X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


16 von 89
Studieren kann man lernen
mit weniger Mühe zu mehr Erfolg
VerfasserIn: Klenke, Kira
Verfasserangabe: Kira Klenke
Jahr: 2014
Verlag: Wiesbaden, Springer Gabler
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.W Klen / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ihr Selbstverständnis als Studierender, aus der Schulzeit übernommene Lerngewohnheitenund Ihre (unbewusste) Einstellung zum Lernen entscheiden oft mehr über den Erfolg oder Misserfolg im Studium als alle mühsamen Anstrengungen. Die engagierte Hoch-schulprofessorin und zertifizierte NLP-Trainerin Kira Klenke entlarvt in ihrem Selbst-Coaching-Programm für Studierende hinderliche Denkmuster und gängige Irrtümer. Sie verrät Ihnen funktionierende Motivationsmethoden, Lerntechniken und mentale Tricks, die an der Hochschule sonst nicht vermittelt werden.Mit diesem speziell auf Studierende zugeschnittenen Selbst-Coaching-Programm kommen Sie sich selbst auf die Spur. Entdecken und nutzen Sie den kraftvollen, für Sie selber stimmigen Lernzustand, aus dem heraus Sie zufriedener, motivierter und vor allem viel erfolgreicher studieren und lernen. Die zweite Auflage wurde gründlich durchgesehen und kleinere Fehler korrigiert.
 
Der Inhalt
Sind Sie bereit für echten Erfolg?
Erfahrungswerte und bewusstes Aufspüren behindernder Denkmuster
Das persönliche Lernverhalten reflektieren und das eigene Potenzial finden
Gebrauchsanweisung fürs Gehirn
Tool- und Toy-Box mit praktischen Übungen
Lernziele und Visualisierung, Mind Movie
Lerntagebuch führen, Creative Writing
Leben im optimalen Lernzustand
Alte Denkmuster und Glaubenssätze aufarbeiten
Mit Rückschlägen rechnen, Selbstzweifel und Ängste überwinden
Brief aus der Zukunft
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Vorwort.............................................................................................................................................5
Einleitung.......................................................................................................................................13
1 Lernen auf neuen Wegen: Das Selbstcoaching-Konzept....................................................15
1.1 Was springt für Sie dabei raus?....................................................................................... 15
Was wäre, wenn Erfolg im Studium viel leichter zu erreichen wäre,
als Sie immer geglaubt haben?......................................................................................... 15
Ihre Sichtweise ist wichtig...............................................................................................24
Persönliches Erfolgsjournal............................................................................................. 29
1.2 Studieren Sie entspannter und gleichzeitig effektiver:
Erste Geheimrezepte für Ihren Erfolg............................................................................. 33
1.3 Wir lernen uns kennen.................................................................................................... 41
Ihr Coach stellt sich vor.................................................................................................. 41
Und wer sind Sie?............................................................................................................44
2 Fundamente Ihres Erfolges legen.........................................................................................59
2.1 Grundbegriffe definieren................................................................................................ 59
Was sind Coaching-Techniken? Braucht man sie im Studium? ...................................... 59
Spielregeln für den Erfolg im Studium........................................................................... 62
Was ist eigentlich Erfolg?................................................................................................ 62
Ihre Beziehung zur Leistung im Studium....................................................................... 65
2.2 Gebrauchsanweisung fürs Gehirn................................................................................... 76
Rechte und linke Gehirnhälfte....................................................................................... 76
Verschiedene Ebenen des Bewusstseins........................................................................... 79
Gorillas mitten unter uns. Oder: Wir filtern ständig......................................................80
Weitere Erfolgsgeheimnisse............................................................................................. 81
2.3 Kreatives Schreiben: Spielend leicht erfolgreich texten ...................................................86
Kreatives Schreiben noch einmal in Kürze zusammengefasst......................................... 89
Probieren geht über Studieren: Nun sind Sie dran!......................................................... 89
Kreatives Schreiben ist ein probates Mittel gegen Mathe-Angst......................................90
Grundprinzip und Geheimnis des Kreativen Schreibens lassen sich
auf andere Bereiche des Studiums übertragen ................................................................ 91
Wie könnten Sie sich das Studieren weiter erleichtern?...................................................92
2.4 Kontextebenen im Studium: Ein starkes Werkzeug für den Erfolg................................. 93
1. Umfeld und Verhalten ............................................................................................... 93
2. Fähigkeiten und Kenntnisse ......................................................................................94
3. Glaubenssätze ............................................................................................................94
4. Werte.......................................................................................................................... 95
5. Selbstbild.................................................................................................................... 95
6. Zugehörigkeit ............................................................................................................96
3 Ziele setzen: Gut gezielt ist halb gewonnen.........................................................................97
3.1 Ziele setzen will gelernt sein............................................................................................97
Realisieren von Zielen ist nur die eine Seite der Medaille................................................98
Und wenn die Fee zu Ihnen käme…...............................................................................99
3.2 Vom Problem zum Hebelpunkt:
Finden Sie den für Sie optimalen Ansatz....................................................................... 100
Wo stehen Sie jetzt gerade?........................................................................................... 100
Vom Problem zum Ziel................................................................................................. 101
3.3 Von der ersten Idee zur professionellen Zielformulierung............................................. 104
Schreiben Sie Ziele stets auf.......................................................................................... 104
So formulieren Sie Ihr Ziel............................................................................................ 104
Feinschliff..................................................................................................................... 112
3.4 So erreichen Sie Ihr Ziel.................................................................................................117
Behalten Sie Ihr Ziel vor Augen.....................................................................................117
Visionboard...................................................................................................................117
Unterstützen Sie sich mit einem Mindmovie.................................................................117
Mentaltraining: Visualisieren Sie Ihr Ziel..................................................................... 120
Die Hartnäckigkeit alter Gewohnheiten....................................................................... 122
Zielesetzen "im Kleinen" -
Machen Sie sich das Zielesetzen zur ständigen Gewohnheit......................................... 126
4 Eine Frage des Glaubens.....................................................................................................129
4.1 Ihre innere Einstellung entscheidet über Ihren Erfolg im Studium............................... 129
Elefanten vergessen nichts............................................................................................. 132
4.2 Glaubenssätze zum Anfassen........................................................................................ 136
Er war überzeugt, es sei machbar.................................................................................. 136
Glauben auch Sie stets daran, dass es leicht machbar ist!.............................................. 136
Entlarven Sie Ihre das Studium behindernden Glaubenssätze...................................... 137
4.3 Schöpfen Sie neue Kraft, programmieren Sie sich um auf Erfolg.................................. 141
Alte Glaubenssätze ausbremsen: Setzen Sie ein Stopp................................................... 141
Die zwei Seiten einer Medaille: Neue Glaubenssätze.................................................... 143
5 Honorieren Sie Ihren Einsatz.............................................................................................157
Was hat sich verändert? Was haben Sie erreicht?........................................................... 157
Literaturhinweise.........................................................................................................................159
Verzeichnis der Abbildungen......................................................................................................160
Bildnachweis................................................................................................................................ 161
Stichwortverzeichnis....................................................................................................................162
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Klenke, Kira
VerfasserInnenangabe: Kira Klenke
Jahr: 2014
Verlag: Wiesbaden, Springer Gabler
Systematik: PN.W
ISBN: 3-658-06454-4
2. ISBN: 978-3-658-06454-9
Beschreibung: 2., korrigierte Aufl., 158 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch