X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


7 von 27
Roms Aufstieg zur Weltmacht
das Zeitalter der Punischen Kriege
VerfasserIn: Manz, Gunnar
Verfasserangabe: Gunnar Manz ; mit einem Vorwort von Dr. Hans-Jürgen Wünschel
Jahr: 2017
Verlag: Wiesbaden, Springer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 04., Favoritenstr. 8 Standorte: GE.AR Manz Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.AR Manz / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Dieser Band widmet sich einem der wichtigsten Abschnitte der römischen Geschichte, dem Zeitalter der Punischen Kriege. In diesem erbittert geführten Konflikt konnte sich Rom gegen seinen größten Konkurrenten im westlichen Mittelmeer durchsetzen und dabei den Grundstein für seinen weiteren Aufstieg zur Weltmacht legen. Karthago indes verschwand 146 v.Chr. von der Weltkarte. Beginnend mit den ersten vertraglichen Beziehungen zwischen Rom und Karthago bis hin zur endgültigen Zerstörung der punischen Metropole 146 v.Chr. wird die römisch-karthagische Geschichte unter Berücksichtigung quellenkritischer Analysen und der wesentlichen Forschungskontroversen ausführlich dargestellt. Somit liegt erstmals wieder eine Gesamtdarstellung dieses spannenden Zeitabschnitts der römischen Geschichte vor, die sich einerseits an Forschung und Lehre richtet, zugleich aber auch für den geschichtsinteressierten Leser verständlich bleibt. / / AUS DEM INHALT: / / Vorwort VII / Hans-Jürgen Wünschel / Abkürzungsverzeichnis XVII / I Geschichte und ihre Überlieferung: Eine allgemeine Quellenkritik zu den für die Zeit der Punischen Kriege maßgeblichen antiken Historiographen und ihre Einordnung als Quelle 1 / I.1 Hauptquellen 3 / a Polybios 3 / b Diodor 9 / c Livius 12 / d Appian18 / e Cassius Dio/Zonaras 23 / I.2 Weitere Quellen 29 / a Fabius Pictor 29 / b Coelius Antipater 33 / c Silius Italicus 36 / d Cornelius Nepos 39 / e Pompeius Trogus/Marcus Iunianus Iustinus 41 / f Plutarch43 / g Eutrop 45 / h Paulus Orosius 47 / II Der Weg von der Gründung bis zur Großmacht - Rom und Karthago bis zum Vorabend des Ersten Punischen Krieges 51 / II.1 Der Aufstieg Roms und das römische Bundesgenossensystem in Italien 53 / II.2 Exkurs: Das römische Heer zur Zeit der Punischen Kriege 87 / II.3 Karthagos Aufstieg und die Entstehung sowie weitere Entwicklung seiner Epikratie auf Sizilien 105 / III Das Verhältnis seit dem Ende des sechsten Jahrhunderts v. Chr.: Die römisch-karthagischen Verträge bis zum Abschluss des Pyrrhos-Vertrages (279/78 v. Chr.) 125 / III.1 Der erste römisch-karthagische Vertrag (StV II² 121) 127 / III.2 Der zweite römisch-karthagische Vertrag (StV II² 326)131 / III.3 Der Philinosvertrag - historisch oder Fiktion ? (StV III 438) 135 / III.4 Der dritte römisch-karthagische Vertrag (StV III 466) 141 / IV Rom und das Meer - Der Erste Punische Krieg (264 - 241 v. Chr.) 145 / IV.1 Der Ausbruch des Krieges. 147 / IV.2 Die Frage nach der Schuld am Krieg - römischer Imperialismus ? 177 / IV.3 Der Verlauf des Ersten Punischen Krieges 189 / IV.4 Nach Roms Sieg - der Lutatius-Vertrag . 239 / V Die unmittelbaren Folgen des Ersten Punischen Krieges: Der Söldnerkrieg Karthagos, die römische Annexion Sardiniens und das Ausgreifen der Barkiden auf die Iberische Halbinsel (241 - 237 v. Chr.). 245 / VI Hannibal ad portas - der Zweite Punische Krieg (218 - 201 v. Chr.) 267 / VI.1 Vorgeschichte und Ausbruch des Krieges (237 - 218 v. Chr.) in den Werken der antiken Historiographie. 269 / VI.2 Die Ereignisse der Jahre 237 - 218 v. Chr. - ein Rekonstruktionsversuch283 / VI.3 Streitpunkte der Forschung zum Ausbruch des Zweiten Punischen Krieges 303 / a Der Iber-Vertrag (StV III 503)¹ 303 / b Roms Verhältnis zur iberischen Stadt Sagunt. 322 / c Das Hassmotiv Hannibals und seine Erziehung zum Krieg - War des Puniers Ziel von Anfang an ein Rachekrieg gegen Rom ? 333 / VI.4 Wer verursachte den Zweiten Punischen Krieg? Eine antike Kriegsschuldfrage 341 / a Die Beantwortung der Schuldfrage in den Werken / der antiken Historiographie341 / b Anlass, Ursache und Beantwortung der Kriegsschuldfrage aus moderner Sicht 351 / c Resumèe 364 / VI.5 Hannibal gegen Rom - der Kriegsverlauf 371 / a Der Marsch von Carthago Nova nach Oberitalien (218 v. Chr.) 371 / b Hannibals Siegeszug in Italien vom Ticinus bis Cannae und das Geschehen auf dem iberischen Kriegsschauplatz / (218 - 216 v. Chr.) 398 / c Die Ausweitung der Kriegshandlungen auf Sardinien, Sizilien und Griechenland und die sich abzeichnende Wende im Kriegsglück (215 - 212 v. Chr.). 460 / d Die römischen Erfolge auf Sizilien und der Iberischen Halbinsel und der Aufstieg des jungen Publius Cornelius Scipio (211 - 205 v. Chr.)504 / e Publius Cornelius Scipio und der Krieg in Afrika(204 - 201 v. Chr.)631 / VI.6 Roms Sieg: Der Friedensvertrag von 201 v. Chr. 697 / VII Das Schicksal Hannibals und das römisch-karthagische Verhältnis vom Ende des Zweiten bis zum Ausbruch des Dritten Punischen Krieges (201 - 149 v. Chr.) 707 / VII.1 Das römisch-karthagische Verhältnis bis zum Tod Hannibals 709 / VII.2 Das römisch-karthagische Verhältnis nach dem Tod Hannibals und der Weg in den Dritten Punischen Krieg. 741 / VIII Die Zerstörung Karthagos - der Dritte Punische Krieg (149 - 146 v. Chr.) 785 / VIII.1 Das kriegsauslösende Moment - Wer trug wirklich die Schuld am Ausbruch des Krieges ? 787 / VIII.2 Wieder erstarktes Karthago oder übersteigertes römisches Sicherheitsbedürfnis - ein Erklärungsversuch für die kompromisslose Haltung Roms gegenüber der punischen Stadt799 / VIII.3 Der letzte Kampf Karthagos 807 / Abbildungsverzeichnis 831 / Literaturverzeichnis 835
Details
VerfasserIn: Manz, Gunnar
VerfasserInnenangabe: Gunnar Manz ; mit einem Vorwort von Dr. Hans-Jürgen Wünschel
Jahr: 2017
Verlag: Wiesbaden, Springer
Systematik: GE.AR
ISBN: 978-3-658-12144-0
2. ISBN: 3-658-12144-0
Beschreibung: XVIII, 864 Seiten : Illustrationen, Karte
Beteiligte Personen: Wünschel, Hans-Jürgen
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite [835]-864
Mediengruppe: Buch