X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


58 von 97
Die Ordnung des Terrors: das Konzentrationslager
VerfasserIn: Sofsky, Wolfgang
Verfasserangabe: Wolfgang Sofsky
Jahr: 1999
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.SV Sofs / College 2d - Geschichte / Sammlung Duffek Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Trotz des unfassbaren Horrors, der in ihnen herrschte, waren die nationalsozialistischen Konzentrationslager vom Ansatz her kein chaotischer Ort. Sie unterlagen vielmehr einer Ordnung, waren Grauen erregend gut organisierte Einrichtungen des Schreckens. In ihnen herrschte ein perfekt ausgebautes Terrorregime, dessen einziges Ziel die Zerstörung von Menschen war. In seiner exzellenten Arbeit erörtert Wolfgang Sofsky eben dieses System Konzentrationslager. Er strebt eine "Innensicht der Lagerwelt" an, bezogen auf die formal-organisatorische wie auch auf die soziale Komponente. Über allem steht für Sofsky die Ausübung der absoluten Macht: Der Versuch der Nazis, die Gefangenen nicht nur körperlich, sondern auch geistig komplett zu kontrollieren. Dem waren die Häftlinge ohnmächtig "in hilfloser Angst" ausgeliefert. Sofsky beschreibt, wie das NS-Regime in den Lagern diesen Machtanspruch umsetzte. Zunächst schildert er die äußerlichen Faktoren wie Aufbau und Absicherung eines KZs oder den Tagesablauf darin. Von Haus aus Soziologe, untersucht Sofsky zudem aber auch das soziale Gefüge auf dem Lagergelände: interne Strukturen der SS-Wachmannschaften und der Häftlinge, Umgang mit- und untereinander. Dies leitet über zum Einsatz der Inhaftierten im Arbeitsdienst, der "für viele nur ein aufgeschobenes Todesurteil" war, geprägt durch "körperliche Überlastung, Untertechnisierung sowie End- und Sinnlosigkeit". Den Abschluss des Buches bildet das unendliche Sterben in den Konzentrationslagern. Der Tod als schlussendliche NS-Machtausübung war allgegenwärtig in Form von Krankheiten, Gewaltexzessen oder dem industriell betriebenen Massenmord. Mit seinem nüchtern-analytischen Stil ist Sofskys Buch eine hervorragende Ergänzung der vielen emotionalen Lebenserinnerungen zu dieser Thematik. Sofsky bietet das soziologische Fundament, um solche autobiografischen Bände besser einordnen zu können. Er liefert den Einblick in die Methodik, die hinter den NS-Vernichtungslagern stand. --Joachim Hohwieler »Das Konzentrationslager gehört in die Geschichte der modernen Gesellschaft. Auf den Schlachtfeldern der Massenkriege wurde die Vernichtungskraft moderner Technik erprobt, in den Schlachthäusern der Konzentrationslager die Zerstörungsmacht moderner Organisation.« Wolfgang Sofsky »… ein unverzichtbares Standardwerk.« Jan Philipp Reemtsma, Die Zeit »… ein Buch, das unsere Kenntnis vom Wesen menschlicher Natur, der Organisation von Herrschaft, der Ausübung von Gewalt wesentlich bereichert.« Wolfgang Benz, Der Spiegel
Details
VerfasserIn: Sofsky, Wolfgang
VerfasserInnenangabe: Wolfgang Sofsky
Jahr: 1999
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Systematik: GE.SV
Interessenkreis: Sammlung Duffek
ISBN: 3-596-50236-5
Beschreibung: 390 S.
Schlagwörter: Geschichte, Konzentrationslager, Nationalsozialismus, Drittes Reich, Geschichtsphilosophie, Nationalsozialist, Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, Straflager, Vergangenheit, Concentration Camp (eng), Deutschland / Faschismus, Deutschland / Nationalsozialismus, Faschismus / Deutschland, Internierungslager <Konzentrationslager>, KZ, Landesgeschichte, NS, Ortsgeschichte, Regionalgeschichte, Zeitgeschichte, Edelweisspiraten, Geistesgeschichte, Konzentrationslager <Flossenbürg>, Konzentrationslager Bergen-Belsen, Konzentrationslager Engerhafe, Konzentrationslager Hamburg-Neuengamme, Konzentrationslager Majdanek, Konzentrationslager Mauthausen, Konzentrationslager Melk, Konzentrationslager Mittelbau-Dora, Konzentrationslager Ravensbrück, Konzentrationslager Sachsenhausen, Lager <Unterkunft>, Vernichtungslager Treblinka, Vor- und Frühgeschichte
Mediengruppe: Buch