X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 1643
Fetisch Wachstum
philosophisch-ökonomische Anmerkungen zur Logik des Kapitalismus
VerfasserIn: Radt, Peter
Verfasserangabe: Peter Radt
Jahr: 2010
Verlag: Köln, ISP-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.AP Radt / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Verlagstext:
In Krisenzeiten erschallt angesichts hoher Arbeitslosigkeit und Löcher in den Sozialkassen landauf und landab der Ruf, es müsse alles unternommen werden, um zu neuem Wachstum zu gelangen. Der krisenhafte Wirtschaftseinbruch wird sogar mit der verrückten Vokabel "Minuswachstum" bezeichnet. Dabei wird geflissentlich übersehen, dass nicht ein Mangel an Gütern und Dienstleistungen in die Krise geführt hat, sondern die periodische Überproduktion. Zu den gewünschten Preisen ist die ganze Warenmasse schlichtweg nicht absetzbar; die Krise zeigt sich in Entlassungen, Pleiten, geringer Auslastung der Kapazitäten usw. Die vom Kapital vorgenommenen Kostensenkungen lassen die kaufkräftige Nachfrage erst recht einbrechen. Der Wachstumswahn führt einerseits zu einer immer schärferen Polarisierung der Gesellschaft in arm und reich; andererseits häufen sich weltweit die ökologischen Katastrophen, die durch die Logik des "immer Mehr" verursacht sind. Der Autor zeigt, dass die hinter der Wachstumslogik stehenden Wertorientierungen durch eine Verkehrung von Mitteln und Zwecken gekennzeichnet sind und letztlich im Widerspruch zu den Bedürfnissen der Menschen stehen. Er fragt nach den Möglichkeiten eines Wirtschaftens, in dem nicht das "Haben", sondern das "Sein" die Richtschnur bestimmt.
 
/ AUS DEM INHALT: / / / IWorum geht es? 7
IIZur Logik des Wirtschaftswachstums im allgemeinen 11
1Das Problem 11
2Die Wachstumslogik als Lebensmodell 13
2.1Die äußere Grenze 14
2.2Die innere Grenze 15
2.2.1Was heißt "Wirtschaften"? 15
2.2.2Die Sinnfrage 17
2.2.3Der verkehrte Sinn 23
3Die alternative Logik 32
3.1Arbeit und Praxis 32
3.2Einwände 40
4Fazit 50
IIIZur Logik des Wirtschaftswachstums im besonderen 53
1Das Problem 53
2Die Wachstumslogik als ökonomisches Modell 55
2.1Das Fundament der Wachstumslogik 56
2.1.1Die Warenlogik 56
2.1.2Die Kapitallogik 63
2.2Ursprung und Funktionsweise der Wachstumslogik 73
2.2.1Konkurrenz und Akkumulation 73
2.2.2Die Krise als Konsequenz 79
2.2.2.1Die konjunkturelle Krise 79
2.2.2.2Die strukturelle Krise 91
3Die alternative Logik 116
3.1Bedürfnis- contra Profitlogik 116
3.2Systemfragen 128
4Fazit 135
IVDer Wachstumsfetisch 138
1Die verzauberte Welt 138
2Die Entzauberung 148
Literaturverzeichnis 152
 
 
Details
VerfasserIn: Radt, Peter
VerfasserInnenangabe: Peter Radt
Jahr: 2010
Verlag: Köln, ISP-Verl.
Systematik: GW.AP
ISBN: 978-3-89900-135-8
2. ISBN: 3-89900-135-4
Beschreibung: 159 S.
Fußnote: Literaturverz. S. 152 - 159
Mediengruppe: Buch