X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


54 von 87
Allgemeine Staatslehre
VerfasserIn: Kelsen, Hans
Verfasserangabe: Hans Kelsen
Jahr: 2009
Verlag: Wien, Verl. Österreich
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GR.AT Kels / College 3b - Recht, Journalismus Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Hans Kelsen (* 11. Oktober 1881 in Prag im damaligen Österreich-Ungarn; † 19. April 1973 in Orinda bei Berkeley, USA) gilt als einer der bedeutendsten Rechtswissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Er erbrachte insbesondere im Staatsrecht, im Völkerrecht sowie als Rechtstheoretiker herausragende Beiträge. Er zählte gemeinsam mit Georg Jellinek und dem Ungarn Félix Somló zur Gruppe der österreichischen Rechtspositivisten, deren Denken er mit seinem Hauptwerk, der Reinen Rechtslehre, maßgeblich beeinflusste. Kelsen gilt als Architekt der österreichischen Bundesverfassung von 1920, die großteils bis heute in Kraft steht, und wird neben H. L. A. Hart als der einflussreichste Vertreter des Rechtspositivismus im 20. Jahrhundert angesehen. - Die Allgemeine Staatslehre unternimmt es, zu einem Zeitpunkt, zu dem die Reine Rechtslehre bereits einen gewissen Grad der Reife erlangt hat, ihre Ergebnisse für die Behandlung der traditionellen Probleme der Staatslehre fruchtbar zu machen. Ein Klassiker, der in keiner Weise überholt ist und unübertroffenes Vorbild für die spätere einschlägige Literatur wurde.
Details
VerfasserIn: Kelsen, Hans
VerfasserInnenangabe: Hans Kelsen
Jahr: 2009
Verlag: Wien, Verl. Österreich
Systematik: GR.AT
ISBN: 978-3-515-09435-1
2. ISBN: 3-515-09435-0
Beschreibung: Unveränderter fotomechanischer Nachdruck der Erstauflage von 1925, 433 S.
Mediengruppe: Buch