X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


53 von 373
Chemie in Österreich
1740 - 1914 ; Lehre - Forschung - Industrie
VerfasserIn: Rosner, Robert W.
Verfasserangabe: Robert W. Rosner
Jahr: 2004
Verlag: Wien [u.a.], Böhlau
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.C Rosn / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der Chemie in Österreich von der Zeit Maria Theresias, in der Chemie erstmals als eigener Wissenschaftszweig gelehrt wurde, bis zum Ende der Donaumonarchie, in der Chemie zu den wichtigsten Forschungsgebieten an den österreichischen Hochschulen gehörte. Dabei wird nicht nur die Geschichte der chemischen Lehre und Forschung an den Hochschulen behandelt, sondern auch die Entwicklung der damit eng verbundenen chemischen Industrie dargestellt. U. a. werden die Entwicklungen beim Chemieunterricht und im Forschungswesen beschrieben, welchen Einfluss die gesellschaftlichen Veränderungen darauf hatten, wie sich die Forschung an den einzelnen Hochschulen unterschiedlich entwickelte, welche Publikationsmöglichkeiten es für Chemiker gab u. a. m. Auf dem Industriesektor wird auf den engen Zusammenhang der Entwicklung der chemischen Industrie mit der von anderen Industriezweigen, wie etwa der Baumwoll- oder Zuckerindustrie hingewiesen, weiters untersucht, welche Veränderungen durch die industrielle Erzeugung von Produkten wie Zündhölzer, Seife oder Kerzen hervorgerufen wurden sowie die Geschichte der wichtigsten Großbetriebe kurz behandelt. (Verlagsinformation)
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Geleitwort (Christian R. Noe) 9
 
Einleitung 11
 
1. Der Beginn der modernen Chemie in Österreich 15
1.1 Der Einfluss niederländischer Gelehrter 15
1.2 Der Chemieunterricht an der Wiener und der Prager Universität 17
1.3 Die Bergbauakademie in Schemnitz 23
1.4 Lorenz Crells Chemische Annalen 28
1.5 Ignaz von Born 31
1.6 Jan Ingen-Housz und die Entdeckung der Photosynthese 35
1.7 Die Böhmische Gesellschaft der Wissenschaften 38
1.8 Scherers Kampf gegen die Phlogistiker 42
 
2. Die Anfinge einer chemischen Industrie im 18. Jahrhundert 47
2.1 Die Produktion von Salzen und Säuren 47
2.2 Mineralische und pflanzliche Farben 50
 
3. Die Entwicklung der Chemie unter Franz I. und im Vormärz 53
3.1 Die Entwicklung an den Hochschulen 53
3.2 J. Andreas Freiherr von Stifft, kaiserlicher Leibarzt, Politiker und Förderer der Chemie 54
3.3 Forschung und Lehre vor 1848 .57
3.4 Die Polytechnischen Institute in Prag und Graz 61
3.5 Das k. k. Polytechnische Institut in Wien 65
3.6 Die Auseinandersetzungen um Meißner und Pleischl 72
3.7 Schrötters Wirken am Polytechnischen Institut 78
3.8 Atomgewicht und Äquivalentgewicht 81
3.9 Josef Redtenbacher und die Schule der organischen Chemie in Prag . . . 85
3.10 Lehre und Forschung in Böhmen vor 1848 89
 
4. Österreichs chemische Industrie im Vormärz 93
4.1 Die Struktur der chemischen Industrie zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Überblick 98
4.2 Die Schwefelsäureproduktion 100
4.3 Die Erzeugung von Salzen 107
4.4 Die Farbstofferzeugung in
4.5 Die Zündwarenindustrie 114
4.6 Die Produktion organischer Stoße 117
4.7 Die Zuckerindustrie 121
4.8 Ansätze zur Leuchtgaserzeugung und zur Verwertung des Kohlenteers . 122
4.9 Die Gewerbe- und Industrieausstellungen in den dreißiger und vierziger Jahren 127
 
5. Die Chemie in Österreich in der Zeit der Revolution und des Neoabsolutismus 1848-1867 133
5.1 Die Chemie an den Hochschulen 133
5.2 Chemiker im Jahr 1848 133
5.3 Die Schul- und Hochschulreform des Jahres 1849 137
5.4 Die Neuorganisation der Hochschulen und Universitäten 140
5.5 Das chemische Forschungswesen nach 1848 142
5.6 Die theoretischen Diskussionen in der Mitte des 19. Jahrhunderts . . . . 148
5.7 Österreichische Beiträge zu theoretischen Fragen 153
5.8 Die Einrichtung der Lehrkanzeln für Chemie an den Universitäten . . . 160
5.9 Die Polytechnischen Institute 173
 
6. Der Beginn der modernen chemischen Industrie 1848-1867 181
6.1 Die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen 181
6.2 Die Internationalen Industrieausstellungen und ihre Bedeutung für die chemische Industrie 185
6.3 Die Basis der chemischen Industrie: Die Erzeugung von Schwerchemikalien 191
6.4 Die industrielle Produktion organischer Substanzen 199
6-5 Der Aufstieg und der beginnende Niedergang der österreichischen Zündwarenindustrie 204
6.6 Farbstoffe 209
 
7. Die Chemie in den letzten Jahrzehnten der Monarchie 1867-1914 215
7.1 Das politische Umfeld der Hochschulen 215
7.2 Die Situation an den Hochschulen 218
7.3 Chemie an der Universität Wien - Zwei Institute in einem Haus 224
7.4 Die Chemie an der Karls-Universität in Prag, der zweiten Universität des Reiches 237
7.5 Chemie an der Universität Graz, geprägt von Pebal und Skraup 243
7.6 Chemie an der Universität Innsbruck, die Schule von Heinrich Hlasiwetz 250
7.7 Chemie an der Franz-Josephs-Universität in Czernowitz 254
7.8 Chemie an der Technischen Hochschule in Wien 256
7.9 Die Tinktorialchemie am Technologischen Gewerbemuseum 266
7.10 Chemie an der Deutschen Technischen Hochschule in Prag 268
7.11 Chemie an der Technischen Hochschule in Graz 272
7.12 Chemie an der Technischen Hochschule in Brunn 275
7.13 Chemie an der Hochschule für Bodenkultur 278
7.14 Monatshefte für Chemie und verwandte Wissenschaften 280
 
8. Die chemische Industrie in den letzten Jahrzehnten der Monarchie 1867-1914 289
8.1 Die politische und wirtschaftliche Lage des Kaiserreiches 289
8.2 Die chemische Industrie in der Zeit der raschen Industrialisierung . . . . 293
8.3 Die chemische Großindustrie 301
8.4 Die Erzeugung von Spodium, Kunstdünger und Leim 309
8.5 Die Seifen-, Kerzen- und Fettindustrie 313
8.6 Die Leuchtgas- und Petroleumindustrie 315
8.7 Der Beginn einer elektrochemischen Industrie 319
8.8 Der Leuchtstrumpf, das Cereisen und die Metallfadenlampe 321
8.9 Eine neue Produktion auf elektrolytischem Weg: Wasserstoffperoxid .. 326
 
Quellen- und Literaturverzeichnis 331
Quellennachweis der Abbildungen 338
Personenregister 341
Sachregister 347
Chemische Betriebe Register 349
Details
VerfasserIn: Rosner, Robert W.
VerfasserInnenangabe: Robert W. Rosner
Jahr: 2004
Verlag: Wien [u.a.], Böhlau
Systematik: NN.C
ISBN: 3-205-77309-8
Beschreibung: 350 S. : Ill., graph. Darst.
Mediengruppe: Buch