X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


54 von 58
Vol. 2.; Wer heißt hier Karakal? [u.a.]
Jahr: 2013 (2012)
Übergeordnetes Werk: Paula und die wilden Tiere
Bandangabe: Vol. 2.
Mediengruppe: DVD
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 18., Weimarer Str. 8 Standorte: TT.JN.T Paula 2 Status: Entliehen Frist: 10.10.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wer heißt hier Karakal? : In Namibia lebt ein Tier, das fast so aussieht wie der Luchs in Europa. Ein Luchs ohne Punkte, dafür mit schwarzen Pinselohren: der Karakal. Paula ist eingeladen bei dem Tierpfleger Florian, der gerade die Raubtierfütterung vorbereitet. Da fliegen schon mal die Fetzen, wenn der Karakal mit einem riesigen Satz aus dem Stand über drei Meter vom Boden abhebt, um die Beute zu fangen, die Paula ihm zuwirft. Sogar Saltos schlagen die Wüstenluchse in der Luft. Die junge Moderatorin ist fasziniert von der Kraft und Behändigkeit der Raubkatzen mit den Sprungfederbeinen. Sie darf sogar dabei sein, wenn Florian mit Medusa, einer schon lange auf der Station wohnenden zahmen Karakaldame, spazieren geht. Die schlanke Raubkatze verhält sich im Moment wie ein zahmer Stubentiger: Aufgeregt untersucht sie die Umgebung, ohne allerdings die Menschen aus den Augen oder Ohren zu lassen. Doch Paula hat ohnehin noch die Bilder von der Raubtierfütterung in Erinnerung und daher gehörigen Respekt. Der Film entführt die Zuschauer in die Welt einer perfekt getarnten Jägerin, einer Katze, die wild und zahm zugleich sein kann: Einem Tier, das schon die alten Ägypter als Jagdhelfer aus Südafrika importiert haben. - Die Possumbande: Eine geheimnisvolle Bande überfällt Nacht für Nacht ein Haus in Australien. Mit Süßkartoffeln, Äpfeln und Käse bewaffnet, legt sich Paula auf die Lauer, um die kleinen Verbrecher zu stellen. Doch als die Possums kommen, ist Paula längst eingeschlafen und die Tiere können sich unbekümmert über das leckere Futter her machen. Aber Paula lässt sich nicht unterkriegen! Sie wird zu einem Notfall gerufen. Ein kleines Possum hat seine Mutter verloren und muss ärztlich versorgt werden. Hoffentlich kann Paula es retten! Sie schlüpft in die Rolle der Possummama und zeigt dem Kleinen, wie es aus dem Fläschchen trinkt, bittere Medizin schluckt und auf Ästen herumklettert. Wie frech Possums wirklich sind und vielleicht auch fliegen können, das erlebt Paula auf ihrer abenteuerlichen Reise im australischen Regenwald.
Details
Jahr: 2013 (2012)
Übergeordnetes Werk: Paula und die wilden Tiere
Enthaltene Werke: Die Possumbande
Bandangabe: Vol. 2.
Systematik: TT.JN.T, I-13/DVD2
Interessenkreis: Ab 4 Jahren
Beschreibung: 1 DVD-Video (PAL, Ländercode 2, DVD-5, ca. 50 Min.) : farb., Dolby digital 2.0, Bildformat: 16.9
Schlagwörter: Deutschland, Fernsehserie, DVD-Video <für Kinder>, Dokumentarfilm, Tiere, DVD-Video, Deutsch, Sprache, Deutsche, Dokumentarischer Spielfilm, Deutschland <Bundesrepublik> *1949-1990, Deutschland <DDR>, Deutschland <DDR> *1949-1990, Deutschland <DDR> * 1949-1990, BRD <1990->, Deutsche Länder, Deutsches Reich, Deutschland <Bundesrepublik, 1990->, Deutschland <Gebiet unter Alliierter Besatzung>, Fernsehfilm / Serie, Fernsehserien, Heiliges römisches Reich deutscher Nation, Römisch-Deutsches Reich, Sacrum Romanum Imperium, Animals, Dokumentarfilme, Dokumentarischer Film, Dokumentationsfilm, Fauna, Kulturfilm, Nichtfiktionaler Film, Tier, Tierwelt, DVD-Film, Deutsche Sprache, Hochdeutsch, Neuhochdeutsch, Sprachen, Deutsches Sprachgebiet, Fernsehsendung, NYPD blue, Rundfunkserie, Ausgestorbene Tiere, Bedrohte Tiere, CD-ROM <für Kinder>, Eukaryoten, Exotische Tiere, Film, Futtertiere, Gebirgstiere, Gifttiere, Haustiere, Heimtiere, Jungtiere, Küstentiere, Meerestiere, Neozoen, Nutztiere, Organismus, Pelztiere, Seltene Tiere, Sessile Tiere, Transgene Tiere, Waldtiere, Wassertiere, Wildtiere, Wüstentiere, Zootiere, DVD, Jiddisch, Südgermanische Sprachen
Fußnote: Fernsehserie, Dokumentation, Deutschland 2012- . - Sprache: dt.
Mediengruppe: DVD