Cover von Piano Concertos wird in neuem Tab geöffnet

Piano Concertos

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Brahms, Johannes; Orchestra of the Age of Enlightenment
Verfasserangabe: Johannes Brahms ; András Schiff [Klavier], Orchestra of the Age of Enlightenment
Jahr: 2021 (2019)
Verlag: ECM Records GmbH
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.01C Brahms (Klavier) / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 09., Alserbachstr. 11 Standorte: CD.01 Brahm Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: CD.01 Brah Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Arnold Schönberg hat ihn einen Fortschrittlichen genannt: Johannes Brahms, der - mit seiner musikalischen Sprache und Formenwelt tief in der Vergangenheit wurzelnd - bei Bach und Beethoven schürfte und dabei eine vollkommene Durchstrukturierung des musikalischen Satzes erreichte, mit der seine Werke weit in die Zukunft wiesen. Allerdings hat das Oeuvre von Brahms, wie es András Schiff anlässlich der vorliegenden Einspielung seiner beiden Klavierkonzerte mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment hervorhebt, dabei in all den Jahren der kontinuierlich sich verändernden Interpretation ein unangemessenes Schwergewicht angenommen, das die Faktur der Kompositionen eher verbarg, als die Verästelungen dieser subtil sich "entwickelnden Variationen" (wie Schönberg das kompositorische Verfahren nannte) freizulegen. Selbstverständlich haben solche Entwicklungen auch mit den veränderten Aufführungsbedingungen und den sich wandelnden gesellschaftlichen Konstellationen zu tun, wobei nicht immer leicht auszumachen ist, wo die Kausalkette ihren Anfang nahm. Jedenfalls haben das Anwachsen einer globalen musikalischen Öffentlichkeit mit entsprechend zunehmendem Geräuschpegel, die größeren Konzertsäle und die dementsprechend massiver werdenden Klangkörper mit robusterem Instrumentarium auch das Brahms-Bild verzerrt, das heute einer Korrektur bedarf. Denn, so András Schiff, die Musik von Brahms sei "durchsichtig, feinfühlig, dynamisch äußerst differenziert und schattiert". Um dies kenntlich zu machen, ist es freilich nötig, sich die Aufführungssituation jener Zeit zu vergegenwärtigen und, so weit das möglich ist, zu rekonstruieren. Die Meininger Hofkapelle, eines der fortschrittlichsten und angesehensten Orchester Europas zu jener Zeit und von Brahms stets favorisiert - seine vierte Symphonie wurde 1885 von ihm selbst dort uraufgeführt - beschäftigte beispielsweise zu Zeiten nicht mehr als 49 Instrumentalisten mit neun ersten Violinen. Und auch die Klaviere jener Tage, die Brahms bevorzugte, vornehmlich der Firmen Streicher, Bösendorfer und Blüthner, waren in ihrem Klang transparenter, obertonreicher und nicht zuletzt auch leichter ansprechend. Schon auf einigen früheren Einspielung bei ECM New Series griff András Schiff auf historische Instrumente zurück, etwa bei seinen zwei Doppelalben mit späten Klavierwerken von Franz Schubert, für die er ein Fortepiano von Franz Brodmann um das Jahr 1820 verwendete. Denselben Flügel hat er zuvor schon bei einem Doppelalbum mit Beethovens Diabelli-Variationen gespielt, wobei er dieser Version eine weitere Interpretation des Variationszyklus auf einem Bechstein-Flügel von 1921 gegenüberstellte. Wenn András Schiff für die Aufnahme der beiden Klavierkonzerte von Johannes Brahms nun das (ohne Dirigenten spielende) Orchestra of the Age of Enlightenment mit seinen "period instruments" als Partner wählt und selbst auf einem historischen Flügel der Leipziger Klavierbauerfirma Julius Blüthner von 1859 spielt, so ist es nichts weniger als der Versuch, die Werke "neu zu deuten, sie quasi zu restaurieren, die Musik zu "entschlacken"." Im bisweilen kammermusikalischen Duktus der Einspielung, besonders zwingend in den beiden letzten Sätzen des B-Dur-Konzertes op. 83, entsteht so eine Interpretation, die sich dem originalen Klangcharakter nähert, dabei jene Schichten der Werke freilegt, die das dialogische Prinzip zwischen Solist und Orchester betonen und damit auch das Vorurteil widerlegen, das da lautet, das zweite Klavierkonzert sei eine "Symphonie mit obligatem Klavier". "Meine Begeisterung für Brahms reicht in die frühe Jugendzeit zurück; die beiden Klavierkonzerte waren es, die diese Bewunderung hauptsächlich geweckt haben", schreibt Sir András Schiff im Beiheft zu dieser neuen Aufnahme. Im Zusammenspiel mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment erschafft der Pianist, in diesen häufig gespielten Werken des Repertoires, ein überraschend transparentes Klangbild, das Raum lässt für Details in der Stimmführung und subtile Klangschattierungen. Dazu trägt wesentlich die Instrumentenwahl des Pianisten bei: ein Blüthner-Flügel, der um 1859 in Leipzig gebaut wurde, dem Jahr der Uraufführung des d-Moll-Konzerts. Das historisch informierte Orchestra of the Age of Enlightenment, das häufig ohne Dirigent arbeitet, weist die Flexibilität und Haltung eines Kammermusikensembles auf, das auf das Spiel des Solisten hervorragend einzugehen weiß. Die vorangegangene Zusammenarbeit mit dem Orchester in einer Reihe von Konzerten wurde von der Presse gefeiert. So schrieb der Guardian: "Brahms' erstes Klavierkonzert erklang dank des prägnanten Spiels des OAE und der charaktervollen Phrasierung von András Schiff wie neu". Der gemeinsame Wunsch der Musiker, das Erlebnis festzuhalten, führte zu dem vorliegenden Doppelalbum, das im Dezember 2019 in London aufgenommen wurde. Ein umfangreiches CD-Booklet enthält Texte von András Schiff und Peter Gülke auf Deutsch und Englisch (Quelle: www.jpc.de).

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Brahms, Johannes; Orchestra of the Age of Enlightenment
Verfasserangabe: Johannes Brahms ; András Schiff [Klavier], Orchestra of the Age of Enlightenment
Jahr: 2021 (2019)
Verlag: ECM Records GmbH
Enthaltene Werke: Concerto for Piano and Orchestra No. 1 in d minor op. 15, Concerto for Piano and Orchestra No. 2 in B-flat major op. 83
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik CD.01C, CD.01
Suche nach diesem Interessenskreis
Beschreibung: 2 CDs + 1 Beiheft (43 Seiten) in Schuber
Schlagwörter: CD, Fortepiano, Klavier, Klavierkonzert, Konzert, CDs, Hammerflügel, Hammerklavier, Piano, Pianoforte
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Schiff, András
Fußnote: Interpreten: András Schiff [Klavier], Orchestra of the Age of Enlightenment. - Aufnahme: December 2019, Abbey Road Studios, London. - Bestellnummer: ECM New Series 2690/91 485 5770.
Mediengruppe: Compact Disc