Cover von Digitale Transformation gestalten wird in neuem Tab geöffnet

Digitale Transformation gestalten

Geschäftsmodelle, Erfolgsfaktoren, Checklisten
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Gassmann, Oliver; Sutter, Philipp
Verfasserangabe: Oliver Gassmann, Philipp Sutter
Jahr: 2019
Verlag: München, Hanser
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.BMM Gass / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Verlagstext:
- Digitale Geschäftsmodelle erfolgreich und nachhaltig entwickeln
- Erfolgsfaktoren, Fähigkeiten und Potenziale bei der Führung von Digitalisierungsprojekten
- Entdecken Sie neue Möglichkeiten durch intelligente, vernetzte Produkte und das Internet of Things
- Extra: Mit E-Book inside
Digitalisierung hat sich zum strategischen Wettbewerbsfaktor entwickelt. Auch wenn die digitale Transformation alle Branchen in unterschiedlicher Geschwindigkeit erfasst, kann sich keine Industrie dieser Entwicklung entziehen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen den digitalen Wandel und seine Chancen nutzen. Die digitale Transformation betrifft dabei nicht nur IT-Verantwortliche, sondern ist Aufgabe des gesamten Unternehmens.
Führende Autoren aus Wissenschaft und Unternehmen zeigen in konzeptionell-strategischen Beiträgen und Fallstudien, wie die digitale Transformation erfolgreich gestaltet und umgesetzt werden kann. Handlungsanweisungen, Checklisten, Erfolgsfaktoren sowie Hinweise auf Hürden erleichtern den Transfer in die Praxis.
Aus dem Inhalt:
Vorwort............................................................................................ V
TEIL 1
Konzeptionell-strategische Beiträge
1 Software erobert die Welt ................................ 3
1.1 Die Ubernisierung der Wirtschaft 3
1.2 Kundenerlebnis im Zentrum 5
1.3 Fertigung revolutioniert mit Industrie 4.0 6
1.4 Moores Gesetz als Treiber der Digitalisierung 7
1.5 Angriff auf traditionelle Geschäftsmodelle 7
1.6 Neue digitale Geschäftsmodelle entstehen 9
1.7 Segen und Fluch der Regulierung 11
1.8 Der Mensch als Informationsverarbeitungsengpass 12
1.9 Erfolgsfaktoren der Führung der digitalen Transformation 13
2 Das Geschäftsmodell: Gral der Digitalisierung 19
2.1 Digitalisierung - mehr als Bits und Bytes 19
2.2 Vier Formen der Digitalisierung 22
2.3 Der Weg zum digitalen Geschäftsmodell 28
2.4 Das Geschäftsmodell als digitaler Gral 31
3 Digitale Servicesysteme .. 33
3.1 Serviceinnovationen zu Zeiten der Digitalisierung 34
3.2 Use Gase aus dem Gesundheitswesen 35
3.3 Chancen und Herausforderungen 37
3.4 Systematische Entwicklung von Servicesystemen 40
4 Management von Al-Initiativen in Unternehmen..................... 43
4.1 Treiber des AI-Booms .................................................................................. 46
4.2 AI als Schlüsseltechnologie ........................................................................ 47
4.3 Erfolgsfaktoren für die Anwendung von AI im Unternehmen................ 49
5 Industrie 4.0: Wege für produzierende Unternehmen ............. 59
5.1 Bedeutung von Industrie 4.0 für produzierende Unternehmen.............. 59
5.2 Etappe 1: Etablierung des digitalen Schattens.......................................... 64
5.3 Etappe 2: Wirkungszusammenhänge verstehen ...................................... 69
5.4 Etappe 3: Vorausschauen können .............................................................. 73
5.5 Etappe 4: Selbstoptimierung ...................................................................... 77
5.6 Industrie 4.0 als Transformation................................................................ 79
6 Digitalisierung in der Logistik: Auf dem Weg zu Logistik 4.0 .. 83
6.1 Auswirkungen von Logistik 4.0.................................................................. 85
6.2 Langfristige Perspektiven von Logistik 4.0................................................ 88
7 20 Linsen auf digitale Geschäftsmodelle ................................ 93
8 Digitale Plattformen als Geschäftsmodell................................ 99
8.1 Treiber zur (R)evolution von Industrien.................................................... 99
8.2 Gestaltung von Plattformen........................................................................ 102
8.3 Das Geschäftsmodell als Motor der Plattform .......................................... 104
8.4 Plattformpflege und -Optimierung.............................................................. 107
8.5 Checkpunkte für Plattformen...................................................................... 109
9 3-D-Druck: Neue Geschäftsmodelle mit additiver Fertigung ... 111
9.1 Mehr als nur ein Hype - 3-D Printing........................................................ 111
9.2 Entwicklung des 3-D-Printing-Umfelds...................................................... 113
9.3 3-D Printing als Integrator.......................................................................... 114
9.4 Das 3-D Printing Ecosystem........................................................................ 116
9.5 Auf dem Weg zum Erfolg mit 3-D .............................................................. 124
10 Kunden transformieren die Versicherungsmärkte................... 127
10.1 Veränderte Kundenbedürfnisse transformieren die Märkte.................... 129
10.2 Wertschöpfungslogik der Assekuranz in der digitalisierten Welt ........ 130
10.3 Customer Value Design entscheidet über Erfolg...................................... 136
10.4 Erfolgsfaktoren ............................................................................................ 142
11 Bereit für den digitalen Endkunden? Ein Fähigkeitsmodell ... 147
11.1 Grundlagen des Fähigkeitsmodells............................................................ 147
11.2 Komponenten des Fähigkeitsmodells ........................................................ 149
11.3 Erfahrungen bei der Modellnutzung.......................................................... 158
11.4 Fazit .............................................................................................................. 159
12 DLT/Blockchain-basierte Geschäftsmodelle............................ 161
12.1 Taxonomie: Welche DLT-Geschäftsmodelle gibt es heute?........................ 163
12.2 Die stärksten Ausprägungen in den Geschäftsmodellen:
DLT-Archetypen............................................................................................ 169
12.3 Managementimplikationen ........................................................................ 176
12.4 Fazit .............................................................................................................. 177
13 Die digital-frugale Innovation................................................... 179
13.1 Frugale Innovation: Neue Funktionalität zu niedrigeren Kosten............ 179
13.2 Frugale Innovationen als Wachstumstreiber............................................ 183
14 Crowd Science: Forschung im digitalen Zeitalter..................... 185
14.1 Wissenschaft im Wandel.............................................................................. 185
14.2 Drei Versprechen der digitalen Wissenschaft .......................................... 186
14.3 Die Herausforderungen der drei Versprechen.......................................... 190
14.4 Die Bewältigung dieser Herausforderungen.............................................. 194
15 55+Muster erfolgreicher Geschäftsmodelle .......................... 199
TEIL 2
Fallstudien
16 Bosc/7-Flottenmanagement: Das loT fordert die Organisation .. 219
16.1 Klassische Wertschöpfungsstufen im Internet der Dinge........................ 219
16.2 Bereichsübergreifende Zusammenarbeit als zentrales Erfolgskriterium 221
17 Helvetia: Neue Customer Journey im Ecosystem ¿HOME¿ .... 225
17.1 Ecosystems: Worin liegt der revolutionäre Aspekt?.................................. 225
17.2 Ecosystem HOME bei der Helvetia.............................................................. 226
17.3 Kooperation der Helvetia mit Flatfox.......................................................... 229
17.4 Fazit ............................................................................................................... 232
18 Rocket Internet: Erfolgreiches Skalieren.................................. 233
18.1 Software is eating the world........................................................................ 233
18.2 Industrialisierung des Internetunternehmertums .................................. 234
19 Cambridge Analytica: Aufstieg, Fall und Konsequenzen ............241
19.1 Microtargeting.............................................................................................. 242
19.2 Sie sind, was Ihnen gefällt - mit Facebook zum Persönlichkeitsprofil .. 242
19.3 Wissen, welche Knöpfe man drücken muss - mit Persönlichkeitsprofilen
zu politischen Botschaften.......................................................................... 245
19.4 Auswirkungen des Falls Cambridge Analytica ........................................ 247
20 BASF: Digitale Geschäftsmodelle in der Landwirtschaft..........249
20.1 Herausforderungen der BASF Agricultural Solutions.............................. 249
20.2 Precision Farming durch BASF .............. 250
20.3 Erfolgsfaktoren für BASF ............................................................................ 254
21 My Zurich: Daten und Know-how nutzen.................................. 257
21.1 My Zurich-Kunden forderten Innovation .................................................. 257
21.2 Erfolgsfaktoren ............................................................................................ 259
22 Zühlke: Digitalisierungsprojekte erfolgreich machen............. 263
22.1 Schritt 1: Optimale Rahmenbedingungen schaffen .................................. 266
22.2 Schritt 2: Schwerpunktthemen identifizieren .......................................... 267
22.3 Schritt 3: Ist- und Sollzustand definieren.................................................. 268
22.4 Schritt 4: Lösungsidee ausarbeiten............................................................ 271
22.5 Schritt 5: Lösung agil umsetzen.................................................................. 273
23 Swisscom Enterprise: Agiles Business Development ................279
23.1 Telcos: Treiber und Getriebene der Digitalisierung.................................. 279
23.2 Agiles Business Development .................................................................... 281
24 lllwerke: E-Mobilitätsgeschäftsmodelle umsetzen..................... 285
24.1 Digitalisierung als Grundlage der Geschäftsentwicklung........................ 286
24.2 Aktuelle Situation in Vorarlberg................................................................ 288
24.3 Zusammenfassung ...................................................................................... 291
25 Let¿s Encrypt: Cybersecurity disruptieren.................................. 293
26 Literatur ................................................................................... 299
27 Firmenverzeichnis ......................................................................311
28 Index ........................................................................................ 319
29 Autoren .................................................................................... 325
30 Zühlke: Empowering ideas...........................................................341
 

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Gassmann, Oliver; Sutter, Philipp
Verfasserangabe: Oliver Gassmann, Philipp Sutter
Jahr: 2019
Verlag: München, Hanser
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik GW.BMM
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 9783446458680
2. ISBN: 3446458689
Beschreibung: 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, XIII, 342 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Schlagwörter: Digitalisierung, Unternehmen, Betriebswirtschaft <Unternehmen>, Unternehmung, Wirtschaftsunternehmen
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite [299]-309
Mediengruppe: Buch