6 Der Tagesplan 80 / 5.7 Systematischer Einsatz von Pausen 82 / 5.8 Das Lernprotokoll 87 / 5.9 Zusammenfassung 89 / 6 Motivation zum Lernen 90 / Diverse Motive für Lernen 90 / 6.2 Motivationsanalyse 91 / 6.3 Selbsttest Motivation 92 / 6.4 Entscheidungsfindung und Motivation 93 / 6.5 Elemente zur Motivationsfestigung 95 / / 7 der Kurzentspannung 97 / 7.1 Warum ist Entspannung für das Lernen förderlich? 97 / 7.1.1 Vermeidung von Interferenz 97 / 7.1.2 Konzentration auf die innere Wahrnehmung 97 / 7.1.3 Gehirnphysiologische Veränderungen bei Entspannung 101 / 7.1.4 Lernen im Schlaf/Superlearning und andere Wunderdinge 103 / 7.1.5 Hypnose 104 / 7.1.6 Fazit 104 / 7.2 Kurzentspannungstechniken 105 / 7.2.1 Erste Kurzentspannungstechnik 106 / 7.2.2 Zweite Kurzentspannungstechnik 108 / 7.2.3 Dritte Kurzentspannungstechnik / 7.2.4 Vierte Kurzentspannungstechnik / 7.2.5 Fünfte Kurzentspannungstechnik / 7.2.6 Andere Arten der Entspannung / / 8 Lernplanung / 8.1 Allein oder in der Gruppe lernen? / 8.2 Die Reproduktion üben / 8.3 Verlaufsplanung am Beispiel einer Hausarbeit / 8.4 Checkliste "Lernplanung" / / Teil 3: Individuelles Lernen / / 9 Lerntypbestimmung 127 / 9.1 Selbstwahrnehmung und Verhalten / 9.2 Test zur Bestimmung des Lerntyps / 9.3 Die verschiedenen Lerntypen 133 / / Kommunikative Aspekte im Zusammenhang mit Lernen / und Prüfungen 136 / 10.1 Das Vier-Ohren-Modell von Schulz von Thun / 10.1.1 Die Sachebene 137 / 10.1.2 Selbstkundgabe 137 / 10.1.3 Die Beziehungsebene 138 / 10.1.4 Die Appellebene 138 / 10.2 Übung zum Erkennen von verschiedenen / ebenen 140 / 10.3 Übung zur Unterscheidung von verschiedenen Kommunika- / tionsebenen 141 / 10.4 Interpretationsvarianten von Aussagen und deren Wirkung 144 / / 11 Präsentation und Referat 147 / Thema und Problemerfassung 147 / Informationsmaterial sammeln 147 / Gliederung erstellen 148 / Vortrag ausarbeiten 148 / 11.4.1 Der Anfang 148 / Der Hauptteil 149 / Der Schluss 149 / Übung 150 / Medieneinsatz / Vor dem Vortrag 151 / 11.6.1 Karteikarten 151 / Den Vortrag proben / Die Zeit vor dem Vortrag 153 / Handout 153 / Von Profis lernen 153 / / 12 Zentrale Lernfelder: Sprachen und Mathematik / Wortschatz erwerben 155 / 12.2 Mehrkanaliges Lernen 156 / / 12.3 Textverständnis verbessern 157 / 12.4 Aussprache üben 158 / 12.5 Lernprogramme 159 / 12.6 Ursachen der vermeintlichen Mathematikunfähigkeit 160 / 12.7 Spezifische Tipps für das Lernen von Mathematik 163 / 12.8 Den Mathematik-Test meistern 165 / 12.9 Rückgabe des Tests 166 / / 13 Emotionales beim Lernen 170 / 13.1 Die Rolle der Selbstachtung 170 / 13.2 Vermeidung emotionaler Reibungsverluste / 13.3 Lernhemmnisse und ihre Bewältigung 171 / / Teil 4: Prüfungen meistern / / 14 Locker werden durch veränderte Atmung 181 / 14.1 Die Rolle der Atmung für die An- und Entspannung 181 / 14.2 Atemtechniken zur Blitzentspannung 184 / 14.2.1 Technik: Verzögertes Einatmen 185 / 14.2.2 Technik: Bauchatmung 185 / 14.2.3 Technik: Verlängertes Ausatmen 186 / 14.2.4 Technik: OM-Atmung 186 / 14.2.5 Technik: Atmen mit Zählen 187 / 14.2.6 Kombinationen 187 / 14.3 Anwendung der Techniken vor bzw. in der / / Muskuläre Schnellentspannungstechnik / 15.1 Das Prinzip der muskulären Schnellentspannung / 15.2 "Formale" Übungen 190 / 15.3 Muskuläre Entspannung in Prüfungssituationen 195 / / 16 Techniken zur Entschärfung hinderlicher Gedanken / bei Prüfungen 198 / Die Wirkung von Gedanken auf die Anspannung / 16.2 Identifikation von Stressgedanken 200 / 16.2.1 Oberflächengedanken und Kerngedanken 203 / Das Finden der Kerngedanken 203 / 16.3 Veränderungsstrategien - Verdrängen funktioniert nicht! 204 / 16.3.1 Bewusstmachen von Stressgedanken 205 / / 16.3.2 Gedankenstopp 205 / 16.3.3 Lösungsorientierte Aussagen 205 / 16.3.4 Submodale Veränderung 206 / 16.4 Anwendung in der Prüfungssituation 209 / / Techniken zur Veränderung bildhafter 210 / 17.1 Die Bedeutung bildhafter Vorstellungen / Welche bildhaften Vorstellungen sollen bearbeitet werden? / 17.3 Veränderungstechniken 213 / 17.3.1 Kinotechnik 214 / 17.3.2 Vorhangtechnik 215 / 17.3.3 Verpackungstechnik 216 / 17.3.4 Perspektive ändern 217 / 17.3.5 Film rückwärts laufen lassen 218 / 17.3.6 Gefühl als Gegenstand 218 / 17.4 Prinzipien der Anwendung 220 / 17.4.1 Absichtliche Erzeugung der Vorstellungen 220 / 17.4.2 Häufigkeit der Anwendung 221 / 17.4.3 Intensivierung der Vorstellungen durch vorhergehende / Entspannung / 17.5 Mögliche Schwierigkeiten bei der Anwendung / 17.5.1 Die gewählte Vorstellung ist nicht die tatsächliche / "Kernvorstellung" 221 / 17.5.2 Die Vorstellung wurde zu schnell abgebrochen 222 / 17.5.3 Störende Umgebung 222 / 17.5.4 Sätze können für Sie bedeutsamer sein als innere Bilder 222 / / 18 Tests und Prüfungen 223 / 18.1 Verschiedene Prüfungsarten 223 / 18.2 Ressourcen suchen 224 / 18.3 Prüfungen protokollieren 224 / 18.4 Prüfung durchspielen 226 / 18.5 Fehleranalyse 227 / Reihenfolge der Aufgabenbearbeitung 227 / / Literatur 228 / / Stichwortregister 229
 

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Hofmann, Eberhardt; Löhle, Monika
Verfasser*innenangabe: Eberhardt Hofmann, Monika Löhle
Jahr: 2016
Verlag: Göttingen, hogrefe
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PN.W
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 3-8017-2792-0
2. ISBN: 978-3-8017-2792-5
Beschreibung: 3., überarbeitete Auflage 2016, 231 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Schlagwörter: Lerntechnik, Lernen / Methode, Lernen / Technik, Lernmethode, Lernstrategie
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 228
Mediengruppe: Buch