X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


13 von 49
Fledermaus-Kabarett
Literatur, Musik, Tanz und Gesamtkunstwerk der Wiener Werkstätte 1907-1910 ; [dieses Buch erscheint anlässlich der Ausstellung "Kabarett Fledermaus 1907 - 1913" ... Museum Villa Stuck, München, 18.10.2007 - 27.1.2008 ; Österreichisches Theatermuseum, Wien, 28.2. - 8.6.2008]
Jahr: 2007
Verlag: Wien, Brandstätter
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: Bücherei der Raritäten Standorte: KT.S Fled Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Kabarett Fledermaus : Literatur, Musik, Tanz und Gesamtkunstwerk der Wiener Werkstätte 1907–1910 / von Michael Buhrs, Barbara Lésak, Thomas TrabitschDas Theater und Kabarett „Fledermaus“ war wohl das Lieblingsprojekt der Wiener Werkstätte. Finanziell ein Desaster, hinterließ es künstlerisch ein großartiges Gesamtkunstwerk. Dieses Buch bietet zum ersten Mal eine ausführliche Chronologie der „Fledermaus“ von 1907 bis 1913 sowie viel unbekanntes Bildmaterial zu Wiens berühmtester Kleinkunstbühne.1907 stellte sich die Wiener Werkstätte – nach der Jahrhundertwende Wiens innovativste Gestaltungsgruppe – mit Elan der Aufgabe, in Wien ein Kabarett einzurichten und darüber hinaus auch künstlerisch zu leiten. J. Hoffmann, B. Löffler, K. Moser und C.O. Czeschka schufen gemeinsam mit einem jungen Team sprühender kreativer künstlerischer Köpfe wie O. Kokoschka, M. Jung, J. Diveky, F. K. Delavilla und E. J. Wimmer das bis heute unvergessliche „Kabarett Fledermaus“. Eine Kleinkunstbühne, im Keller eines Gründerzeithauses in der Kärntnerstrasse gelegen, wurde dadurch weltberühmt. Das Kabarettprogramm der „Fledermaus“ war geprägt vom tiefgründigen Witz und elegischen Lebensgefühl einer für die „Fledermaus“ dichtenden Bohème. Altenberg, Friedell und Polgar gaben dafür ihr Bestes. Auf der kleinen Bühne wurde gesungen und getanzt. Die bekanntesten Diseusen und Chansonniers der Zeit sangen dort ihre frechen Lieder, die Tänzerin Grete Wiesenthal begann von hier aus ihre Karriere. Die „Fledermaus“ war im Wiener Nachtleben ein Magnet, so dass ein Kritiker konstatierte: „Nach Schluß der Vorstellung entwickelt sich in ... der Fledermausbar, das Meisterwerk der Wiener Werkstätte, mit ihren 1400 von ersten Wiener Künstlern ausgeführten Kacheln, ein fideles, echt großstädtisches Leben“. (Verlagstext)
Details
Jahr: 2007
Verlag: Wien, Brandstätter
Systematik: KT.HSK, KT.S, DD.K
ISBN: 978-3-85033-083-1
2. ISBN: 978-3-85033-082-4
Beschreibung: 247 S. : zahlr. Ill., Notenbeisp.
Fußnote: Nebent.: Kabarett Fledermaus 1907 - 1913. Literaturangaben
Mediengruppe: Buch