X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


17 von 828
Kinderfrei
oder warum Menschen ohne Nachwuchs keine Sozialschmarotzer sind
VerfasserIn: Huber, Nicole
Verfasserangabe: Nicole Huber
Jahr: 2011
Verlag: München, Herbig
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OL Hube / College 3h - Gender Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Glorifizierung der Elternschaft und die Verteufelung der Kinderlosigkeit durch einen politisch gestützten Familienfundamentalismus - wie sonst soll ein umlagefinanziertes Rentensystem funktionieren? - führt vor allem zu einem: Freiwillig Kinderlose werden zu Unrecht diskriminiert. Dagegen wehrt sich Nicole Huber, bekennende Mutterschaftsverweigerin, mit Biss, Humor und Scharfsinn. Ihr Plädoyer lautet: Freiwillige Kinderlosigkeit ist nicht nur sozial akzeptabel, sondern stellt einen unverzichtbaren Beitrag zu einer gerechteren Welt dar, die von Überbevölkerung, Nahrungsmittel- und Ressourcenknappheit gebeutelt wird. Eine gewagte These, die zum Nachdenken anregt.
Details
VerfasserIn: Huber, Nicole
VerfasserInnenangabe: Nicole Huber
Jahr: 2011
Verlag: München, Herbig
Systematik: GS.OL
ISBN: 978-3-7766-2668-1
Beschreibung: 208 S.
Schlagwörter: Kinderlosigkeit, Krise, Lebensmittelversorgung, Ressourcenökonomie, Übervölkerung, Diskriminierung, Rentenversicherung, Generatives Verhalten, Motivation, Psychologie, Sozialer Wandel, Ernährungspolitik, Psychologe, Soziale Evolution, Soziokultureller Wandel, Bevölkerungsexplosion, Krisen, Krisensituation, Nahrungsmittelversorgung, Natürliche Ressourcen / Ressourcenökonomie, Ressourcenökonomik, Überbevölkerung, Gesetzliche Rentenversicherung , Soziale Rentenversicherung , Fortpflanzungsverhalten / Mensch, Generativität, Gesellschaft / Strukturelle Anpassung, Gesellschaft / Strukturwandel, Gesellschaft / Wandel, Gesellschaftlicher Wandel, Gesellschaftswandel, Mensch / Psychologie , Soziale Veränderung, Soziale Änderung, Identitätskrise, Lebenskrise, Sinnkrise, Umweltkrise, Umweltökonomie, Entwicklungspsychologie, Fortschritt, Sportpsychologie, Ökologische Psychologie
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch