Cover von Bindungstheorie in der Psychotherapie wird in neuem Tab geöffnet

Bindungstheorie in der Psychotherapie

Suche nach Verfasser*in
Verfasser*innenangabe: Manfred Endres ... (Hrsg.)
Jahr: 2002
Verlag: München [u.a.], Reinhardt
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Bind / College 3f - Psychologie / Regal 3f-2/3 Status: Entliehen Frist: 18.04.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

In den USA und Großbritannien längst ein Klassiker, hat die Bindungstheorie auch in Österreich großes Interesse bei Psychologen und Medizinern geweckt. John Bowlby eröffnete mit dieser Theorie ein Forschungsgebiet, das wichtige Erkenntnisse zum Verständnis früher Entwicklungsprozesse liefert. Deshalb versucht man, dieses Wissen auch für die psychotherapeutische Praxis fruchtbar zu machen. Das Verständnis für viele schwere psychische Störungen wird durch eine bindungstheoretische Sicht erleichtert. In der Therapie werden internalisierte Bindungsstrukturen einer Bearbeitung zugänglich gemacht. Neue Bindungsmuster können sich in der therapeutischen Beziehung entwickeln, die im therapeutischen Prozeß genutzt werden können. Führende deutsche Forscher auf dem Gebiet der Bindungstheorie stellen in diesem Buch John Bowlbys Erkenntnisse, die Weiterentwicklung seiner Theorie und ihre Relevanz für die Psychotherapie dar. Fachleute aus der Praxis zeigen anhand anschaulicher Falldarstellungen, wie sich aus der Bindungstheorie therapeutische Strategien ableiten und anwenden lassen.
Aus dem Inhalt:
Manfred Endres / Susanne Hauser: Bindungstheorie und Entwicklungspsychologie
Martin Dornes: Die Eltern der Bindungstheorie: Biographisches zu John Bowlby und Mary Ainsworth
Klaus Grossmann: Die Entwicklung von Bindungsqualität und Bindungsrepräsentation: Auf der Suche nach der Überwindung psychischer UnsicherheitKarin Grossmann: Bindungstheorie in der psychotherapeutischen Praxis
Karlheinz Brisch: Von der Bindungstheorie zur Bindungstherapie
Eva Hédervári-Heller: Klinische Relevanz der Bindungstheorie in der therapeutischen Arbeit mit Kleinkindern und deren Eltern
Ursula Götter: Falldarstellung eines 9jährigen Mädchens mit gehäuften traumatischen Erfahrungen, Verlustängsten und Leistungsproblemen unter dem Blickwinkel der Bindungstheorie
Konstantin Prechtl: Die Behandlung eines fünfjährigen traumatisierten Jungen - Überlegungen zu Bindungstheorie und Behandlung
Susanne Hauser: Die Narben der Vergangenheit - Psychoanalytische Behandlung einer 37jährigen depressiven Patientin
Susanne Hauser / Manfred Endres: Therapeutische Implikationen der Bindungstheorie

Details

Suche nach Verfasser*in
Verfasser*innenangabe: Manfred Endres ... (Hrsg.)
Jahr: 2002
Verlag: München [u.a.], Reinhardt
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PI.HEK
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 3-497-01543-1
Beschreibung: 2. Aufl., 183 S.
Schlagwörter: Affektive Bindung, Aufsatzsammlung, Eltern, Kind, Bindungstheorie <Psychologie>, Bowlby, John, Psychotherapie, Störung, Beiträge, Bindung <Psychologie>, Child (eng), Childhood (eng), Children (eng), Elternhaus, Emotionale Bindung, Emotionelle Bindung, Gefühlsbindung, Kinder, Kindesalter, Kindheit, Kindschaft, Sammelwerk, Beeinträchtigung, Behandlung / Psychologie, Perturbation, Psychologische Behandlung, Störungen
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Endres, Manfred [Hrsg.]
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch