X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 55
Alte Apfel- und Birnensorten für den Streuobstbau
Verfasserangabe: Dieter Grill ; Herbert Keppel
Jahr: 2014
Verlag: Graz [u.a.], Stocker
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OLP Grill / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 10.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Alte Apfel- und Birnensorten mit ihren prachtvollen, hochstämmigen Baumformen liegen wieder im Trend: In Hof und Garten werden sie gerne gepflanzt, aber auch neue, ökologisch hochwertige Streuobstwiesen entstehen und liefern ohne intensive Pflege- und Schutzmaßnahmen gesundes und ursprünglich schmeckendes Obst.
80 Apfel- und 35 Birnenarten im Porträt: Fotos von Früchten, Blüte und Blatt erlauben eine sichere Sortenbestimmung.
* Die Abbildungen zeigen die verschiedenen Varianten und Ausfärbungen,
die die Früchte ein und derselben Sorte aufweisen können
* Streuobstwiese
Die Streuobstwiese als Lebensraum
* Eigenschaften alter Landrassen
* Bedeutung der Inhaltsstoffe von Früchten für die Gesundheit
* Schädigungen an Früchten und Erkrankungen von Obst, Blatt und Baum
* Die meisten der beschriebenen Sorten sind im ganzen süddeutsch-österreichischen
Raum verbreitet, 10 bis 15 % sind regionale Spezialitäten aus dem südöstlichen
Alpenraum.
 
 
Aus dem Inhalt:
VORWORT 9 / DANK 10 / ADRESSEN DER AUTOREN 11 / / 1 - SYSTEMATIK UND ENTSTEHUNG DER / KERNOBSTSORTEN 15 / SYSTEMATISCHE GLIEDERUNG VON APFEL UND BIRNE 15 / ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DES KULTURAPFELS / UND DER KULTURBIRNE 19 / ZÜCHTUNG VON APFEL- UND BIRNENSORTEN 20 / / 2 - KULTURGESCHICHTE VON APFEL UND BIRNE 22 / PRÄHISTORISCHE ZEIT IN MITTELEUROPA 22 / APFEL UND BIRNE IN DER ANTIKE 22 / DIE POSTRÖMISCHE ZEIT UND DAS MITTELALTER 25 / APFEL- UND BIRNENANBAU BEI DEN MÖNCHEN, / ADELIGEN, BÜRGERN UND BAUERN 26 / ZEITALTER DER KLASSISCHEN POMOLOG1E 26 / PLANTAGEN-, STREUOBSTBAU 29 / / 3 - REGIONALE GESCHICHTE DES KERNOBSTBAUES / IM SÜDÖSTLICHEN ALPENRAUM 31 / STEIERMARK 31 / SLOWENIEN 33 / AUSBLICK AUF KROATIEN 38 / KÄRNTEN 40 / / 4 - DIE STREUOBSTBESTANDE 44 / STREUOBSTBESTÄNDE ALS ELEMENTE DER KULTURLANDSCHAFT 44 / WAS SIND STREUOBSTWIESEN? 44 / FUNKTIONEN DER STREUOBSTWIESEN 45 / LEBENSRAUM STREUOBSTWIESE 45 / KULTURAPFEL UND KULTURBIRNE 45 / HOLZAPFEL UND HOLZBIRNE 48 / STREUOBSTWIESEN IN DER STEIERMARK 49 / STREUOBSTBAU UND KLIMA 51 / BEISPIELE ZUR VERBREITUNG VON APFEL- UND BIRNENSORTEN 52 / / 5 - BEDEUTUNG DER STREUOBSTWIESE FÜR DEN TOURISMUS 55 / GEGENSEITIGER NUTZEN KENNZEICHNET DIE PARTNERSCHAFT - STREUOBSTBAU UND TOURISMUS 55 / / 6 - DIE VIELFALT ALTER SORTEN UND DER UNBEGRÜNDETE / VERLUST AN ATTRAKTIVITÄT IM MARKETING 61 / ENTSTEHUNG ALTER SORTEN 61 / EIGENSCHAFTEN ALTER LANDRASSEN 62 / PFLEGEMASSNAHMEN UND STREUOBSTBAUMSCHNITT 64 / LAGERUNG DER FRÜCHTE 66 / ASPEKTE FÜR EIN ALTSORTENMARKETING 68 / ASPEKTE FÜR DIE ZUKUNFT 69 / / 7 - BESTIMMUNG ALTER SORTEN 71 / PROBLEME BEI DER BESTIMMUNG 71 / VARIABILITÄT DER FRÜCHTE 71 / BESTIMMUNGSLITERATUR 75 / MOLEKULARBIOLOGISCHE CHARAKTERISIERUNG 76 / / 8 - GENBANKEN UND IHRE BEDEUTUNG 80 / ARTEN DER SORTENERHALTUNG 80 / STAATLICHE GENBANKEN - PRIVATE / GENBANKEN (NGOS) 81 / GESETZLICHE UND VERTRAGLICHE GRUNDLAGEN 82 / IPGRI UND ECP/GR 82 / / 9 - VERWENDUNG DES OBSTES 84 / ALLGEMEINE ASPEKTE 84 / TAFELOBST 84 / BÄUERLICHE OBSTVERARBEITUNG 84 / ROHSTOFFBASIS 85 / TECHNISCHE EINRICHTUNGEN 85 / QUALITÄTSSICHERUNG 86 / BÄUERLICHE OBSTVERARBEITUNGSPRODUKTE 86 / VERMARKTUNG 88 / / 10 - BEDEUTUNG DER INHALTSSTOFFE VON FRÜCHTEN / FÜR DIE GESUNDHEIT 91 / BALLASTSTOFFE 91 / VITAMINE UND MINERALSTOFFE 91 / ZUCKER UND SÄUREN 92 / PHENOLISCHE SUBSTANZEN 95 / AROMASTOFFE 97 / SCHWANKUNGEN IM GEHALT DER INHALTSSTOFFE 97 / / 11 - SCHÄDIGUNGEN AN FRÜCHTEN 99 / PILZLICHE ERKRANKUNGEN 99 / TIERISCHE SCHÄDLINGE 101 / ABIOTISCHE SCHÄDIGUNGEN 104 / / 12 - KRANKHEITEN DER BLÜTENBLÄTTER UND TRIEBE 108 / PILZLICHE UND BAKTERIELLE ERKRANKUNGEN 108 / TIERISCHE SCHÄDLINGE 109 / ABIOTISCHE SCHÄDIGUNGEN 116 / / 13 - HOLZ UND BORKE 118 / HABITUSVERGLEICH APFEL UND BIRNE 118 / AUFBAU UND EIGENSCHAFTEN DES HOLZES 118 / BAST (RINDE) 120 / SCHÄDLINGE DES HOLZES UND DES STAMMES 120 / HOLZNUTZUNG 125 / / FARBTAFELN (APFEL- UND BIRNENSORTEN) 127 / SYNONYME 238 / LITERATURVERZEICHNIS 243 / BILDERNACHWEIS 249 / STICHWORTVERZEICHNIS 250
Details
VerfasserInnenangabe: Dieter Grill ; Herbert Keppel
Jahr: 2014
Verlag: Graz [u.a.], Stocker
Systematik: NN.OLP
ISBN: 3-7020-1087-4
2. ISBN: 978-3-7020-1087-4
Beschreibung: 3. Aufl., 254 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch