X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 10
The 9 symphonies
Verfasserangabe: Ludwig van Beethoven
Jahr: 2016 (2004-2008)
Verlag: Bremen, The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Reihe: RCA Red Seal
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.01D Beeth / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die 5-CD-Edition vereint sämtliche Einspielungen des grandiosen Beethoven Sinfonien-Zyklus der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Paavo Järvi. Die Einzelveröffentlichungen erhielten viele nationale und internationale Auszeichnungen, unter anderem den ECHO Klassik 2010 und den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. A. Csampai in FonoForum 11 / 07: »Das ist der knackigste, essentiellste und intelligenteste Beethoven, den ich je gehört habe - und die denkbar lebendigste Reanimation eines musikalischen Feuerkopfes, dessen utopische Energien sich wohl niemals verbrauchen werden. Es sind nicht allein die pulsierenden, stets drängenden Tempi, nicht allein der herbe Farbenreichtum klar konturierter Stimmen und ebenso nicht nur die dynamische Explosivität einer solchen hochmotivierten Profitruppe - es ist die ganz besondere Aura und Sogkraft eines präzis geführten Kollektivs von Besessenen, die diese vierzig Bremer Stadtmusikanten von den schwerfälligen Großformationen unterscheidet und die endlich einmal auch das unabgegoltene Potential dieser vulkanischen Musik spüren lässt.« (Zu den Symphonien Nr. 4 & 7) Audio 11 / 08: »Die 40 Bremer Stadtmusikanten, technisch sauber ausgeleuchtet, glänzen mit ansteckendem Elan und pfiffigen Details. Und neben bissiger Schlagkraft beherrscht Järvi auch liebenswürdige Grazie. Kompakt, frech, quicklebendig: der vielleicht beste Beehoven im Kammer-Format.« (Zu den Symphonien Nr. 1 & 5) A. Csampai in Stereoplay 11 / 06: »Jetzt überrascht uns der Chef dreier Klangkörper in hanseatischen Zonen mit dem trockensten und essentiellsten Beethoven, den ich seit langem gehört habe und der im Fall der "kleinen" Achten sogar gefährliche Energien freisetzt. Und selbst die (fast) zu Tode gespielte "Eroica" erweist sich in Järvis kammermusikalischem Reinigungsbad als eher leichtfüssig-transparentes, von allem Fett und allem falschen Titanen- und Bonaparte-Pathos befreites, stürmisch-heiteres Heldenepos, dessen schlichter Ernst den eitlen Feldherrn bestimmt nicht entzückt hätte. Dass es Järvi zudem noch geschafft hat, den SACD-Boykott seines Labels zu durchbrechen und uns seine frischen und intelligenten Beethoven-Appelle in schönster DSD-Auflösung und Mehrkanaltransparenz weiterzureichen, ist ein weiteres, nicht zu unterschätzendes Signal: Die Tage hochwertiger Audioformate scheinen noch lange nicht gezählt.« (Zu den Symphonien Nr. 3 & 8) FonoForum 02 / 10: »Dieser Beethoven klingt so frisch und unverbraucht, er klingt kammermusikalisch transparent, emotional dicht und stets wie aus dem Moment heraus neu geboren.« (Zur Symphonie Nr. 9) Stereoplay 11 / 09: »Auch in der vierten Folge des Järvi-Zyklus kann man einen martialisch-attackierenden, dramatisch pulsierenden, rebellisch-wilden Beethoven erleben, vor allem in der zweiten Sinfonie, die Järvi als lustvollädrängenden, krachenden Vorboten der nachfolgenden "Eroica" deutet. Doch gibt es nirgends Anzeichen von Härte oder rhythmischer Starrheit, sondern atmende, beseelte, gestenreiche Kommunikation freier, hochdisziplinierter Individuen. In der ähnlich flüssigen, aber ungemein milden, ja fast härtlichen "Pastorale" gelingt Järvi eine sehr überzeugende, geradezu anrührend schöne Umsetzung der Grundidee Beethovens: dass es sich nicht um direkte Naturschilderung, sondern um die vom Naturerlebnis ausgelösten Empfindungen handelt, um einen "Reigen heiterer und angenehmer Gefühle'."« (Zu den Symphonien Nr. 2 & 6) (Quelle: www.jpc.de)
Details
VerfasserInnenangabe: Ludwig van Beethoven
Jahr: 2016 (2004-2008)
Verlag: Bremen, The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Enthaltene Werke: Symphony no. 3 in E-flat major op. 55 "Eroica", Symphony no. 8 in F major op. 93, Symphony no. 4 in B-flat major op. 60, Symphony no. 7 in A major op. 92, Symphony no. 5 in C minor op. 67, Symphony no. 1 in C major op. 21, Symphony no. 6 in F major op. 68 "Pastorale", Symphony no. 2 in D major op. 36, Symphony no. 9 in D minor op. 125
Systematik: CD.01D
Beschreibung: 5 CDs + Beiheft
Reihe: RCA Red Seal
Schlagwörter: CD, Sinfonie, CDs, Symphonie, Tonträger
Originaltitel: Sinfonien
Fußnote: Interpr.: Christiane Oelze [Sopr] ; Petra Lang [Alt] ; Klaus Florian Vogt [Ten] ; Matthias Goerne [Bar] ; Deutscher Kammerchor ; The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ; Paavo Järvi [Dir.]. - Anm.: Edition: Bärenreiter, New Urtext Edition. - Bestellnr.: 88875 11040 2.
Mediengruppe: Compact Disc