Cover von Eristische Dialektik oder die Kunst, Recht zu behalten wird in neuem Tab geöffnet

Eristische Dialektik oder die Kunst, Recht zu behalten

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Schopenhauer, Arthur
Verfasser*innenangabe: Arthur Schopenhauer
Jahr: 2009
Verlag: Zürich, Kein & Aber
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 04., Favoritenstr. 8 Standorte: PH.T Schop Status: Entliehen Frist: 11.03.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PH.T Schope / College 3c - Philosophie / Regal 3c-5 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Eristische Dialektik (zu altgriechisch eristiké téchne) ist der Name eines um 1830 entstandenen Manuskripts von Arthur Schopenhauer, in dem er als Eristik oder Eristische Dialektik eine Kunstlehre beschreibt, um in einem Disput „per fas et nefas“ (lat.; mit erlaubten und unerlaubten Mitteln) als derjenige zu erscheinen, der sich im Recht befindet. Zu diesem Zweck gibt er 38 rhetorische Strategeme an, die also nicht der Wahrheitsfindung dienen, sondern dem Erfolg in einem Streitgespräch durch bestimmte argumentative Formen. Diesen Zweck haben auch klassische Sophismen. Einige davon werden von Schopenhauer ebenfalls aufgeführt. Er erwähnt das Manuskript 1851 in Parerga und Paralipomena. Dort distanziert er sich aber von diesem polemischen Ansatz.

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Schopenhauer, Arthur
Verfasser*innenangabe: Arthur Schopenhauer
Jahr: 2009
Verlag: Zürich, Kein & Aber
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PH.T
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-03-695269-7
2. ISBN: 3-03-695269-1
Beschreibung: 87 S.
Schlagwörter: Dialektik
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Buch